Westwales besticht mit seiner atemberaubenden Küstenlinie und der malerischen Landschaft im Hinterland, mit lieblichen Flusstälern und weiten Mündungen, einsamen Hügellandschaften, einer artenreichen Flora und Fauna und unzähligen Wanderwegen. Und immer wartet ein gemütlicher Pub gleich hinter der nächsten Ecke. Eine Landschaft, die für Outdoor-Aktivitäten wie geschaffen ist.

Der Pembrokeshire Coast Path

Im Jahr 2012 wurde Pembrokeshire vom National Geographic Magazine auf den zweiten Platz unter die besten Küstendestinationen der Welt gewählt. Bereits ein Jahr zuvor landete der Pembrokeshire Coast Path ebenfalls auf dem zweiten Platz in der Liste der "Top 10 Dinge, die man unbedingt gemacht haben muss". Das Magazin lobte besonders die herrausragend schöne Küste dieses 300 Kilometer langen Küstenwanderweges und den "ausgezeichneten Küstenschutz".

Walkers on Pembrokeshire
Wanderer auf dem Wales Coast Path in Pembrokeshire

Coasteering in Pembrokeshire

Coasteering ist eine Mischung aus Felsenklettern, von Klippen springen, Höhlen erkunden und Schwimmen. Und welche Region würde sich für diese herrliche Outdoor-Aktivität besser eignen, als die, in der sie erfunden wurde: in Pembrokeshire. Es bereitet einen Heidenspaß, an den Steilklippen kurz über der Wasserlinie entlangzuklettern, sich ins tosende Meer zu stürzen und zu abgelegenen Stränden zu schwimmen oder einstige Schmugglerhöhlen zu entdecken. Die einzige Entscheidung, die man treffen muss, ist das wo: bei den niedlichen Seehunden in Abereiddy, nicht weit von St Davids Head entfernt oder an den atemberaubenden Klippen in der Nähe von Stackpole.

Family coasteering and jumping off cliff
Coasteering auf der Halbinsel Gower

Angeln in Carmarthenshire

Angler haben von April bis September in Westwales einen ganz besonderen Glanz in ihren Augen. Dann ist Saison für Sewin (Meeresforelle). Die Forelle ist eine Fischart aus der Familie der Lachsfische und sie kommt sowohl im Atlantik, als auch in vielen angrenzenden Flüssen und Seen vor. Besonders gut beißt die Meeresforelle im wunderschönen Fluss Tywi an, dem längsten Fluss in Wales, nahe Llandovery sowie im Unterlauf bei Carmarthen. Es ist ein beglückender Anblick für jeden Angler, die bis zu 18 Pfund schweren Forellen springen zu sehen.

Seekajakfahren in Pembrokeshire

Nur mit einem Kajak kommt man der schönsten Küste Großbritanniens (ja, wir sind voreingenommen) so nah und zu verborgenen Stränden, die für Wanderer nicht zugänglich sind. Es ist einfach herrlich die Küste aus dieser ganz anderen Sicht zu entdecken und immerhin warten hier in Pembrokeshire weit mehr als 220 Kilometer darauf, mit dem Kajak erkundet zu werden. Wie wäre es beispielsweise vor St Davids mit den Seehunden Auge in Auge zu kajaken oder rieisge Schwärme an Seevögeln rund um die Insel Skomer zu beobachten? Oder vielleicht durch die Meeresbögen bei St Govan's Head zu paddeln? Die Auswahl fällt nicht leicht. Aber es ist ein Abenteuer, dass Sie bestimmt nie vergessen werden.

Watersports at Ramsay Island, Pembrokeshire
Seekajakfahren in Pembrokeshire  

Surfen vor Gower

Die geschwungene Küstenlinie der Halbinsel Gower lässt Wellen bei jedem Wind und bei jedem Stand der Gezeiten an die Strände rollen. Und doch wissen bis heute viele nicht, dass die Gower ein hervorragendes Surfrevier ist. Anfänger können in einer der vielen Surfschulen Kurse buchen, vermutlich in der Caswell Bay oder am Llangennith Beach, die auf der Liste der besten Surfspots in Großbritannien stehen. Und seid nicht allzu überrascht wenn ihr euch dabei ertappt, dass ihr auf dem Brett liegt und die Landschaft bewundert.

Man surfing and riding a wave
Surfer in Halbinsel Gower