Entlang der walisischen Grenze liegen einige der besten Restaurants, die Wales zu bieten hat: Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete The Whitebrook außerhalb von Monmouth, The Walnut Tree in Llandewi Skirrid bis hin zum hochgelobten The Hardwick in Abergavenny und The Checkers in Montgomery. Der kulinarische Stellenwert dieses ländlichen Teils von Wales lässt sich nicht leugnen.

Doch gibt es versteckt in verwinkelten Seitenstraßen, in Bibliotheken und sogar in alten Eisenwarenläden noch viele weitere gastronomische Perlen, die darauf warten entdeckt zu werden. Gehen Sie mit uns auf eine kulinarische Entdeckungsreise von Nord nach Süd.

Ein Teller mit Essen und Besteck.
Chicken breast, bacon, parmesan and garnish on a plate.

The Hardwick, Abergavenny, Monmouthshire, Südwales

Hawarden, Nordwales

Hawarden Estate in Flintshire war einst der Wohnsitz des britischen Premierministers William Gladstone. Zum Landsitz gehört auch ein preisgekrönter Pub, ein Restaurant, ein Hofladen, ein Café sowie Hawarden Castle aus dem 18. Jahrhundert. Im The Glynne Arms, einst AA Welsh Pub of the Year, werden regionale, saisonale und nachhaltige Gerichte serviert. Besonders hervorzuheben sind die gebratene Knollenselleriesuppe, die Pastete mit konfitiertem Huhn und Waldpilzen sowie der Schweinebauch mit Apfelwein.

Unbedingt einen Besuch wert ist die Gladstone's Library in Hawarden, die zwischen 1898 und 1908 erbaut wurde, um die umfangreiche private Bibliothek von William Gladstone zu beherbergen. Schmökern Sie in den Büchern in dem weltberühmten Lesesaal, speisen eine Kleinigkeit im Bistro Food for Thought und verbringen sogar vielleicht eine Nacht in der einzigen Bibliothek Großbritanniens, in der man übernachten kann. Für Leseratten ein echter Genuss.

Wrexham, Nordwales

In Wrexham, der größten Stadt in Nordwales, eröffnete in einer ehemaligen Kwik Save-Supermarktfiliale das Restaurant Levant. Es bietet seinen Gästen mit der ostbritischen Fusionsküche etwas Einzigartiges. Zu den Gerichten gehören würzige Zucchini-Spaghetti mit Grünkohl und Haselnüssen, Welsh Rarebit mit Krabben, Frühlingszwiebeln und Chili sowie geräucherter Lammrücken in Kräuterkruste mit Süßkartoffelpüree, Trüffelöl, Spargel und Minze-Thymian-Jus.

Nach dem Essen bietet sich ein Spaziergang zum Pontcysyllte Aqueduct an, dem mit 23 Metern höchsten schiffbaren Bauwerk der Welt. Gemächlicher ist eine 45-minütige Fahrt mit einem Kanalboot auf dem Llangollen Canal in schwindelerregender Höhe über das Aquädukt.

Bild eines Aquädukts und der Bäume sowie des Flusses darunter.
Nahaufnahme eines Kanalbootes auf dem Llangollen Canal.

Pontcysyllte Aquädukt, Nordwales

Chirk, Nordwales

In Chirk etwas südlich von Llangollen gelegen, empfielt sich der Besuch des wunderschönen Chirk Castle and Gardens aus dem 13. Jahrhundert, eine der vielen mittelalterlichen Festungen, die in Wales errichtet wurden.

Wenn Sie in Chirk essen gehen möchten, besuchen Sie das 412 Jahre alte Coach House Grill and Restaurant im The Hand Hotel in der Church Street (angeblich eines der ältesten Hotels in Wales). In dem Regency-Restaurant aus dem Jahr 1800 werden knusprige Steaks und typisch britische Pub-Grub-Klassiker serviert.

