Die meisten Farmen in Wales sind kleine, familiengeführte Betriebe mit Viehzucht, viele bieten zudem Fremdenzimmer an.

Sie haben die Wahl zwischen gemütlichen Cottages, umgebauten Scheunen und historischen Bauernhäusern. Oder wie wäre es stattdessen mit Schaf-Trekking oder Traktorfahren?

Urlaub auf dem Bauernhof auf Walisisch

Die walisische Gastfreundschaft ist legendär und so gibt es eigentlich keinen besseren und schöneren Ort, als auf einer Farm Urlaub mit Familienanschluss zu machen. Sie werden nicht nur mit regionalen und hausgemachten Speisen verköstigt, sondern lernen auch gleichzeitig mehr über die walisische Geschichte, Kultur und Sprache, erhalten Insidertipps aus erster Hand und werden mit einem croeso cynnes Cymreig – einem herzlichen walisischen Willkommen empfangen!

Die Schafs- und Michviehfarm Dolgelynen befindet sich am Nordufer des Flusses Dyfi, zwischen den hübschen Marktstädtchen Machynlleth und Aberdyfi. Bed & Breakfast im urigen Bauernhaus mit Eichenbalken und gutem Frühstück aus farmeigenen Produkten. Hier erhalten Gäste einen guten Einblick in das Leben auf einer Farm in Mittelwales.

Eine Reihe gemütlicher Cottages.
Heckenblumen in einer Vase.
Ein Bauernhofschild an einem Gatter.

Traditionelle Bauernhofgebäude und Heckenblumen auf dem Treberfedd Farm Trail in der Nähe von Lampeter

Der Bio-Bauernhof Nantgwynfaen in der Nähe von New Quay in Ceredigion ist stolz darauf, Frühstück mit Eiern aus Freilandhaltung zu servieren, Würstchen nach eigenem Rezept, geräuchterten Speck sowie hausgemachtes Brot und Marmelade. All dies und noch viel mehr wird auch im hausgeigenen Bioladen verkauft.

Das Tal-y-Bryn Farmhouse aus dem 16. Jahrhundert ist Teil einer Farm im Vale of Clwyd in Nordwales. Hier wird der in ganz Wales bekannte Llaeth y Llan-Joghurt produziert, der natürlich auch auf dem Frühstückstisch der Gäste steht. Zur Farm gehört auch ein wunderschöner Garten mit Terrassen und Springbrunnen.

Einen Urlaub an einem geschichtsträchtigen Ort verspricht die Bach y Graig Farm, in der Nähe von St Asaph in Denbighshire in Nordwales. Im Jahr 1567 erbaut, war es das erste Backsteingebäude in Wales, in dem schon der berühmte englische Gelehrte, Schriftsteller und Dichter Dr. Samuel Johnson zu Besuch war. Wandern Sie durch eines der ältesten dokumentierten Waldgebiete von Wales, das im 14. Jh. Teil des königlichen Jagdwaldes von Edward of Woodstock, dem „Schwarzen Prinz“ war.

Google map showing the location of Nantgwynfaen Organic Farm B&B

Nantgwynfaen Organic Farm B&B

Accommodation
Croeslan
Google map showing the location of Tal-y-Bryn Farmhouse

Tal-y-Bryn Farmhouse

Accommodation
Denbighshire
Google map showing the location of Bach y Graig Farm

Bach y Graig Farm

Accommodation
ST ASAPH
Hendy Farm B & B and Holiday Cottages
Google map showing the location of Hendy Farm Holidays

Hendy Farm Holidays

Accommodation
Tywyn

Die Hendy Farm Cottages in der Nähe von Tywyn im Süden Snowdonias haben sogar eine eigene kleine Haltestelle der historischen Dampfeisenbahn Talyllyn Narrow Gauge Railway. Gäste können zwischen Übernachtungen mit Frühstück auf der Farm oder in einem Cottage mit Selbstverpflegung wählen und sind herzlich eingeladen, das über 100 Hektar große Farmgelände zu erkunden, das nur einen kurzen Spaziergang vom Sandstrand entfernt liegt. Haustiere sind willkommen.

Viele landwirtschaftliche Betriebe bieten zudem auch spannende Glamping-Urlaube für alle diejenigen, die dem Leben auf dem Lande noch näher kommen möchten. Zwar gehören Whirlpools und Massagen traditionell nicht zu einem Urlaub auf dem Bauernhof, aber wenn es diese Angebote gibt, warum sie nicht nutzen? Luxuriöse Glamping-Unterkünfte in Wales

Schaf-Trekking, Schafschur und Lämmchen

In Wales gibt es eine ganze Menge Schafe – 11 Millionen um genau zu sein, im Vergleich zu nur drei Millionen Walisern! Doch obwohl es so viele Schafe gibt, kommt man den scheuen Tieren nur selten nahe genug, um sie streicheln zu können. Nicht so auf der Aberhyddnant Organic Farm in den Brecon Beacons. Hier können Gäste und Tagesbesucher beim Schaf-Trekking über die Hügel stapfen oder die äußerst freundlichen und flauschigen Schwarznasenschafe und putzigen Pygmäenziegen streicheln.

Wer die rauere Seite der Landwirtschaft kennenlernen möchte, der kann an Ostern das Ablammen miterleben. Teilnehmer lernen, wie man trächtige Mutterschafe pflegt, wie man Wehen erkennt, und werden höchstwahrscheinlich auch Zeuge, wenn die ersten Lämmchen geboren werden und können dabei mithelfen, wie auch im Sommer bei der Schafschur.

