In Tenby erwarten Sie wunderschöne Sandstrände und Naturwunder, eine bezaubernde viktorianische Architektur und die Herzlichkeit seiner Bewohner. Entspannen Sie beim Angeln oder bei einem Besuch auf Caldey Island, bestaunen Sie die mittelalterliche Architektur der St Mary’s Church und genießen Sie die landschaftlichen Schönheiten entlang des Pembrokeshire Coast Path. Was Sie sonst unbedingt unternehmen sollten? Wir verraten es Ihnen.

Castle Beach, Tenby - Sunday Times Beach of the Year 2019

Herrliche Strände 

Ob Sie als Familie am Strand sein möchten oder den perfekten Ort für Abenteuer auf und am Wasser suchen: In Tenby ist für jedermann etwas dabei. Mit kleineren Kindern gehen Sie am besten zum überwachten Harbour Beach oder an den ebenfalls familienfreundlichen Castle Beach. Ein Highlight ist der Goscar Rock am North Beach, auf dem man wunderbar herumklettern kann. Zur Stärkung nach einer Kletterpartie wartet die Snack-Bar ganz in der Nähe. Ein Strand, der sich ideal zum Herumtollen und Rennen eignet, ist der South Beach, der längste Strandabschnitt in Tenby. 

Beach and sea.

Castle Beach, Tenby

Pembrokeshire Coast Path

In und um Tenby gibt es herrliche Küstenwanderwege. Einer der schönsten ist sicherlich der Pembrokeshire Coast Path, der Sie auf über 7 Kilometern ins nördlich gelegene Saundersfoot führt. Von der Landzunge am Monkstone Point hat man einen spektakulären Ausblick auf die Saundersfoot Bay.

Aerial view of Tenby, Pembrokeshire.

Tenby Küste

Sandburgen und Eiscreme

Neben dem hübschen kleinen Hafen gibt es in Tenby ganze drei Sandstrände, die sich ideal für Wassersport, zur Entspannung am Strand und als Ort zum Eis essen eignen. Versuchen Sie sich hier doch mal an einer Sandburg mit Wassergraben und beobachten dabei, wie die Flut diesen nach und nach füllt.

Sign for the ice cream parlour
rock of deck chairs on beach.

Liegestühle am Castle Beach, Tenby

Besucherzentrum des Nationalparks

Im Besucherzentrum des Pembrokeshire Coast Nationalparks, dem einzigen Küstennationalpark in Großbritannien, erhalten Sie spannende Informationen über die Natur und Geschichte der Küstenlandschaft. Das Zentrum liegt ganz in der Nähe der Five Arches, einer besonders markanten Stelle der mittelalterlichen Festungsmauer rund um Tenby. Hier gibt es auch Filme zu sehen und im Shop hübsche Andenken zu kaufen.

Abenteuer im Pembrokeshire Coast National Park

Fischerglück

Der walisische Name für Tenby lautet Dinbych-y-Pysgod, zu Deutsch so viel wie „kleine Festung der Fische“. Was dahinter steckt erfahren Sie auf ganz anschauliche Weise bei einem Besuch im Hafen in der Nähe des Castle Hill. Sie möchten den Fischern gerne einmal bei der Arbeit über die Schulter sehen? Verschiedene Bootsanbieter bieten Angel-Touren und Ausflüge entlang der Küste.

Museum und Kunstgalerie

Auf dem Castle Hill warten, neben wunderbaren Aussichten übers Meer, auch echte Kunstschätze – darunter Malereien, die eben diese Szenerie zeigen sowie Portraits und andere Landschaftsmotive aus Pembrokeshire. Ausgestellt sind sie im 1878 gegründeten Tenby Museum and Art Gallery, dem ältesten unabhängigen Museum in Wales.

Caldey Island

Nur eine 20-minütige Bootsfahrt von Tenby entfernt liegt die heilige Klosterinsel Caldey Island, eine echte Oase der Ruhe, in der Sie Meeresvögel beobachten können und einen kleinen Strand zum Entspannen vorfinden. In dem Souvenirladen – der auch als Postamt dient – können Sie eigens von den ansässigen Zisterzienser-Mönchen hergestellte Produkte aus Lavendel, Shortbread sowie deren eigene Briefmarken erstehen. In den Sommermonaten kann Caldey Island montags bis samstags besucht werden.

Buntglasfenster, Caldey Island.
Leuchtturm auf Caldey Island.

Caldey Island, Tenby

St Mary’s Church

Die St Mary’s Church auf der Upper Frog Street im Stadtzentrum ist eine wunderschöne Kirche mit einem sehr markanten schmalen Kirchturm. Der Großteil ihrer Baukunst stammt aus dem 15. Jahrhundert, der wichtigsten Blütezeit der Stadt. Das Innere der Kirche ist hell und luftig, mit kunstvoll verzierten Decken und 500 Jahre alten Denkmälern zu Ehren ehemaliger Bürgermeister.

Küstenwache

In Tenby gab es über die Jahre mehrere Stationen der Küstenwache. Die aktuelle RNLI Lifeboat Station kann im Sommer besichtigt werden; man bekommt das Rettungsboot gezeigt – wenn es nicht gerade im Einsatz ist – und kann im Shop Andenken der Royal National Lifeboat Institution kaufen. Eine ehemalige Station, die heute als Wohnhaus genutzt wird, findet sich ganz in der Nähe. Vielleicht kennen Sie sie aus der Channel 4-Serie „Grand Designs”.

RNLI Life Boat Station.

RNLI Lifeboat Station

Auf Geistertour durch Tenby

Schaurig schön ist der legendäre Tenby Ghost Walk: eine Führung durch einige der mysteriösesten Winkel der Stadt mit Geschichtenerzählerin Marion Davies. Sie weiß alles über paranormale Vorkommnisse, von herumgeisternden Piraten über Hexen bis hin zu UFOs.

stone archways.

Five Arches, Tenby

Tudor Merchant's House

Etwas abgelegen auf dem Hügel Quay Hill oberhalb des Hafens befindet sich das alte Tudor Merchant's House, ein Kaufmannshaus aus der Tudorzeit, das ein Museum beherbergt und Einblicke in das Leben eines reichen Kaufmanns und seiner Familie zu Beginn des 16. Jahrhunderts gewährt. Im Inneren sind der Laden, die Küche und das Wohnzimmer originalgetreu im Tudor-Stil eingerichtet.

Ähnliche Beiträge