Wer einen Hauch von Mittelmeer sucht, sollte ins Castle Bistro and Wine Bar an der Courtyard Terrace einkehren. Dieses charmante italienische Restaurant ist bekannt für seine Steinofenpizza, frische Pasta, Risotto, Fischgerichte und natürlich für seine Weinkarte.

Montgomery, Mittelwales

Montgomery ist berühmt für seine Vielfalt schmucker Häuser – von Fachwerkhäusern bis hin zu wunderschönen Stadthäusern im georgianischen und viktorianischen Stil – sowie für das Restaurant The Checkers, das tatsächilch seinen Michelin-Stern zurückgegeben hat, damit sich seine Besitzer mehr auf ihre Familie konzentrieren können.

Auch das The Dragon Hotel am Marktplatz lohnt einen Besuch. Das Gasthaus aus dem 17. Jahrhundert beherbergt das Bistro 7, dessen Speisekarte von mediterraner Bistro-Küche über Pasta bis hin zu Pub-Gerichten reicht.

Nur einen Katzensprung entfernt ist das Ivy House Café and Post Office, ein gemütliches, freundliches Café mit angeschlossenem Postamt, in dem man schnell mal einen kleinen Happen essen kann. Probieren Sie unbedingt auch die hausgemachten Suppen, Sandwiches, Quiches und Mezze in der Castle Kitchen.

Eine rote Gemüsesuppe mit Brot und Butter auf einem Holzbrett serviert.
Ein Desert aus roter Creme mit einem Stück Gebäck.

The Checkers, Montgomery, Mittelwales

Knighton, Mittelwales

Geprägt von Fachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert und engen, verwinkelten Gassen, ist Knighton die einzige Stadt, die direkt auf dem Offa's Dyke Path liegt, dem 285 kilometerlangen Fernwanderweg, der sich entlang der walisisch-englischen Grenze schlängelt (man kann ihn natürlich in Etappen wandern!).

Die The Clock Tower Tea Rooms befindet sich in einem altmodischen Eisenwarenladen neben dem Uhrtürmchen der Stadt. Sie sind der perfekte Ort für eine heiße Tasse Tee und berühmt für ihren Brot- und Butterpudding (der angeblich der beste in Wales ist).

Alternativ können Sie im The Banc in einer Bank mit Tresorraum aus dem 19. Jahrhundert speisen. Heute ist dieses florierende Restaurant mit Bar bekannt für seine Steaks aus der Region, handgemachte Burger und dekadente Desserts.

Blick aus einem Fenster in einem Café eine kleine Straße hinauf in einer Ortschaft.
Bild von Knighton, Mittelwales

Clock Tower Tea Rooms, Knighton, Mittelwales

Hay-on-Wye, Mittelwales

In Hay-on-Wye, weltbekannt als erste Bücherstadt und berühmt für das Hay Festival, befindet sich eines von zwei Restaurants in Wales, das mit einem Grünen Michelin Stern für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Das Chapters befindet sich in den alten Versammlungsräumen der St. John's Chapel und wird von Chefkoch Mark Mchugo und Charmaine Blatchford geleitet. Zu den saisonalen Gerichten zählen Longhorn-Rinderrippe mit Dauphinois, geräucherter Rinderbrust in Pfeffersauce sowie Dinkelrisotto mit Pilzen und Shropshire-Trüffel.

Alternativ können Sie im The Old Black Lion, einem Gasthaus, das unter Denkmalschutz steht und mit zwei AA-Rosetten ausgezeichnet wurde, sich kulinarisch verwöhnen lassen. Das Restaurant befindet sich am Löwentor, das einst die Burg Hay-on-Wye bewachte. Es wird von Küchenchef Mark Turton geleitet. Auf der Speisekarte stehen kleine saisonale Gerichte, hausgemachte Burger und Gourmet-Sandwiches.

Monmouth, Südwales

Mit zwei Restaurants, die jeweils mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet sind – The Whitebrook im Wye Valley und The Walnut Tree in Abergavenny – ist die Grafschaft Monmouthshire der „kulinarische Hotspot von Wales“ und ein Magnet für preisgekrönte britische Köche und angehende Gastronomen.

