Die walisische Nationalflagge

Es dauerte bis zum Jahr 1959, bis die walisische Nationalflagge zum ersten Mal offiziell gehisst wurde. Man nimmt an, dass die Bedeutung des roten Drachens in der walisischen Kultur auf die Artuslegende zurückgeht. Der Legende nach hatte Merlin die Vision eines roten Drachens (der die gebürtigen Briten darstellte), der gegen einen weißen Drachen (die sächsischen Eindringlinge) kämpfte. Der grün-weiße Hintergrund repräsentiert die Farben des Hauses Tudor, denn die königliche Familie aus dem 15. Jahrhundert hatte walisische Wurzeln. Der rote Drache hat den Kampf übrigens gewonnen, falls Sie sich das gefragt haben...

Welsh flag by the Principality Stadium.
Cardiff Castle

Die walisische Nationalflagge weht über vielen Gebäuden in ganz Wales

Walisische Männerchöre

Nachdem die 450 Mann starke South Wales Choral Union aus Aberdare in den 1870er-Jahren mehrmals nacheinander das National Music Union Brass and Choral Event gewonnen hat, wird ihr die Beliebtheit walisischer Männerchor-Tradition zugeschrieben. Walisischen Chorgesang erkennt man leicht, denn verschiedene Register des Chors singen unterschiedliche Teile. Zu den Urgesteinen der Bewegung gehören Chöre wie Treorchy und Morriston und der jüngste Erfolg von Only Men Aloud hat die Männerchor-Tradition beliebter gemacht als je zuvor.

Rotmilane

Im Jahr 2007 wurde der unverkennbare Raubvogel von der walisischen Bevölkerung zum beliebtesten Vogel gewählt. Vor weniger als einem Jahrhundert gab es gerade mal zwei brütende Paare im ganzen Land. Mittlerweile hat sich die Spezies jedoch so gut erholt, dass nun mehrere Hundert dieser Vögel am Himmel über dem ländlichen Wales gesichtet werden können. Verschiedene Fütterungsstationen bieten Besuchern die Möglichkeit, diese herrlichen Vögel aus nächster Nähe zu beobachten.

Red Kite birds swooping and landing at Gigrin Farm Red Kite Feeding Centre

Überall in Wales sollte man nach den majestätischen Vögeln Ausschau halten

Die Federn des Prince of Wales

Drei weiße Federn eingekreist von einer Krone mit der deutschen Inschrift „Ich Dien“ – das ist das Emblem des Prinzen von Wales, dem Thronfolger der britischen und Commonwealth-Krone. Direkte historische Verbindungen zu Wales gibt es zwar nicht wirklich. Dennoch tragen die walisischen Rugby-Spieler die drei Federn stolz auf ihren Trikots.

Die walisische Sprache

Walisisch ist eine der ältesten Sprachen Europas und die Muttersprache von etwa 750.000 Menschen weltweit – die meisten davon leben in Wales, ein paar aber auch in England, den USA, Kanada und Argentinien. Nur wenige sprechen ausschließlich Walisisch und traditionsgemäß war es eher in den ländlichen Gegenden von Wales verbreitet. Heute wird die Sprache jedoch auch bei den Einwohnern der größeren Städte immer beliebter. Zweisprachige Straßenschilder und der Fernsehsender S4C sind nur einige Beispiele dafür, wie das Walisische Ihnen während Ihres Besuchs begegnen wird.

Glyndwr's Way wooden signpost

Zweisprachiger Wegweiser in Wales

Die Harfe

Manchmal machen wir es uns ganz schön kompliziert! Zum Beispiel hat unsere traditionelle Harfe drei Saitenreihen statt nur einer. Dieses besondere Instrument wurde im 17. Jahrhundert von den Italienern erfunden, doch war 100 Jahre später weitestgehend als walisische Harfe bekannt. Es wird vermutet, dass andere Varianten des Instruments in Wales schon seit dem 11. Jahrhundert gespielt wurden. Talentierte Vertreter dieser Kunst wie Elinor Bennett und Catrin Finch inspirieren noch heute ihr Publikum und angehende Musiker mit den wunderschönen Klängen der walisischen Harfe.

A close up of a traditional Welsh harp

Walisische Harfe

Lauch

Dieses einfache Wurzelgemüse wird in William Shakespeares Henry V. als Symbol von Wales bezeichnet. Es gibt auch geschichtliche Beweise dafür, dass die Tudors Lauch verteilten, der dann am 1. März, am St David’s Day, von ihren Wachen zu Ehren des walisischen Schutzheiligen getragen wurde. Es gibt ebenfalls jede Menge unterhaltsame Folklore und Mutmaßungen darüber, warum die Waliser untrennbar mit dem Lauch verbunden sind. Im 7. Jahrhundert hat der König von Gwynedd, Cadwaladr, angeblich seine Männer angewiesen, ihn in der Schlacht zur Identifizierung zu tragen. Aber was auch immer die Ursprünge des walisischen Lauchs sind, wir bauen jede Menge davon an und er schmeckt köstlich.

Walisische Liebeslöffel

Ein liebevoll handgefertigtes Geschenk aus massivem Holz, das heute in vielen Souvenirshops in ganz Wales gekauft werden kann. Die Tradition besagt, dass ein männlicher Verehrer einen Liebeslöffel für seine Auserwählte anfertigte, um ihrer Familie sein handwerkliches Können zu beweisen. Der älteste existierende Liebeslöffel in Wales stammt aus dem Jahr 1667 und kann im St Fagans National Museum of History nahe der Hauptstadt Cardiff bewundert werden. Jede einzelne Schnitzerei auf dem Löffel ist symbolisch, von der unendlichen Liebe, für die der keltische Knoten steht, bis hin zum gedrehten Stiel, der Zusammengehörigkeit darstellt.

Osterglocken

Der Ursprung der walisischen Nationalblume liegt im 19. Jahrhundert, als sie als Ersatz für den einfachen Lauch eingeführt wurde. David Lloyd George, der einzige Waliser, der je zum Premierminister des Vereinigten Königreichs ernannt wurde, war ein öffentlicher Fürsprecher der Narzisse, deren Blütezeit zu Beginn des Frühlings (angeblich ein Symbol des Optimismus der Natur) mit dem St David‘s Day am 1. März zusammenfällt. Eine eher ungewöhnliche Verbindung zu Wales liegt darin, dass die Osterglocken kommerziell in Mittelwales angebaut werden, um den Wirkstoff Galantamin für die Behandlung von Alzheimer herzustellen.

daffodils in foreground with a blurred out building in the background.

Osterglocken sind der Frühlingsbote in Wales

Rugby

Das erste internationale Rugby Union-Spiel der Waliser fand 1881 in Blackheath gegen England statt. Es ging nicht gut aus für die Gastmannschaft, aber nachdem sie diesen Rückschlag verarbeitet hatte, begann das Goldene Zeitalter des walisischen Rugby. Das Team blieb zwischen 1907 und 1910 drei Jahre lang ungeschlagen. Die Erfolge des Teams waren im Laufe des folgenden Jahrhunderts mal mehr und mal weniger groß, doch die fantastische Unterstützung der eigenen Bevölkerung, die die kulturelle Bedeutung des Sports im ganzen Land – insbesondere in den industrialisierten Teilen von Südwales – wiederspiegelt, ist niemals abgeebbt.

Wales v New Zealand - Under Armour Series - Josh Navidi of Wales.

Rubgy ist der Nationalsport der Waliser

Ähnliche Beiträge