Der Pembrokeshire Coast Path Wanderweg

Der Pembrokeshire Coast Path schlängelt sich auf 300 km durch eine der atemberaubendsten Küstenlandschaften Großbritanniens. Von St. Dogmaels im Norden bis Amroth im Süden deckt der Weg fast jede Art maritimer Landschaften ab, von zerklüfteten Klippen und geschützten Buchten bis hin zu kilometerlangen Sandstränden, gewundenen Flussmündungen, alten Häfen und Fischerdörfern. Für die gesamte Strecke braucht man etwa zwei Wochen – aber man kann sie leicht in kürzere Etappen unterteilen, indem man den ausgezeichneten öffentlichen Busservice nutzt. Laden Sie sich unterwegs die Wales Coast Explorer App herunter. Sie hilft Ihnen, die Tier- und Pflanzenwelt zu bestimmen, historische Stätten entlang der Strecke ausfindig zu machen und Ihre Entdeckungen zu dokumentieren.

Tenby, Pembrokeshire.
Eine Festung auf einem Felsen mit Strand und Meer im Vordergrund.

Tenby, Pembrokeshire, Westwales

Highlights am Pembrokeshire Coast Path

Der nördliche Abschnitt dieses Fernwanderweges hat einige faszinierende Naturschauspiele zu bieten: die riesige eingestürzte Höhle Pwll y Wrach (Hexenkessel) und die Blaue Lagune, ein alter Schiefersteinbruch, der malerisch vom Meer überflutet wurde.

Wenn Sie vom römischen Hafen in Porthclais ins Landesinnere fahren, erreichen Sie nach kurzer Fahrt die kleinste Stadt Großbritanniens, St. Davids, mit ihrer wunderbaren Kathedrale. Gegenüber der St. Bride's Bay liegen die Inseln Skomer und Skokholm – ein Paradies für Wildtiere.

Zum Stackpole Estate gehören die herrlichen Seerosenteiche und die traumhaftschöne Barafundle Bay, während Tenby ein Paradebeispiel eines Küstenort in Wales ist.

Mehr inspirierende Wanderungen auf dem Pembrokeshire Coast Path finden Sie hier.

Blick hinunter auf einen Strand mit Menschen.
Ein Papageientaucher mit Gras im Schnabel.
Porthclais harbour, Pembrokeshire, Westwales.

Barafundle Bay, ein Papageientaucher auf Skomer Island und Porthclais Harbour, Pembrokeshire, Westwales

Der Offa's Dyke Path

König Offa, König von Mercien im heutigen Großbritannien, errichtete im 8. Jahrhundert einen mächtigen Erdwall, um die Waliser aus seinen englischen Gebieten fernzuhalten (wir sind anscheinend etwas widerspenstig). Entlang dieser einstigen Grenze verläuft heute der Offa's Dyke Path zwischen England und Wales. Dieser Fernwanderweg führt auf einer Länge von 285 km zwischen der Nord- und der Südküste durch das wunderschöne Grenzgebiet, eine abwechslungsreiche Landschaft mit Gebirgszügen und abgelegenen Tälern, die von einigen sehr schönen Marktstädten gesäumt wird. Das Offa's Dyke Centre liegt auf halber Strecke in Knighton; es wird von der Offa's Dyke Association betrieben, die eine hervorragende Quelle für Informationen und Inspiration ist.

Bild von Chepstow Castle, Südwales
Blick von einem Berg durch Bäume hinunter in ein Tal mit einer Klosterruine an einem Fluss.

Chepstow Castle und Ausblick vom Offa's Dyke Path oberhalb von Tintern, Wye Valley, Südwales

Highlights am Offa's Dyke Path

Im Süden beginnt der Weg auf der englischen Seite des Flusses Wye. Doch es lohnt sich, den Fluss zu überqueren, um Chepstow Castle und die malerischen Klosterruinen von Tintern Abbey zu besuchen.

Der Weg erreicht seinen höchsten Punkt entlang des Bergsattels Hatterall Ridge, die entlang der Black Mountains im Brecon Beacons Nationalpark verläuft, mit der malerischen Llanthony Priory im Tal darunter und dem schmucken Bücherstädtchen Hay-on-Wye in nördlicher Richtung.

Das offizielle Bier des Offa's Dyke Path wird in Montgomery von Monty's Brewery gebraut, es wäre also eine Schande, nicht auf ein Pint vorbeizuschauen. Zwei prächtige Schlösser – Powis Castle und Chirk Castle – lohnen einen Abstecher auf dem Weg ins hübsche Marktstädtchen Llangollen.

Der höchste Gipfel der Bergkette Clwydian Range ist der Moel Famau. Hier führt der Wanderweg über eine Reihe von Gipfeln, vorbei an Hügelfestungen aus der Eisenzeit, bevor es nach Prestatyn hinabgeht, dem Ziel an der Nordküste.

Mehr über den Offa's Dyke Path erfahren Sie hier.

Ein Wanderzeichen an einem Pfosten mit einem Berg im Hintergrund.
Blick hinunter auf eine Marktstadt von einem Hügel aus mit grünem Umland.