The Marches Delicatessen, ein Feinkostladen der sich für unabhängige selbstgemachte Lebensmittelprodukte und Getränke einsetzt, die in der unmittelbaren Umgebung produziert werden, ist ein Paradies für Feinschmecker und Gourmets. Hier kann man schmackhafte Souvenirs kaufen oder eine Tasse Kaffee (natürlich aus der Region!) und ein Stück Kuchen im Café genießen.

Der 35 Jahre alte, unabhängige Weinhändler Fingal Rock führt Weine, Spirituosen, Biere und Apfelwein von lokalen Keltereien und Brauereien wie Apple County Cider Co, Silver Circle Distillery und White Castle Vineyard.

Etwas versteckt in einem alten Innenhof des White Swan Shopping Courts liegt das Earth Thai Bistro. Es serviert unter der Woche leichte Snacks und an den Wochenenden verwandelt es sich in ein authentisches thailändisches Restaurant mit Imbiss.

Das Stonemill Restaurant with Rooms auf der Steppes Farm im nahe gelegenen Rockfield, Whitecastle, ist für seine saisonale Landküche, die mit zwei AA-Rosetten ausgezeichnet ist, bekannt. Es ist in der ungewöhnlichen Umgebung einer umgebauten Mühle untergebracht. Brot, Nudeln, Gebäck, Marmeladen, Chutneys und Eiscreme werden täglich frisch hergestellt, während Fleisch und Wild von F.E. Richards aus Crickhowell bezogen werden. Zu den kulinarischen Highlights gehören walisische Käse- und Wurstplatten, geschmorte Lammschulter, Steaks vom 28 Tage trocken gereiften walisischen Rind und Seezunge aus Cornwall.

Ein Teller mit einem Thai-Gericht mit Cashewnüssen und Chilliflocken an der Seite.

Whole Earth Thai Bistro, Monmouth, Südwales

Usk, Südwales

Die historische Marktstadt Usk ist wohl eines der bestgehüteten Geheimnisse der Gastroszene in der walisischen Grenzregion. Im Bridge Street 57 – einem unabhängigen Feinkostladen, Restaurant und Bar – können Sie sich mit feinsten Speisen und Getränken kleiner, handwerklich arbeitender Hersteller eindecken.

Und dann sollten Sie unbedingt noch der White Hare Gin Distillery einen Besuch abstatten, um einen erfrischenden G&T zu trinken oder vielleicht sogar einen Kurs in Gin-Herstellung besuchen (allerdings müssen Sie vorher reservieren!). Anschließend können Sie sich gleich nebenan bei The Mad Platter eine Käse-, Wurst- oder Meeresfrüchteplatte schmecken lassen.

Etwas außerhalb von Usk liegt das The Black Bear Inn, ein einladender Dorfgasthof, der sich auf saisonale britische Gerichte spezialisiert hat. Freuen Sie sich auf Austern aus Jersey, Makrele aus Cornwall und braune Krabben mit Topinambur und Apfel sowie Zicklein mit lila Brokkoli, konfitierten Kartoffeln und grüner Pfeffersauce.

Auf dem Weg aus der Stadt sollten Sie einen Zwischenstop bei Morris' of Usk einlegen. In dem Gartencenter gibt es neben einem Café auch einen Hofladen mit Käserei, Metzgerei, Bäckerei sowie einen Feinkostladen.

Tintern, Südwales

Das im malerischen Wye Valley zwischen Monmouth und Chepstow gelegene Städtchen Tintern ist vor allem für die Zisterzienserabtei Tintern Abbey aus dem 12. Jahrhundert bekannt.

