Von einem Ort zum anderen zu wandern und jede Nacht die Unterkunft zu wechseln, ist nicht jedermanns Sache, aber es ist nicht die einzige Möglichkeit, den Wales Coast Path zu erleben. Bei der Recherche für zwei der offiziellen Reiseführer über den Wanderweg habe ich große Teile davon mit Bus und Bahn zurückgelegt – und war angenehm überrascht, wie einfach es ist und wie viel Spaß es macht.

Snowdonia mit dem Zug

Die Cambrian Coast Railway folgt der sanften Biegung der Cardigan Bay von Pwllheli im Norden nach Aberystwyth im Süden (vorbei an Machynlleth). Entlang dieser relativ kurzen Strecke gibt es erstaunlich viele Bahnhöfe – insgesamt 30 – mit Zügen, die alle paar Stunden verkehren. Dadurch können Wanderer auf dem Wales Coast Path sehr flexibel entscheiden, wie weit sie am Tag laufen wollen.

Als meine Partnerin Heleyne und ich den 79 km langen Abschnitt von Porthmadog nach Aberdyfi entlang der Küste des Snowdonia Nationalparks wanderten, machten wir in Harlech und Barmouth (Abermaw) Station. Wir nutzten den Zug, um Teile des Weges zu wandern, wobei sich Tage mit 19 bis 23 Kilometern mit kürzeren Wanderungen zwischen 10 bis 15 Kilometern abwechselten. Das Ein- und Aussteigen in die Züge, das Beobachten der eben noch gelaufenen Abbschnitte vom Zugfenster aus und das Plaudern mit anderen Wanderern, die Ähnliches vorhatten, waren Teil des Abenteuers.

Unsere recht entspannte Herangehensweise, vor allem an den ruhigeren Tagen, gab uns mehr Zeit für den Besuch der vielen Sehenswürdigkeiten wie dem fantasievollen italienisch-inspirierten Dorf Portmeirion und der auf einem Felsen gelegenen Ruine von Harlech Castle. Außerdem konnten wir die Aussicht genießen – an klaren Tagen war der Mount Snowdon (Yr Wyddfa) zu sehen – oder einfach nur Vögel beobachten, die auf den Sandbänken nach Nahrung suchten. Die Küste Snowdonias umfasst bewaldete Flussmündungen, Salzwiesen mit einer üppigen Tierwelt, riesige Dünen und lange Sandstrände, die sich endlos zu erstrecken scheinen. Sie werden sich mehr Zeit wünschen, um die Schönheit und Ruhe aufzunehmen, die hier das ganze Jahr über zu finden sind.

A view of the village of Portmeirion from above with the sea and mountains in the background.
The outside of the castle walls.

Portmeirion und Harlech Castle

Wir waren mit unserem Wohnmobil unterwegs und haben auf Campingplätzen übernachtet, aber es gibt an der Küste auch Dutzende von Hotels, B&Bs und Cottages für Selbstversorger. Neben Harlech und Barmouth sind auch Porthmadog und Tal-y-bont im Norden sowie Tywyn und Aberdyfi im Süden ideal, um die Gegend zu erkunden.

Ceredigion leicht gemacht

Hinter Aberdyfi schwenkt der Wales Coast Path ins Landesinnere und überquert den Afon Dyfi in der Nähe von Machynlleth, bevor er bei Borth wieder zurück an die Küste kommt. Hier beginnt sich die Landschaft zu verändern, denn die Wanderer schreiten nun entlang der Klippen von Ceredigion. In den kommenden Tagen wird die Landschaft immer grandioser und gipfelt in hohen, windgepeitschten Steilküsten, die sich über einsame Strände und zerklüftete Felsvorsprünge erheben. Einer der vielen Höhepunkte ist der dramatische, exponierte Klippenpfad südlich von Cwmtydu, nahe New Quay.

Steps surrounded by trees and bushes.
A view from above showing the cliffs and sea.

