Die Küste von Wales ist wild und rau, mit eindrucksvollen Klippen, versteckten Buchen, über 50 Inseln und kilometerlangen Sandstränden, so sauber und sicher wie nur wenige auf der Welt. Zu unseren Küstenwundern gehört auch eine Vielzahl an beeindruckenden Leuchttürmen, in denen man teilweise sogar übernachten kann. Wir haben hier eine Auswahl der schönsten Exemplare für Sie zusammengestellt.

Strumble Head... ideal zur Naturbeobachtung

Dieser Leuchtturm steht auf einer kleinen Insel gegenüber der felsigen Landspitze namens Strumble Head an der Nordseite des Pembrokeshire Coast Nationalparks. Da sich die Gegend hier ganz hervorragend dafür eignet, Zugvögel, Wale und Delfine zu beobachten, tummeln sich in der alten Naturbeobachtungshütte gerne begeisterte Ornithlogen und Walfans. 

Strumble Head, Pembrokeshire Coast Nationalpark.

Strumble Head, Pembrokeshire Coast Nationalpark

Bardsey… ein Ort der Ruhe

Der für seine quadratische Form bekannte, rot-weiß gestreifte Leuchtturm, steht auf der Insel Bardsey, vor der Spitze der Halbinsel Llŷn. Er ist aus Gründen des Vogelschutzes mit einem passenden roten Licht ausgestattet, da dieses für Zugvögel ungefährlicher ist, als das übliche weiße Licht. Auf der „Insel der 20.000 Heiligen“, wie Bardsey auch genannt wird, wohnt nur eine Handvoll Menschen. Neun alte Cottages, darunter auch das kleine Schulgebäude, wurden in Ferienunterkünfte verwandelt. Es ist ein ganz besonderes Abenteuer auf der Insel ein paar Tage ohne Elektrizität und in absoluter Stille und Einsamkeit zu verbringen.

Bardsey Island, Halbinsel Llŷn.

Bardsey Island, Halbinsel Llŷn

Caldey Island... der perfekte Tagesausflug

Für alle, die ihren Urlaub im Pembrokeshire Coast Nationalpark verbringen, ist hier ein toller Tipp: Nehmen Sie die kleine Fähre von Tenby zur Insel Caldey, erkunden das alte Zisterzienserkloster und kaufen sich eine Tafel Schokolade, die hier von den Mönchen hergestellt wird. Spazieren Sie dann über die Felder bis zum Leuchtturm. Er steht hoch über den Klippen und weist zusammen mit dem Leuchtturm auf Lundy Island den Schiffen die Einfahrt in den Bristolkanal. Das Kloster bietet auch spirituelle Auszeiten für Menschen, die hier ein paar Tage in Abgeschiedenheit und Ruhe reflektieren möchten.

Caldey Island, Pembrokeshire Coast Nationalpark.

Caldey Island, Pembrokeshire Coast Nationalpark

Flat Holm… auf ein Bier

Nur acht Kilometer vor Cardiff gelegen, hat die Insel Flat Holm über die Jahrhunderte schon so manchen Zweck erfüllt: sie war Rückzugsort eines Heiligen, Versteck für Piraten und Schmuggler, Sanatorium für Cholerapatienten, Munitionslager und ist Standort eines Leuchtturms – sonst wären hier womöglich bereits zahllose Schiffe aufgelaufen. Flat Holm ist ideal für einen Tagesausflug oder ein paar Übernachtungen in dem hübschen kleinen Cottage (für 3 Personen). Das Highlight der Insel: der winzige Pub namens The Gull and Leek.

Flat Holm, Südwales.

Flat Holm, Südwales

Llanddwyn... für Verliebte

Es gibt in ganz Wales (oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt) keinen romantischeren Ort als Llanddwyn Island. Die kleine Gezeiteninsel ist bei Ebbe vom Strand des Newborough Warren Naturreservats auf der Insel Anglesey erreichbar. Der Weg führt vom Strand direkt auf die schmale sandgesäumte Insel, vorbei an den Ruinen einer Kapelle, die der Heiligen Dwynwen, der walisischen Schutzpatronin der Liebenden, gewidmet ist. An der Spitze der Insel stehen zwei schlichte weiße Leuchttürme. Ein wunderschöner Ort mit einer ganz eigenen Magie, wenn man hier im Gras liegt und den Blick auf die hohen Berge des Snowdonia Nationalparks genießt.

