Von Großen Tümmlern bis hin zur langen Tradition der walisischen Ales: Ceredigion hat viel zu bieten.

Aberaeron

Der angesehene Nachrichtensprecher (und Waliser) Huw Edwards pries Aberaeron als die malerischste Stadt an der Küste von Wales. Sie wurde im frühen 19. Jahrhundert gegründet und zeichnet sich durch originelle und ungewöhnliche georgianische Architektur aus. Das beliebte Harbourmaster Hotel, das köstliche, aus lokalen Erzeugnissen hergestellte Speisen und tolle regionale Ales anbietet, ist einen Besuch wert.

Aerial image of Aberaeron, with the sea and hills in the background
Der hübsche Ort Aberaeron

Aberystwyth Arts Centre

Diese Universitätsstadt am Meer beheimatet eines der geschäftigsten Kunstzentren in Großbritannien. Hier finden Filmvorführungen, Tanzperformances und Theaterveranstaltungen sowie Ausstellungen aller Art statt. Auch einen Besuch wert: das Wales One World Festival im Februar & März und das International Ceramics Festival im Juni.

 

Looking down at Aberystwyth from Constitution Hill, including the seafront and the pier
Aberystwyth, Ceredigion

Bwlch Nant Yr Arian

Die kambrischen Berge sind wie geschaffen für Mountainbiker, die unberührte Natur schätzen. Es gibt drei Mountainbike-Strecken, drei Wanderrouten und eine Vielzahl von Attraktionen in diesem Gebiet, unter anderem zwei Kinderspielplätze und ein Café, von dem aus Sie Rotmilane bei der Nahrungssuche über dem nahegelegenen See beobachten können.

Red kite in flight
Nach den majestätischen Rotmilanen sollte man in Wales immer Ausschau halten.

Devils Bridge Falls

An diesem außerordentlichen Ort gibt es nicht nur eine oder zwei, sondern ganze drei Brücken, die über den Fluss Mynach führen, der hier 90 Meter in die Tiefe in den Fluss Rheidiol stürzt. Angeblich wurde die erste Brücke vom Teufel selbst gebaut, der sich offensichtlich in dieser Kunst auskannte, da ihm mindestens 20 ähnliche Konstruktionen in Europa zugeschrieben werden.

Devil's Bridge from below, showing the three bridges.
Devils Bridge

Abenteuer vor der Küste

In der Bucht vor Cardigan tummeln sich gesellige Große Tümmler, vergleichsweise scheue Schweinswale und über 5000 atlantische Kegelrobben. Eine Bootstour bietet Ihnen Gelegenheit, von sachkundigen Freiwilligen mehr über die Arbeit zu erfahren, die zur Erhaltung dieses besonderen Naturschutzgebiets geleistet wird.

People on a rib boat out at sea
Bootsausflüge zum Delfine beobachten gibt es von vielen Orten entlang der Küste.

Llanerchaeron

Llanerchaeron ist ein elegantes, beinahe unauffälliges georgianisches Herrenhaus neben dem Fluss Aeron in Ceredigion. Es wurde im Jahr 1790 von John Nash erbaut, dessen beeindruckendes Lebenswerk auch Buckingham Palace und Brighton Pavilion umfasst. Das Haus ist heute ein Bio-Bauernhof, auf dem walisische „Black Cattle“-Kühe, seltene walisische Schweine und Llanwenog-Schafe gezüchtet werden.

RSPB Ynys-Hir Naturschutzgebiet

Das beliebte Fernsehprogramm „Springwatch“ der BBC hat sich im Jahr 2011 inmitten der Wald- und Sumpfgebiete und Salzmarsche von Ynys-Hir etabliert. Hier leben im Winter Enten und Gänse, während der Sommer Kiebitze und Rotschenkel bringt. Es gibt sieben versteckte Beobachtungsplätze, sodass Sie die Naturwunder dieser besonderen Ecke Ceredigions hautnah erleben können.

Die Nationalbibliothek von Wales

Die National Library of Wales hat sich zum Ziel gesetzt, jedes im Land hergestellte Buch, jede Fotografie, jeden Film und jedes Musikstück zu archivieren. Von dieser Institution geht eine Ehrfurcht gebietende Faszination aus - sogar an einem so kleinen Ort wie Wales. Das Beste daran ist, dass dieses Material allen Besuchern zur Verfügung steht. Außerdem finden in der Bibliothek regelmäßig Ausstellungen und Lesungen statt.

National Library of Wales, Aberystwyth
Bibliothek mit Meerblick, die National Library of Wales in Aberystwyth

Ähnliche beiträge