Eglwyseg Escarpment nahe Llangollen, Nordwales und Knighton vom Offa's Dyke Path aus, Mittelwales

Der Glyndŵr's Way

Owain Glyndŵr war der letzte gebürtige Waliser, der den Titel Prinz von Wales trug und im frühen 14. Jahrhundert eine große Rebellion gegen die Engländer anführte. Der 217 km lange Glyndŵr's Way folgt seinen Spuren auf einer Schleife von Knighton nach Welshpool, durch grünes hügeliges Ackerland und offene Moorlandschaft, vorbei an Seen und Wäldern, durch eine der am wenigsten bewohnten Gegenden Großbritanniens. Auf halbem Weg liegt Machynlleth, wo Glyndŵr 1404 sein erstes Parlament abhielt.

Eine stehende Schiefertafel mitten in einer schmalen Straße mit eingraviertem Text 'Glyndŵr’s Way / Llwybr Glyndŵr'.
Zwei Wanderer an einem Fluss mit blauen Glockenblumen im Vordergrund.

Start des Glyndŵr's Way in Knighton und Wanderer am Clywedog Reservoir, Mittelwales

Highlights am Glyndŵr’s Way

Das Moorgebiet nordwestlich von Knighton ist ein Vorgeschmack auf das, was Sie in dieser Gegend erwartet: Abgesehen von der unberührten Natur, dem Weidevieh und den Farmern, die man hier gelegentlich trifft, haben Sie den Ort wahrscheinlich für sich allein. Halten Sie Ausschau nach den Ruinen der Cwmhir Abbey, einst die größte Zisterzienserabtei in Wales.

Von Llanidloes aus führt der Weg am malerischen See Llyn Clywedog vorbei hinauf zum höchsten Punkt des Weges, dem Berg Foel Fadian. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf Machylleth und das Meer hat. Es lohnt sich, einen Tag in dem Marktstädtchen zu verbringen – hier gibt es viele gute Pubs und Restaurants und zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Kunstgalerie MOMA und das Centre for Alternative Technology.

Im Dyfnant Forest führt der Weg am Ufer des idyllischen Stausees Lake Vyrnwy vorbei und weiter dem Fluss Vyrnwy folgend in die Grenzstadt Welshpool. Etwas außerhalb der Stadt ist Powis Castle ein lohnendes Ziel für einen Ausflug.

Zwei Frauen die auf einer Mauer sitzen, Kaffee trinken und auf einen See schauen, der im Dunst liegt.reservoir.
Lake Vyrnwy, Mittelwales.
Eine Wanderin auf einem Weg, markiert mit einem hölzernen Wegweiser mit Blick auf eine grüne hügelige Landschaft im Hintergrund.

Llyn Clywedog Reservoir, Lake Vyrnwy und zwischen Bryn Wg und Abercegir, Mittelwales

Der Wales Coast Path

2012 wurde der Wales Coast Path als längster zusammenhängender Küstenwanderweg der Welt eingeweiht. Dieser Küstenweg schlängelt sich rund um die Küste von Wales – entlang der Glamorgan Heritage Coast, der Halbinsel Gower, rund um den Pembrokeshire Coast Nationalpark, die Ceredigion Heritage Coast ganz im Westen entlang, rund um die Halbinsel Llŷn und die Insel Anglesey und schließlich die Nordküste entlang. Auf der Strecke gibt es unzählige Strände und Buchten, herrliche Flussmündungen, Salzmarschen, steile Klippen, Berge und Wälder zu erkunden. Kleine Ortschaften am Ufer, Fischerhäfen, unzählige Burgen und Naturreservate warten darauf, entdeckt zu werden.

Eine Frau wandert mit zwei Kindern einen steilen Pfad hinunter zum Strand.
Blick auf einen kleinen Küstenort mit Strand, umrahmt von grünen Hügeln.

Auf dem Wales Coast Path zwischen Aberdaron und Porth Meudwy, Halbinsel Llŷn und Llangrannog, Ceredigion, Westwales

Highlights am Wales Coast Path

Dürfen wir sagen: „Einfach alles?“ Es erscheint uns unfair, die Highlights der Küste aufzuwählen, denn es ist alles einzigartig und wunderschön. Aber das Leben ist nicht fair sagt man, also wählen wir gezwungenermaßen… Conwy für seine sehenswerte Burg, Llanddwyn Island für die Romanik, Porthdinllaen für ein Bier am Strand, Portmeirion für seine Skurrilität und sein Porzellan, Aberystwyth für die Kultur, New Quay zum Delfine beobachten, Newport zum Schlemmen, Skomer für seine Tierwelt, Tenby für einen perfekten Strandtag, Three Cliffs für eine Küstenwanderung, Barry Island für Fish & Chips. Es gibt aber noch mindestens hundert weiterer Fleckchen, die mindestens genauso sehenswert sind, aus hundert verschiedenen Gründen.

