„Kommen Sie ins sonnige Rhyl!“ – so lockten Eisenbahnplakate Reisende in der Nachkriegszeit mit stilisierten Bildern von weiten Stränden und mit lächelnden, glücklichen Familien, die am Meer spielen, an die nordwalisische Küste.

Entspannt die beschauliche Landschaft an sich vorüberziehen zu lassen und ganz relaxed ohne Verkehrsstress am Zielort ankommen, das verspricht auch heute noch die Anreise mit der Bahn.

Ein Zug an der Küste.

Y Gerallt Gymro‘, der Business-Class-Zug von Transport for Wales in der Nähe von Dwygyfylchi in Nordwales, der zwischen Holyhead und Cardiff verkehrt

Die North Wales Coast Railway

Ursprünglich war diese Bahnlinie eine wichtige Verbindung zwischen den großen Städten in England mit Holyhead auf der Insel Anglesey zum Transport von Passagieren, Fracht und der „Irish Mail“ nach Irland. Zur damaligen Zeit waren die Straßen schlecht und gefährlich, sodass die Eisenbahn eine sicherere und schnellere Transportmöglichkeit war. Im Jahr 1848 wurde die Strecke eröffnet und es bestanden damit regelmäßige Zugverbindungen zwischen den größten Städten und Häfen.

Bald wurde die Verbindung auch bei Urlaubern beliebt, die nun wesentlich einfacher an die Küsten und in die Berge von Nordwales reisen konnten. Die Städte entlang der nordwalisischen Küste wuchsen, um von dem aufkommenden Tourismusboom zu profitieren. Noch heute zeugen die eleganten viktorianischen und edwardianischen Promenaden, Piers und Gärten vom Glanz der damaligen Zeit.

Eine Zugfahrt mit der North Wales Coast Railway zwischen dem englischen Chester oder Shotten, auf walisischer Seite, bis nach Holyhead auf Anglesey dauert heute etwa zwei Stunden. Die Strecke folgt hauptsächlich der sich schlängelnden Küstenlinie von Nordwales, häufig parallel zum North Wales Way entlang der A55, bevor sie dann auf der Insel Anglesey entlang der Südküste bis nach Holyhead verläuft.

Bei Llandudno Junction kreuzt sie die landschaftlich reizvolle Strecke der Conwy Valley Line, die die Küstenstädte Deganwy und Llandudno im Norden mit Blaenau Ffestiniog weiter südlich im Snowdonia Nationalpark verbindet.

Ein Zug verlässt einen Bahnhof.

Bahnhof von Llandudno Junction, Nordwales

Highlights und Sehenswertes

Lehnen Sie sich zurück und genießen die herrliche Aussicht auf spektakuläre Strände, Küstenstädte, prächtige Burgen und auf die hohen Berge von Nordwales. Über die Menai Strait, die Meerenge zwischen dem nordwalisischen Festland und der Insel Anglesey, fährt der Zug dann über die Britannia Bridge. Manchmal sieht man hier Flugzeuge der Royal Air Force, die vom nahegelegenen Stützpunkt und gleichzeitigen Flughafen Anglesey Airport, zu Übungs- und Trainingsflügen starten.

Wales ist das Land der Burgen und gerade im Norden gibt es einige der schönsten, darunter Flint und Conwy Castle, die beide von dem jeweiligen Bahnhof zu Fuß erreichbar sind. Zum Sandburgenbauen laden hingegen die Strände von Pensarn, Colwyn Bay und Penmaenmawr ein, die ebenfalls leicht zu Fuß von den Bahnhöfen zu erreichen sind.

Ruine runder Burgtürme mit Blick aufs Meer.
Ein Zug bei einer Burg.

Flint Castle und Conwy Castle, Nordwales

Traditionelle Seebäder an der Küste im viktorianischen Stil sind Rhyl und Llandudno (Umstieg in Llandudno Junction). Hier gibt es nicht nur leckeres Fish & Chips am Meer, sondern auch viele schöne Läden und Geschäfte, Museen, Galerien, ein Aquarium oder die Great Orme Tramway. In den nahe gelegenen Orten Deganwy und Conwy gibt es Yachthäfen mit Restaurants, einen hübschen kleinen Fischerhafen sowie Meisterschafts-Golfplätze (Links Courses) und interessante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Aberconwy House oder Plas Mawr.

Das RSPB Conwy Nature Reserve in der Nähe des Bahnhofs von Conwy ist ein Paradies für Naturliebhaber und im Great Orme Country Park in Llandudno kann man den 207 Meter hohen Berg erklimmen, die berühmten Kaschmirziegen beobachten und die herrliche Rundumsicht genießen.

Luftaufnahme der Strandpromenade von Rhyl.
Luftaufnahme eines Piers und der Küste vom Meer aus.

Traditionelle Seebäder – Rhyl und Llandudno, Nordwales

Weiter westlich lädt die Universitätsstadt Bangor zu einem kulturellen Ausflug ein. Das Storiel Museum and Art Gallery widmet sich der Geschichte der Region und im kleinen Stadtzentrum gibt es eine Vielzahl hübscher Galerien, Geschäfte und Cafés. Eindrucksvoll ist die Kathedrale von Bangor, die im gotischen Stil auf einem Hügel des Universitätsgeländes steht.