Cwmtydu nahe New Quay

Ich nahm einen direkten Zug von Wolverhampton und nutzte die pulsierende Universitätsstadt Aberystwyth als Ausgangspunkt für meine Wanderung auf dem 96km langen Ceredigion Coast Path. Ich teilte ihn in fünf Abschnitte auf – Ynyslas (nördlich von Borth) nach Aberystwyth; Aberystwyth nach Llanon; Llanon nach New Quay (Ceinewydd); New Quay bis Aberporth; und schließlich von Aberporth bis Cardigan (Aberteifi).

Blick auf bunte Häuser an einer Promenade mit Strand und Meer im Vordergrund.

Die pulsierende Universitätsstadt Aberystwyth

Es besteht auch die Möglichkeit, die Strecke auf mehr als fünf Tage aufzuteilen, indem Sie die Etappen in Llanrhystud, Aberarth und Aberaeron unterbrechen, die alle von dem Bus T5 angefahren werden. Wenn Sie nicht so viel Zeit im Bus verbringen möchten, können Sie auch zwei oder sogar drei verschiedene Abfahrtsorte wählen. Während Aberystwyth für die meisten Budgets etwas zu bieten hat, gibt es auch eine gute Auswahl an Unterkünften in der charmanten Hafenstadt Aberaeron, den Badeorten New Quay und Aberporth sowie im Städtchen Cardigan, das auch der Ausgangspunkt für den nächsten Abschnitt des Wales Coast Path ist – durch Pembrokeshire...

Different colour cottages looking out over the harbour.
A sail boat at sea with houses in the background.

Die Küstenstädte Aberaeron und New Quay

Pembrokeshire mit dem Bus

Der wahrscheinlich wildeste und spektakulärste Abschnitt des gesamten Küstenwanderweges ist der Pembrokeshire Coast Path, der sich hügelig am zerklüfteten Rand der südwestlichen Ecke von Wales entlangschlängelt, von St. Dogmael's (Llandudoch) in der Nähe von Cardigan bis zum Amroth Castle an der Grenze zwischen Pembrokeshire und Carmarthenshire. Beeindruckende Küstenformationen, abgelegene Buchten, prähistorische Grabstätten, am Himmel Kreise ziehende Seevögel, freundliche Städte und Dörfer, ausgezeichnete Pubs und Restaurants... all das gibt es hier. Und dann sind da noch die Busse...

Die Poppit Rocket. Das Puffin Shuttle. Der Celtic Coaster. So lauten die vielsagenden Namen einiger der Linien, die es Wanderern ermöglichen, die gesamten 300 km des National Trail von nur einer Handvoll Stützpunkte aus zu erwandern, anstatt jede Nacht in einer anderen Unterkunft zu übernachten. Ich würde empfehlen, zu Beginn eines jeden Wandertages mit dem Bus zu fahren und dann zu Fuß zu Ihrer Unterkunft zurückzukehren – vor allem, wenn Sie sich, wie ich, nicht unnötig drängeln lassen wollen.

In den Städten und Dörfern gibt es ausgewiesene Bushaltestellen, aber wenn man sich auf dem Land befindet, kann man überall auf der Strecke einen Bus anhalten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die freundlichen Fahrer sich in der Gegend gut auskennen und gerne helfen, geeignete Haltestellen zum Aus- und wieder Einsteigen zu finden. Der Cardi-Bach-Bus (552) verkehrt freitags und samstags zwischen Cardigan und New Quay und hält in Llangranog, Aberporth, Cwmtydu und Mwnt, und donnerstags zwischen Cardigan und Llangrannog.

Pembrokeshire ist auch Teil des fflecsi-Programms, das es Busfahrgästen ermöglicht, ihre Reise über eine App oder per Telefon zu buchen und dann an einem geeigneten Ort abgeholt und abgesetzt zu werden. Wales on Rails bietet zahlreiche Informationen über Attraktionen und Wanderwege auf den Bus- und Bahnstrecken.

Wie auf den anderen Abschnitten des Wanderwegs sollten Sie bei der Planung Ihrer Reise die Fahrpläne auf der Website von Traveline Cymru prüfen, insbesondere wenn Sie einen Besuch außerhalb der Saison planen. Auch auf der Website des Pembrokeshire County Council finden Sie hilfreiche Informationen zu den Verkehrsmitteln und deren Nutzung.

Ähnliche Beiträge