Rhossili auf der Halbinsel Gower, Westwales

Der North Wales Pilgrim's Way

Der kürzlich wiederbelebte Pilgerweg North Wales Pilgrim's Way ist ein rund 220 km langer markierter Wanderweg  zwischen Basingwerk Abbey bei Holywell und Bardsey Island, vor der Küste der Halbinsel Llŷn. Die Route verbindet Kirchen aus dem 6. Jahrhundert und Stätten von religiöser Bedeutung in ganz Nordwales und führt über Berge im Eryri (Snowdonia) Nationalpark, vorbei an Wasserfälle, tausend Jahre alten Kreuze und Steinkreise. Man kann den Weg auf eigene Faust gehen oder sich der jährlichen Pilgerreise anschließen, die jedes Jahr am Samstag des Maifeiertags beginnt.

Drei Wanderer auf einem Küstenwanderweg mit Blick über Buchten und das Meer.
Blick nach Bardse Island von einem Steinhaufen aus und mit zwei Wanderstöcken daneben.

Auf dem Küstenweg oberhalb von Nant Gwrtheryn und Bardsey Island vom Mynydd Mawr aus, Halbinsel Llŷn, Nordwales

Highlights am North Wales Pilgrim's Way

Die historischen Stätten entlang der Strecke: St Winefride's Well in Holywell, die Kathedrale in St Asaph und das Llŷn Maritime Museum in Nefyn. Höhepunkt ist eine Bootsfahrt zu der „Insel der 20.000 Heiligen“, Ynys Enlli, wie Bardsey Island auf walisisch heißt. Davon abgesehen sind es die Aussichten entlang dieser Strecke, die diese Tour zu etwas ganz besonderem machen.

 

Ein Paar in einer Kapelle, das in eine Quelle blickt.
Außenansicht einer Kathedrale mit Friedhof im Vordergrund.

St Winefride's Chapel, Holywell und St Asaph Cathedral, Nordwales

The Taith Cambria / Cambrian Way 

Dies ist nichts für müde Füße. Der Cambrian Way ist ein 481 km langer Fernwanderweg, der Cardiff im Süden mit Conwy im Norden verbindet. Der Weg führt von Süden aus gesehen zunächst in Richtung der Black Mountains, überquert dann westwärts die Brecon Beacons und anschließend die Cambrian Mountains in Mittelwales. Dann geht es weiter nach Norden – über die Berge Cader Idris, die Rhinogs, Yr Wyddfa (Snowdon) sowie die Carneddau Mountains. Unterwegs erwartet Wanderer viele abgelegene, landschaftlich reizvolle Landstriche, bei denen man einige der höchsten Gipfel von Wales erklimmt – mit spektakulären Aussichten. Während der Weg im Flachland ausgeschildert ist, muss man über ausgezeichnete Navigationsfähigkeiten verfügen, um dem Weg über die Berge zu folgen.

Eingangsportal in eine Burg mit einer Straße davor.
Castle next to the sea

Start und Ziel des Cambrian Way – Cardiff Castle in Südwales und Conwy Castle in Nordwales

Highlights am Cambrian Way Wanderweg

Die Chancen stehen gut, dass Sie nicht viele Menschen auf dieser Tour zu Gesicht bekommen werden, vor allem nicht in den unberühten und abgelegenen Gebieten. Die Brecon Beacons und die Cambrian Mountains sind ausgewiesene Lichtschutzgebiete und daher hervorragend zum Beobachten der Sterne. Zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke gehören Festungen aus der Eisenzeit, unzählige Schlösser und Burgen, Kirchen und Klosterruinen, ganz abgesehen von hübschen Dörfern und kleinen Ortschaften. Auf diesem Fernwanderweg werden Sie ohne Frage einige Trigonometrische Punkte abhaken.

Blick auf einen See von einem Berggipfel aus.
Ein Segelflugzeug über Seen und einer Flussmündung.

Llyn y Fan Fach, Carmarthenshire, Westwales und Ausblick vom Cader Idris über Cregennan Lakes nach Barmouth, Nordwales

Hilfreiche Informationen

  • Bevor Sie sich auf den Weg machen, lesen Sie bitte unsere Sicherheitshinweise für Nationalsparks und für den Aufenthalt an unseren Küsten.
  • Adventure Smart Wales liefert zudem Tipps und Infos, wie Sie Ihre Aktivitäten planen können.
  • Traveline Cymru ist ein nützlicher Reiseplaner für das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Wales.
  • Es gibt eine Reihe von Apps und Online-Karten, mit denen Sie Standorte von Ladestationen für Elektroautos in ganz Wales finden. Auch einige Sehenswürdigkeiten des National Trust in Wales verfügen über Ladestationen für E-Autos.
  • Helfen Sie Wales dabei, die erste „Nachfüll-Nation“ der Welt zu werden, indem Sie Ihre Trinkflasche an den kostenlosen Wasserauffüllstationen nachfüllen, um Einwegplastikflaschen zu vermeiden. Weitere Informationen über die kostenlose Refill App mit der Sie die nächste Nachfüllstation finden, liefert die Webseite Refill Wales.

Ähnliche Beiträge