Auf der Farm gibt es gemütliche Selbstversorger-Cottages sowie gut ausgestattete Glamping-Zelte. Viele der angebotenen Erlebnistage beinhalten zudem eine Mahlzeit auf dem Bauernhof oder Sie können frische Eier, Bio-Lamm-, Rind- oder Schweinefleisch kaufen und es selbst zubereiten.

Schafe auf einem Feld.
Blick auf Lampeter, Mittelwales.

Ländliche Aussicht auf einem Bauernhof

Wer noch mehr über die Schafzucht lernen möchte, für den bietet die Treberfedd Farm in der Nähe von Lampeter eintägige Schafhaltungskurse für Kleinbauern an. Die Teilnehmer lernen alles über die Gesundheit, Unterbringung und Fütterung von Schafen und erhalten Ratschläge, welche Rassen am besten zu Land und Lebensstil passen.

Traktorfahrten und Farmspaziergänge

Gwarmacwydd ist auch als David’s Organic Farm bekannt. Die rund 200 Hektar große Bio-Farm in Whitland, Carmarthenshire, liegt am Ufer des Flusses Taf. Ein großer Bio-Bauernhof mit Hühnern, Schafen und Rindern, der Erbsen und Hafer als Tierfutter anbaut. Urlauber können unter fünf gemütlichen Selbstversorger-Cottages wählen, es gibt eine ganze Reihe wunderbarer Wanderwege über Wiesen und durch Wälder mit Ausblick auf die Preseli Hills und zum Fluss, um dort Sewin, Lachse und Forellen zu angeln.

Dürfen wir vorstellen: unsere Pferde

Das Beste an einem Urlaub auf dem Bauernhof sind, neben dem Kontakt zu den Farmern und ihren Familien, natürlich die Tiere. In den Preseli Mountains im Norden von Pembrokeshire liegt die Dyfed Shire Horse Farm, auf der Sie diese riesigen Kaltblutpferde mit ihren stolzen Besitzern erwarten.

Die Lewises bewirtschaften den Hof bereits in der achten Generation und bewahren so auch den Stammbaum ihrer eindrucksvollen Dyfed Shire Horses. Einiger ihrer Kaltblüter haben bereits eine glänzende Karriere hingelegt, darunter Celt, der den Rang „Major Mercury“ in der Household Cavalry der Queen innehatte, also das „Trommelpferd“ in der britischen Gardekavallerie der Königin war. Dann wäre da Ed, der als Drum Horse ausgebildet wird und JR, der heute im Dienste des Sultan von Oman steht, und mittlerweile befindet sich Willa in der Ausbildung zum ersten weiblichen Trommelpferd in der Geschichte der Household Cavalry.

Auf der Farm leben neben den Pferden auch Lamas, Balwen-Schafe und Esel. Besucher sind herzlich willkommen, auch beim Füttern der Tiere und beim Striegeln der Esel zu helfen. Es werden Kutschfahrten mit den Shire Horses angeboten sowie Quad-Touren und Fahrten im Traktoranhänger. Neben einem Campingplatz gibt es ein Café, in dem köstliche Snacks und Kuchen serviert werden, einen kleinen Shop sowie einen Spielplatz mit Sandkiste für Kinder, Go-Karts und Minigolf.

Projekte zum Erhalt der Artenvielfalt

Viele Menschen und Organisationen in Wales setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein und versuchen das Leben so naturfreundlich wie möglich zu gestalten.

Die Llechwedd Einion Cottages befinden sich zwischen der Cefn Coch Farm und dem Waldgebiet Cambrian Wildwood im UNESCO Dyfi Biosphärenreservat. Der Vermieter der Cottages, Joe, ist gleichzeitig auch Landwirt und promovierter Ökologe. Er bietet geführte Wanderungen durch die Gegend an, auf denen man seine Hochlandrinder füttert und gleichzeig etwas über die naturfreundliche Agroforstwirtschaft erfährt. Joe bietet auch Wanderungen durch den Celtic Rainforest an, auf denen man Flechten, Moose und Farne in diesen uralten Wäldern bestimmen lernt.

Setzlinge in Schutzhüllen.
Ein Mann kniet im Gras mit einer Wildblume in der Hand.

Joe Hope zeigt den Teilnehmern die Ökologie seiner Farm

Die Cottages liegen in unmittelbarer Nähe zum Cambrian Wildwood, das eine führende Rolle bei der Wiederherstellung von Ökosystemen in Mittelwales spielt. Mit dem Projekt wird versucht herauszufinden, wie sich Lebensräume ohne großes Eingreifen selbst regenerieren. Es gibt Veranstaltungen und Freiwilligenarbeit wie z. B. Baumpflanzungen, Fledermauswanderungen oder Chorfrühstücke im Morgengrauen.

Cefn Coch Farm mit dahinter liegendem Hochland.

Die Cefn Coch Farm in Ceredigion arbeitet im Einklang mit der Natur

Die Denmark Farm liegt in der Nähe von Lampeter in Ceredigion. Es ist ein alter Bauernhof, der 1987 zu einem Naturschutzzentrum wurde. Seither wird das Land zum Wohle der Natur bewirtschaftet. Es gibt die unterschiedlichsten Kurse in Naturschutz, Handwerk und nachhaltigem Leben.

Mehr Informationen über nachaltiges Reisen in Wales oder Eco Retreats.

Ähnliche Beiträge