Das auf dem Gelände der Klosterruine befindet sich The Anchor Inn, einst die Apfelweinmühle und der Getreidespeicher des Klosters. In der Bar werden hochwertige lokale Apfelweine und Biere serviert, u. a. von Kingstone und Wye Valley Breweries, sowie Weine von Tanners of Shrewsbury. Auf der Speisekarte stehen klassische Pubgerichte wie Burger, Pizzen, Steaks und herzhafte Hauptgerichte, darunter Schellfisch in knusprigem Wye Valley-Bierteig und Pommes frites, langsam gegartes Rindfleisch und Schweinebauch-Chili sowie Walnuss-Pilz-Bolognese.

24 Hours to go.... We are getting our final bits ready. We can't wait to welcome you back ⚓

Posted by The Anchor - Tintern on Sunday, April 25, 2021

Oder Sie statten Parva Farmhouse einen Besuch ab. Weniger als zwei Kilometer von Tintern Abbey entfernt, ist dieses Restaurant mit Zimmern aus dem 17. Jahrhundert im Michelin-Führer aufgeführt und wurde vom Guardian zu einem der 50 besten Hotels & B&Bs in Großbritannien gekürt. Kein Wunder, denn das Restaurant wird von Marta und Roger Brook geleitet (ehemals The Walnut Tree in Abergavenny). Beste Zutaten, die mit Respekt zubereitet werden; die Speisekarte ist übersichtlich und dennoch fesselnd und wechselt mit den Jahreszeiten. Zu den Gerichten gehören Seebarsch Makhani mit Gurken-Raita, Lammrücken-Lasagne mit Auberginen, Zwiebeln und Ricotta sowie Stachelbeerstrudel mit Milcheis. Das Restaurant ist klein und intim, daher sollten Sie unbedingt im Voraus reservieren!

Nachdem Sie sich im Parva Farmhouse gestärkt haben, können Sie auf der anderen Straßenseite das Weingut Parva Farm Vineyard besichtigen und walisischen Wein verkosten.

Chepstow, Südwales

Der letzte Halt auf unserer kulinarischen Reise führt uns südlich von Tintern nach Chepstow. Erkunden Sie das 600 Jahre alte Chepstow Castle, bevor Sie ins The Three Tuns, gleich nebenan, einkehren. Dieser Real-Ale-Pub aus dem 16. Jahrhundert verfügt über einen malerischen Biergarten mit Blick auf die Burg und serviert gutbürgerliche Küche. Planen Sie Ihren Besuch auf einen Sonntag, damit Sie einen großen Sonntagsbraten mit allem Drum und Dran genießen können.

Ruinen einer Burg auf einem Felsen über einem Fluss mit Bäumen im Hintergrund.ry.

Chepstow Castle, Südwales

Für einen leichten Imbiss empfiehlt sich das Cwtch Café. In einer kleinen Hütte am Rifleman's Way serviert dieses gemütliche kleine Lokal Sandwiches, Toasties, leichte Mahlzeiten, Salate und Kuchen.

Weinliebhaber sollten einen Abstecher zum unabhängigen Weinhändler Tell Me Wine (gleich neben dem Cwtch Café) machen, der edle Weine aus der ganzen Welt anbietet, darunter auch eine große Auswahl an französischen Weinen.

Haben Sie Appetit bekommen? Sie walisische Grenzregion ist eine kulinarische Reise wert und wer weiß, was Sie auf einer Tour noch alles entdecken.

Hier erfahren Sie mehr über Kacie und ihre Arbeit:

Wales Newsletter

Wales ist ein Land mit einem großen Herzen, mit viel Gastfreundschaft, einer reichen Geschichte und Kultur und doch jung und modern. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Geschichten, Urlaubsideen und spannende Infos zu Festivals und Events zu erhalten. Das ist Wales.

Ähnliche Beiträge

Stände eines Food Festivals unterhalb der Burg in Conwy.

Food Festivals in Wales

Holen Sie sich den unverkennbaren walisischen Geschmack von Küste und Hinterland von unserer ganzjährigen Speisekarte der besten Food & Drink Festivals mit den köstlichsten walisischen Produkten auf den Teller.