Wandern auf Anglesey             

Auf dem Anglesey Coast Path können Sie durch mit Strandgras bewachsene Dünen wandern, über einsame Strände wie Porth Dafarch laufen oder die Vogelkolonien auf den Klippen bei South Stack beobachten. Sie kommen an der magischen Burg von Beaumaris vorbei, einem mittelalterlichen Priorat bei Penmon, an der größten neolithischen Grabstätte in der Nähe von Rhosneigr und reizvollen Pubs entlang des Weges.

Wales Coast Path at Porth-y-Nant, Anglesey.
Beaumaris Castle, Anglesey, Nordwales.

Wales Coast Path und Beaumaris Castle, Anglesey, Nordwales

Die Clwydian Range                  

Die Clwydian Range ist ein Gebiet von außerordentlicher Naturschönheit und von Liverpool und Manchester aus leicht zu erreichen. Das Herzstück bildet die Bergkette Clwydian Range, ein 34 Kilometer langer Höhenzug, der sich von Prestatyn entlang des Flusses Dee bis nach Llangollen erstreckt. Der Fernwanderweg Offa’s Dyke Path, der durch die Region führt, bietet atemberaubende Ausblicke auf die hügelige Landschaft und bis zum Meer.

View of hills and fields stretching out into the distance

Offa's Dyke Path

Die Bergwelt               

Wir kennen uns in Snowdonia mit Seilen aus. Britisches Bergsteigen begann auf dem Llanberis Pass, als hier im Jahre 1952 Sir Edward Hillary am Tryfan und am Mount Snowdon für die Erstbesteigung des Mount Everest trainierte. Mit der Snowdon Walks App können Sie Ihre Wandertour bereits im Voraus planen. Diese hilfreiche App stellt Ihnen alle sechs Hauptrouten mit detaillierten Karten vor und ermöglicht es Ihnen, den Verlauf Ihrer Wanderung nachzuverfolgen.

Falls Sie den Mount Snowdon, den höchsten Berg in England und Wales, nicht zu Fuß besteigen möchten, bringt Sie die Snowdon Mountain Railway, eine historische Zahnradbahn, bis auf den Gipfel mit spektakulären Aussichten bereits während der Fahrt.

Blick von Mount Snowdon, Snowdonia Nationalpark.

Blick vom Mount Snowdon

Abenteuer in Blaenau Ffestiniog

In einem ehemaligen Schiefersteinbruch bei Blaenau Ffestiniog, im Snowdonia Nationalpark, kann man auf der längsten Zipline Europas in drei Etappen die Berge hinuntersausen. Ein großartiges Abenteuer, das spektakuläre Ausblicke über die eindrucksvolle Schieferlandschaft der Region garantiert. Wem die Höhe nicht liegt, auf den wartete auf dem Gelände mit Bounce Below ein Abenteuer der Extraklasse: In einer ehemaligen gigantischen Höhle der Schiefermine kann man auf großen Trampolinen hüpfen und an Ziplines, Traversen und Höhlenwänden seine Kletterkünste und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Ruhiger, aber nicht minder spannend, ist die "Deep Mine Tour" der Llechwedd Slate Caverns.  An Bord der steilsten Drahtseilbahn Großbritanniens geht es 150 Meter tief unter Tage in ein riesiges Höhlensystem der Mine. Ein sagenhafter Einblick in die harten Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter, die Ende des 19. Jahrhunderts hier eine halbe Million Tonnen Schiefer pro Jahr abbauten.

Zip World Velocity, Penrhyn Quarry, Nordwales.

Zip World Titan, Blaenau Ffestiniog, Nordwales

Segeln in Abersoch        

Die olympische Silbermedaillengewinnerin Hannah Mills hat in Abersoch auf der Halbinsel Llŷn trainiert. Unter anderem wegen des minimalen Gezeitenunterschieds und der Küste, die viel Platz und vor allem Schutz vor stürmischer See bietet. Nur drei der Gründe, warum Segler Abersoch als eines der besten Segelgebiete des Landes bezeichnen.

 

Abersoch, Halbinsel Llŷn
Boote am Strand von Abersoch.

Segeln in Abersoch, Halbinsel Llŷn

Ähnliche Beiträge