Diese belebenden kleinen Abenteuer und ungewöhnlichen Aktivitäten werden nicht nur Ihren Instagram-Feed füllen, sondern Ihnen auch unvergessliche Momente bescheren, an die Sie sich noch lange zurückerinnern werden.

Früh hinauf auf den Pen-y-Fan

Von Cardiff aus: 65 km / 1 Stunde Fahrt

Den Tag mit einem Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg im Süden Großbritanniens zu beginnen, ist einfach magisch. Es gibt eine Vielzahl an Wanderwegen hinauf auf den 886 Meter hohen Berg nördlich von Cardiff. Und die Aussichten sind spektakulär: auf die Stauseen des Neuadd Reservoir im Süden, bis hin zu den Malvern Hills im Westen. Und bei klarer Sicht kann man vom Gipfel aus sogar den Cader Idris und die hohen Berge Snowdonias sehen. Wenn Sie mit einem erfahrenen Wanderführer unterwegs sind, können Sie andere Routen abseits der bekannten Wege kennenlernen und Gipfel wie den Fan-y-Big, Craig Cwm Sere und Cefn Cwm Llwch aus nächster Nähe sehen.

Blick auf Berge und blauen Himmel.

Pen y Fan, Brecon Beacons

Alpaka-Hirte für einen Tag

Von Cardiff aus: 48 km / 45 Minuten Fahrt (Swansea) und 74 km / 1 Stunde 15 Minuten Fahrt (Earlswood)

Alpakas kommen Ihnen sicherlich nicht als erstes in den Sinn, wenn Sie an Wales denken. Doch die weiten, grünen und offenen Flächen sind wie geschaffen für Alpakas. Bei Welsh Valley Alpacas in Felindre, Swansea, und bei Amazing Alpacas in der Nähe von Earlswood in Monmouthshire, kann man mit diesen flauschigen Hochlandbewohnern seine Hirtenfähigkeiten trainieren und mehr über die Pflege und Haltung von Alpakas lernen. Einige der anhänglicheren Tiere kommen vielleicht sogar zum Kuscheln.

Auf der Welle reiten: Surfen zum Frühstück

Von Cardiff aus: 48 km / 45 Minuten Fahrt

Am Morgen einen Sprung in die Fluten zu wagen, ist ein wunderbarer Start in den Tag. Nur eine kurze Fahrt vom geschäftigen Treiben in Cardiff entfernt gibt es an der Küste zahlreiche Möglichkeiten zum Surfen. Angeboten werden auch Surfkurse sowohl in der Gruppe, als auch im Einzeltraining. Das nahe gelegene Küstenstädtchen Porthcawl bietet beste Surfbedingungen durch die hier anlandenden Atlantikwellen und in den Buchten von Coney Beach, Trecco Bay, Newton und Rest Bay gibt es an den Ufer- und Strandpromenaden und im Hafen viele Einkehrmöglichkeiten, um sich mit Snacks und Getränken zu stärken.

Kinder, die mit Bodyboards ins Meer rennen.

Rest Bay Beach, Porthcawl

Salzige Spezialität: Laverbread

Von Cardiff: 40 km / 45 Minuten Fahrt

Laver, eine feine Algenart, wird an der walisischen Küste gesammelt. Eine besondere Spezialität, die man unbedingt mal probiert haben muss. Walisisches Laverbread oder „bara lawr“ hat eigentlich nichts mit Brot zu tun, sondern ist eher eine Art Püree. Es ist sowohl auf traditionellen Speisekarten als auch in Spitzenrestaurants im ganzen Land zu finden. Und wenn Sie mutig genug sind, kochen Sie es selbst. Wie wäre es mit einem BBQ am Strand? Die Dunraven Bay ist ein schöner Tagesausflug von Cardiff aus. Dies sind typisch walisische Köstlichkeiten für ein großartiges kulinarisches Abenteuer: Welsh Rarebit mit Laverbread und Ale oder Lauch-Laverbread Welsh Cakes.

Bild einer Person, die mit dem Rücken zur Kamera steht, dem Strand und dem Meer zugewandt und mit einem Surfbrett unter dem Arm.
Bild einer Familie beim Laufen am Strand.

Dunraven Bay

Wie eine Nixe: wildes Schwimmen

Von Cardiff aus: 95 km / 1 Stunde Fahrt (Brecon), 45 km / 37 Minuten Fahrt (Blaenavon), 48 km / 40 Minuten Fahrt (Usk)

Das Schwimmen in natürlichen Seen und Flüssen ist ganz anders als in einem Pool. Unsichtbare Strömungen, kaltes Wasser und Wellen machen das Schwimmen in der freien Natur zu einer größeren Herausforderung. In Wales gibt es Vereine, denen Sie sich auch als Urlauber anschließen können oder informieren Sie sich ausführlich vorab, bevor Sie sich ins Wasser wagen. Wir empfehlen immer, nie alleine schwimmen zu gehen und hier sind einige Tipps zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Die Skandinavier sind nicht die einzigen mit einer Vorliebe für eine erfrischende Abkühlung in der Natur. Auch in Wales gibt es viele natürliche Pools und Hotspots, die bei Wildschwimmern beliebt sind. Llyn Y Fan Fach in Brecon, Keeper's Pond in Blaenavon, The Bryn im River Usk und Bredwardine Bridge in Usk sind idyllische Orte, die von Daniel Start, einem begeisterten Wildschwimmer und Autor des „Wild Guide to Wales“, empfohlen werden.