Wenn Sie die Umgebung näher kennenlernen möchten, dann nehmen Sie den Bus nach Menai Bridge und besichtigen das Menai Bridge Heritage Centre, die Wälder und Wasserfälle der Plas Cadnant Hidden Gardens oder unternehmen Sie eine Bootsfahrt mit Rib Ride auf der Menai Strait. Empfehlenswert ist auch ein Ausflug (mit dem Bus) zum Penrhyn Castle, einem prunkvollen neonormannischen Schloss, das heute vom National Trust verwaltet wird.

Menai Bridge von oben.

Menai Bridge mit der Britannia Bridge im Hingergrund, Nordwales

Sobald Sie auf der Insel Anglesey sind, sollten Sie keinesfalls einen Stopp in Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch (kurz Llanfair PG!) verpassen, um ein Selfie neben dem legendären Bahnhofsschild zu machen!

Rhosneigr ist ein hübsches Küstendorf, das für seine ausgezeichneten Sandstrände und Wassersportmöglichkeiten bekannt ist. Es ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Gegend näher zu erkunden und um vielleicht Abschnitte des wunderschönen Wales Coast Path, der um die gesamte Insel führt, zu laufen. Der Anglesey Golf Club befindet sich hier ganz in der Nähe und der große Binnensee Llyn Maelog eignet sich hervorragend zur Vogelbeobachtung, zum Angeln oder für ausgedehnte Spaziergänge.

Ein Zug in einem Bahnhof.
Das Schild Llanfair PG auf dem Bahnsteig.

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch, Nordwales

Endstation dieser Bahnlinie ist Holyhead, an der westlichsten Spitze von Anglesey. Neben dem geschäftigen Fähr- und Fischerhafen ist in Holyhead das wunderbare Maritime Museum, das in der alten Rettungsbootstation untergebracht ist, sehenswert. Wenn Sie von hier aus noch weitere Entdeckungen machen möchten, empfehlen wir Ihnen mit dem Bus zum RSPB South Stack Cliffs Reserve mit seinem berühmten Leuchtturm und den großen Vogelkolonien an den Steilküsten zu fahren.

Ein Zug in einem Bahnhof bei Nacht.

Der Bahnhof von Holyhead auf Anglesey, Nordwales

Per Rad und per pedes

Der Wales Coast Path folgt größtenteils der Bahnstrecke von der walisischen Grenze bis nach Bangor. Somit ist es ideal, Teilabschnitte zu wandern, während Sie den Rest der Strecke mit dem Zug und/oder Bussen zurücklegen. Von Rhyl nach Pensarn führt beispielsweise ein familienfreundlicher, 8 km langer flacher Weg entlang der Küste. Der Abschnitt zwischen Colwyn Bay und Llandudno ist 9 km lang und führt anschließend einmal um den Great Orme herum – eine fantastische einsame Strecke mit herrlichen Ausblicken auf die Küste und das Meer. Von Conwy nach Llanfairfechan gibt es zwei Routen – eine entlang der Küste mit ihren langen Sandstränden (12 km) sowie eine längere, anstrengendere Hochlandroute über Penmaen Mawr, die mit atemberaubenden Ausblicken über Nordwales belohnt.

Auf der Website des Wales Coast Path liefert eine Liste eine Auswahl an Wanderrouten entlang der nordwalisischen Küste. Bevor Sie loswandern, sollten Sie sich allerdings gut vorbereiten. Auf der Website von Adventure Smart UK finden Sie viele Ratschläge zum Thema Ausrüstung, Wetter etc.

Ein Zug auf einer Bahnstrecke am Strand.

Pensarn, Nordwales

Die Sustrans North Wales Coastal Route ist ein ausgewiesener Radweg zwischen Chester und Holyhead, der sich einen Großteil der Strecke mit dem Wales Coast Path teilt. Sie können Ihr Fahrrad im Zug mitnehmen, doch empfehlen wir Ihnen, dies im Voraus zu reservieren. Auf der Website von Transport for Wales finden Sie Informationen zur Mitnahme von Rädern im Zug.

Auf Anglesey gibt es zahlreiche Radwege um diese herrliche Insel zu erkunden, darunter Lôn Lâs Cefni und Lôn Lâs Copr (der Copper Trail). Es handelt sich dabei um Rundwege, die Sie ab den Bahnhöfen Llanfairpwll, Valley oder Holyhead auf den Routen 5 und 8 befahren können.

Weitere Informationen

Die Website von Transport for Wales liefert ausführliche Informationen zu Abfahrtszeiten, Fahrpreisen und Ermäßigungen für Sehenswürdigkeiten. Busfahrpläne und Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie bei Traveline Cymru.

Es gibt auch Anschlussverbindungen an andere Bahnlinien wie die Cambrian and North Wales Coast Line, die Shrewsbury to Chester Line sowie die Conwy Valley Line und die Ffestiniog Railway. Mit dem Ticket Ffestiniog Round Robin kann man sich auf eine einzigartige Rundreise begeben: von Shrewsbury über Chester – Llandudno Junction – Blaenau Ffestiniog – Machynlleth zurück nach Shrewsbury. Tickets sind auch von Birmingham, Manchester und Liverpool aus erhältlich. Bitte informieren Sie sich über spezielle Ein- und Mehrtagestickets sowie Tickets inklusive anderer öffentlicher Verkehrsmittel und achten Sie bei der Planung auf die Zugzeiten, da manche Strecken nur während des Sommerfahrplans in Betrieb sind.

Ein Zug in einem Bahnhof bei Sonnenuntergang

Bahnhof von Llandudno, Nordwales

Ähnliche Beiträge