Nationalmuseum Cardiff

Untergebracht im neoklassizistischen Verwaltungsbezirk der walisischen Hauptstadt Cardiff, befindet sich unter einer eindrucksvollen Kuppel das Nationalmuseum Cardiff. Die Ausstellung „Evolution of Wales“ führt Besucher vom Urknall bis in die Jetztzeit, vorbei an Dinosauriern und haarigen Mammuts. Im Obergeschoss gewährt eine der schönsten Kunstsammlungen Europas Einblicke in den Impressionismus und Post-Impressionismus. Alle zwei Jahre wird hier mit dem Artes Mundi-Preis der wertvollste Kunstpreis Großbritanniens verliehen – im Oktober 2020 ist es wieder soweit. 

Neben den Dauerausstellungen gibt es auch immer wieder wechselnde Sonderausstellungen. Mehr über das aktuelle Programm erfahren Sie auf der Website des Museums.

The skeleton of a large dinosaur on display at National Museum Cardiff.
Statue at the National Museum Cardiff.
Man and a woman looking at art.
Nationalmuseum, Cardiff

Freilichtmuseum St Fagans

Als beliebteste Attraktion in Sachen Zeitgeschichte gilt – und das aus gutem Grund – das St Fagans National Museum of History, das seine Besucher auf eine lebendige Reise durch die walisische Geschichte mitnimmt. Auf dem Areal dieses wunderschönen Freilichtmuseums wurden mehr als 40 historische Originalgebäude wieder aufgebaut, darunter Farmhäuser, kleine Geschäfte und Läden, ein Pub, eine Mühle und eine Bäckerei. In einer Reihe Minenarbeiter-Cottages und im Working Men’s Institute kann man auf Zeitreise gehen. Zudem gibt es eine Kirche aus dem 12. Jh., große prächtige Garten- und Parkanlagen und das St Fagans Castle, ein Herrenhaus aus dem 16. Jh. zu besichtigen oder auch das Haus der Zukunft. Erst kürzlich wurde das Besucherzentrum mit Ausstellungsräumen für 30 Millionen Pfund renoviert. Es zeigt Ausstellungen zur Geschichte des Landes und über die walisische Sprache.

Exterior of shops with displays in windows.
Kennixton Bauernhaus, St Fagans Nationalmuseum of Wales, Cardiff.
St Fagans National Museum of History nahe Cardiff

Die ehemalige Kohlemine „Big Pit"

Tauchen Sie im Big Pit National Coal Museum sprichwörlich ein in das industrielle Erbe von Wales. Das Museum ist ein Tribut an die Kohleindustrie und die Gesellschaft, die sie geschaffen hat. Der Höhepunkt dieses Museums ist die "Underground-Tour", bei der man 90 Meter tief und in Begleitung ehemaliger Kumpels unter die Erde fährt und erlebt, wie die Menschen hier einst arbeiteten. Aber auch an der Oberfläche gibt es eine Menge zu sehen, darunter alte Waschkauen und eine riesige Fördermaschine, die über 50 Jahre im Einsatz war und täglich Minenarbeiter und Kohle ans Tageslicht beförderte. Das alles befindet sich in einer einzigartigen Industrielandschaft, die zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten zählt.

Old mining machinery at Big Pit
Wagons and the pit head tower at Big Pit.
Das Nationale Kohlemuseum „Big Pit" in Blaenavon, Südwales

Nationales Schiefermuseum

Der Dinorwic-Steinbruch bildete das Herz der walisischen Schieferindustrie, die einmal 17.000 Menschen Arbeit bot. Das National Slate Museum  in Llanberis erzählt die Geschichte und wie der Schieferabbau in Nordwales einst Land und Leute prägte. Hier arbeiten viele ehemalige Steinbrucharbeiter, die die Geschichte authentisch zum Leben erwecken und in Vorführungen ihre Tricks im Umgang mit dem Schiefer demonstrieren.

Das National Waterfront Museum

Um einen guten Einblick in die Industriegeschichte von Wales zu erhalten lohnt sich ein Besuch des National Waterfront Museum in Swansea, das Herzstück des Maritime Quarter der Stadt. In diesem Hi-Tech-Museum wird die Geschichte der Minen-, Metall- und Transportindustrie erzählt, die Wales so geprägt hat. Dabei stehen auch immer wieder die Geschichten der Menschen hinter den Innovationen im Vordergrund. Zudem gibt es viele faszinierende Relikte aus der Industriellen Revolution und große Ideen, wie auch Wales weiterhin eine Rolle in Sachen Innovation spielen kann.

Exhibits at the National Waterfront Museum, Swansea.
National Waterfront Museum, Swansea

Das Nationale Wollmuseum

In Wales gibt es dreimal so viele Schafe wie Menschen und schon im Mittelalter war die Wollindustrie das Herzstück der Wirtschaft im ländlich geprägten Wales. Das National Wool Museum ist in den früheren Cambrian Mills untergebracht, die im Flusstal des Teifi liegen. Es zeigt den faszinierenden Prozess, wie aus walisischer Wolle Fleece und andere Stoffe entstehen – und wie daraus letztlich Hemden, Tücher, Decken und Bettdecken, Cardigans und Teppiche gewebt werden.

National Woollen Museum, Drefach Felindre, Camarthenshire
Das Nationale Wollmuseum, Llandysul, Carmarthenshire

National Roman Legion Museum

Im Jahre 75 nach Christus bauten die Römer in Caerleon (östlich von Cardiff gelegen) eine Festung, die die Gegend ganze 200 Jahre vor Eindringlingen schützte. Das National Roman Legion Museum befindet sich heute an einer von drei Stellen, an denen die Römer in Großbritannien dauerhaft Festungsanlagen aufrecht erhielten. Zu den Überbleibseln aus dieser Zeit, die man noch heute sehen kann, zählen das am besten erhaltene Amphitheater Großbritanniens, römische Bäder und die letzten verbliebenen Legionärsbaracken in ganz Europa.

Das National Roman Legion Museum, Caerleon, Südwales
A troop of Roman soldiers with shields at the National Roman Legion Museum in Caerleon
Das National Roman Legion Museum in Caerleon, Südwales

Ähnliche Beiträge