View looking out to sea with white lighthouse in foreground, Llanddwyn Island, North Wales

Llanddwyn Island, Nordwales

Nash Point… wild und romantisch

Zwischen St. Athan und Ogmore-by-Sea an der Südküste von Wales erstreckt sich die 14 Kilometer lange Glamorgan Heritage Coast. Dieser faszinierende Küstenabschnitt stammt aus dem Erdzeitalter des Karbon vor 350 Millionen Jahren! Ungefähr in der Mitte dieses Küstenstreifens stehen gleich zwei Leuchttürme, die Schiffe auf Abstand zu den gefährlichen Sandbänken, Riffen und Felsen halten sollen. Der größere der beiden hatte noch bis ins Jahr 1998 einen Leuchtturmwärter; heute ist er der einzige walisische Leuchtturm, der sich in Betrieb befindet und gleichzeitig ein Besucherzentrum beheimatet. Man kann ihn sogar als Event-Location mieten. Auch das Leuchtturmwärter-Cottage kann gemietet werden. Entlang der Küste führt ein herrlicher Wanderweg, windumtost und mit sagenhaften Ausblicken. Und zur Stärkung kann man dann ins Plough & Harrow, eine Perle von einem Pub, einkehren.

View of Monk Nash lighthouse along side the beach., Vale of Glamorgan.

Nash Point Leuchtturm, Südwales

South Stack... faszinierende Landschaften

Dieser Leuchtturm ist vermutlich der am spektakulärsten gelegene unter allen Leuchttürmen in Wales. Er befindet sich an der südwestlichen Spitze der Insel Anglesey. Von Holy Island aus gelangt man über 400 Steinstufen auf eine winzige Insel, auf der man den 41 Meter hohen Turm bei Führungen besichtigen kann. Die umliegenden Klippen sind ein Landschaftsschutzgebiet, in dem man Wanderfalken, Dohlen und unzählige Meeresvögel beobachten kann.

South Stack Leuchtturm, Anglesey, Nordwales.
South Stack Leuchtturm, Anglesey, Nordwales.

South Stack Leuchtturm, Anglesey, Nordwales

Skokholm... perfekt für Ornithologen

Skokholm und Skomer Island bilden einen der wichtigsten Brutplätze für Meeresvögel auf der ganzen Welt; unter den vielen Vogelarten, die hier brüten sind Papageientaucher, Atlantiksturmtaucher und Sturmschwalben. Der Leuchtturm von Skokholm wurde vom Wildlife Trust gekauft und in eine Unterkunft für lokale Wildaufseher und Gastwissenschaftler verwandelt. Nach Skomer Island können Sie einen Tagesausflug unternehmen oder auch hier in einer Unterkunft eine Auszeit inmitten der Natur einlegen. Das maritime Naturschutzgebiet ringsum ist Heimat für Delfine, Schweinswale und zahllose Kegelrobben.

Skokholm Island .

Skokholm Island  

Trwyn Du... für Flaneure

Ein herrlicher Wanderweg führt entlang der Nordostseite der Insel Anglesey zur Landzunge am Penmon Point. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf Puffin Island und über die Meerenge Menai Strait in Richtung Snowdonia. Als der Leuchtturm hier in den 1830er Jahren erbaut wurde, gab es im Turm einen Toiletten-Prototyp, der speziell darauf ausgelegt war, dass kein Meerwasser durch die Rohre nach oben gedrückt werden konnte. Funktioniert hat er nicht. Vielleicht ist dies auch mit ein Grund, warum hier seit 1922 keine Leuchtturmwärter mehr arbeiten.

Trwyn Du Leuchtturm, Anglesey.

Trwyn Du Leuchtturm, Anglesey 

West Usk... ideal für Hochzeiten

Dieser einzigartige kleine Leuchtturm wurde ebenfalls 1922 außer Dienst gestellt. Heute bietet er gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten und dient frisch vermählten als Hochzeits-Location. Gegenüber, am anderen Ufer des Flusses Usk, steht sein kleiner Bruder, der East Usk Leuchtturm, mitten im RSPB Naturschutzgebiet Newport Wetlands; er ist bis heute in Betrieb.

West Usk Leuchtturm, nahe Newport.

West Usk Leuchtturm, nahe Newport

Ähnliche Beiträge