Atemberaubende Landstraßen

Autofahren in der Region rund um das Wye Valley ist ein echtes Vergnügen für Landschaftsfans und wird einfach nie langweilig – vor allem wenn die Natur sich durch die verschiedenen Jahreszeiten und Witterungen immer wieder verwandelt. So zum Beispiel auf der Straße von Chepstow nach Raglan, wo ganz besonders die Ausblicke auf Höhe der Ortschaften Devauden und Llansoy für große Augen sorgen. Und auch die Strecke der A466 von Tintern in Richtung Monmouth, die entlang des Flusses Wye verläuft, ist dank ihres Märchenwaldcharakters mit den wunderschönen umliegenden Bäumen etwas ganz besonderes.

Im ländlichen Nordwesten der Gegend beeindruckt auch der Ausblick auf den Gebirgskamm Hatterall Ridge, der die Black Mountains nach Osten hin abschließt und in die steile Senke des Black Hill abfällt.

Und noch ein Geheimtipp ist eine Strecke entlang der Überlandstraße vom Dorf Cross Ash in Monmouthshire nach Pandy, die unvergleichliche Ausblicke auf die Hügel des Skirrid, Blorenge und Sugar Loaf bei Abergavenny bietet, bevor sie weiter in Richtung Westen führt. Die Aussicht ist hier garantiert immer atemberaubend.

Golygfa o'r awyr o ffordd yn ymdroelli drwy'r bryniau yn ardal Y Fenni.
Straße nähe von Abergavenny

Unberührte Marktstädtchen

Zu den bezauberndsten Orten in Wales zählen Abergavenny, Monmouth und Usk: Marktstädte, in denen ein Hauch von Moderne auf einen besonderen historischen Charme trifft. So finden sich etwa in den kleinen Durchfahrtstraßen von Abergavenny Seite an Seite alteingesessene Geschäfte und Läden junger kreativer Künstler. Einen ähnlichen Charakter hat Monmouth, dessen lebhafte Einkaufsstraße durch ein prächtiges Torhaus aus dem 12. Jahrhundert betreten wird. Etwas kleiner aber ebenso charmant ist das Städtchen Usk, das nur etwa 16 km von der M4 entfernt liegt, mit seinen hübschen Tearooms und Geschäften, einem Schloss aus dem 11. Jahrhundert und dem gleichnamigen Fluss, der die gesamte Region prägt. Wo wir schon dabei wären...

Siopau lliwgar Y Fenni, Sir Fynwy
Abergavenny town centre and Market Hall.
looking up at Abergavenny Castle from the bottom of the hill.
Abergavenny Stadtzentrum und Schloss

Unbeschreibliche Wasserwege

Die Flüsse Wye und Usk zeigen ihre Schönheit bei jeder Jahreszeit und Naturführungen am River Wye in Tintern sowie am River Usk im gleichnamigen Städtchen bieten bei Wind und Wetter eine perfekte Auszeit für die Seele. Auch empfehlenswert ist ein Ausflug an den unbekannteren Monmouthshire and Brecon Canal, der vom Brecon Beacons Nationalpark in die Region führt. Besonders schön ist die Gegend rund um die Kalkmeiler am Goytre Wharf, wo Sie Kanalboote und Fahrräder ausleihen können. Für Familien mit Kindern gibt es hier regelmäßige Aktivtage, tolle Cafés und einen Abenteuerspielplatz. Ein weiterer Tipp ist ein Abstecher zum Kanalbecken Pontymoile Canal Basin, wo Sie im Boat Yard Café – einem festgemachten Flussschiff ­– zu Mittag essen können.

Faszinierende Gärten

Das Wye Valley ist ein Paradies für Naturliebhaber und so kommen hier auch Gartenfans voll auf ihre Kosten. Allen herrlichen Anlagen voran sind die Dewstow Gardens empfehlenswert. Hier wartet ein unvergleichliches Labyrinth aus Tunneln, Grotten und versunkenen Farnwäldern, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg unter tonnenweise Erde vergraben wurden. Im Jahr 2000 wurden sie wiederentdeckt und restauriert, heute gibt es hier zusätzlich Gewächshäuser mit tropischen Pflanzen, Steingärten, Teiche und sogar einen Alpingarten.

Uralte Geschichte(n)

Wahrzeichen, die schon annährend ein Jahrtausend überdauert haben, gibt es in diesem Teil von Wales eine ganze Menge. Da wären etwa die Ruinen der Römischen Festung von Caerleon aus dem Jahr 75 n. Chr., die die Gegend über 200 Jahre vor Eindringlingen schützte. Hier ist auch das neu renovierte National Roman Legion Museum zu finden. Ebenfalls sehenswert ist die Klosterruine Tintern Abbey, die seit Jahrhunderten als Inspiration für Künstler dient – so schon für die Gedichte von William Wordsworth und die Gemälde von JMW Turner. Heute bietet der Ort beste Voraussetzungen für einen schönen Tagesausflug zum Stöbern in den Handwerksläden und Schlemmen in den kleinen Cafés der lebendigen Kleinstadt. Auch jahrhundertealte Kirchen verstecken sich in den kleinen Ortschaften der Region. Zu den besonderen Schätzen zählen etwa die Gotteshäuser St Jerome’s in Llangwm Uchaf sowie St Cadoc’s in Llangattock Lingoed. 

aerial close up of abbey ruins.
Interior shot of an old abbey with the sunlight casting shadows.
Tintern Abbey

Nicht zu vergessen die vielen Schlösser und Burgen: die prächtigsten der Region sind Raglan Castle und Chepstow Castle, die erste steinerne Festung in Wales, die nur ein Jahr nach der Machtübernahme durch Wilhelm den Eroberer errichtet wurde. Bei einer Besichtigung von Chepstow Castle können Sie wunderbar entlang der Zinnen spazieren und den herrlichen Ausblick auf den River Wye genießen. In der weitaus jüngeren Festung in Raglan aus dem Spätmittelalter finden regelmäßig große Veranstaltungen statt, wie das beliebte Tudor-Familienfestival.

Raglan Castle from above, with two people walking through the ruins.
Raglan Castle

Falls Sie lieber etwas unbekanntere Burgen besichtigen möchten, die eher unter den Einheimischen bekannt sind, sollten Sie bei White CastleSkenfrith Castle und Grosmont Castle Halt machen. Alle drei wurden zum Schutz der englisch-walisischen Grenze von den Normannen in der traumhaften Landschaft Monmouthshires errichtet. White Castle liegt sehr ländlich und beeindruckt mit seinen gewaltigen Mauern, die beiden anderen liegen in bezaubernden Grenzörtchen jeweils ganz in der Nähe von urigen Pubs. Im Falle von Skenfrith Castle ist das The Bell und nahe Grosmont Castle liegt The Angel. Hier lässt es sich wunderbar auf die Schönheit der Region anstoßen und auf die vielen weiteren Möglichkeiten, diesen Teil des Landes näher kennenzulernen.

River Usk, Brecon in low light.
River Usk

Ähnliche Beiträge