Canyoning und Schluchtenwandern

Von Cardiff aus: 48 km / 40 Minuten Fahrt

Die einsamen grünen Landschaften der Brecon Beacons sind ein wahres Paradies für Adrenalinjunkies. Hier wimmelt es nur so an Flüssen, Schluchten, Felsvorsprüngen, Wasserfällen und Pools. Es gibt zahlreiche Anbieter, die Wanderungen durch Schluchten und Canyoning anbieten, um nach Herzenslust über Felsen zu hüpfen, Kaskaden zu erklimmen und rauschende Wasserfälle zu überqueren.

Eine Familie mit Blick auf einen von Bäumen umgebenen Wasserfall.
Wasserfälle, von Bäumen umgeben.
Von Bäumen umgebener Wasserfall mit Spaziergängern am Flussufer.

Brecon Beacons, Südwales

Machen Sie mit

Von Cardiff aus: 64 km / 55 Minuten Fahrt

Nicht alle Abenteuer müssen unweigerlich adrenalingeladen sein. Einige der besten Ausflüge sind die, die wir in einem gemächlichen Tempo unternehmen können. Humble by Nature in Monmouthshire ist ein Paradies für alle diejenigen, die die einfachen Dinge des Lebens zu schätzen wissen: gutes Essen, Lebensmittel selbst anzubauen und das Leben auf dem Land. Die von der BBC-Moderatorin Kate Humble gegründete Farm veranstaltet Kurse und Workshops wie Ziegenhaltung, Bienenzucht, Apfelweinherstellung, Pökeln von Fleisch und sogar Bau eines eigenen Pizzaofens. Und am Ende eines Tagesausflugs auf der Farm hat man neben viel Spaß auch eine Reihe handwerklicher Fähigkeiten erlernt.

Kate Humble mit zwei Eseln auf einem Feld.
Menschen pressen Apfelsaft.

Humble by Nature

Auf dem Hindernisparcours

Von Cardiff: 45 km / 20 Minuten Fahrt

Nur zwanzig Minuten von Cardiff entfernt ist dieser Hindernisparcours von Adventure Wales der richtige Ort um Dampf abzulassen. Ein aktives Abenteuer, das den Ninja Warrior in einem herausfordert mit Reifenläufen, an Traversen hangeln, vertikale Wände hochkraxeln, über Hindernisse klettern und durch Schlamm krabbeln. Und anschließend kann man ins nahe gelegene Meer bei Porthcawl springen und sich erfrischen.

Erwachsene und Kinder rennen durch Matsch.
Ein Mann klettert über eine Stange durch einen schlammigen Parcours.
Eine Frau klettert durch Reifen auf einem schlammigen Parcours.

Adventures Activity Centre

Auf Nahrungssuche in der Natur

Von Cardiff aus: 65 km / 55 Minuten Fahrt

Foraging-Exkursionen, also das Sammeln essbarer Pflanzen, Kräuter und anderer Nahrungsmittel in der Natur, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Foraging Adventure veranstaltet geführte Wanderungen in der Nähe von Ogmore und Bridgend. Die natürlichen Köstlichkeiten, die man in walisischen Hecken, Wäldern und an wilden Plätzen finden kann, sind ein wahres Festmahl. Der Kursleiter bringt Ihnen bei, wie Sie Pflanzen, Kräuter und Pilze, die für den Verzehr geeignet sind, identifizieren und nachhaltig verkosten können, bevor aus den gesammelten Nahrungsmitteln eine wahrhaft „wilde Mahlzeit“ zubereitet wird.

Eine Fahrt mit der Gwili Railway

Von Cardiff aus: 112 km / 1 Stunde 40 Minuten Fahrt

Jeder, der jemals die Abenteuer von Jim Knopf oder Harry Potter gesehen oder gelesen hat, wird für immer eine Schwäche für Dampfzüge und Eisenbahnen haben. Diese sentimentalen Erinnerungen an Picknicks, Lokomotivführer und kohlebefeuerte Dampfzüge werden die Herzen derjenigen höher schlagen lassen, die einen Tag als Lokführer der Gwili Railway verbringen. Es werden Schnupperkurse und Tagespakete angeboten, bei denen Sie Lokführer einer historischen Dampfeisenbahn werden und die brennende Kohle riechen können, während Sie durch die Landschaft dampfen (natürlich ist immer Zeit für Tee und Sandwiches).

Schwarz-rote Eisenbahn in einem Bahnhof.

Gwili Railway

Be AdventureSmart: Respekt vor dem Wasser

Das Schwimmen in Gewässern in der freien Natur unterscheidet sich stark vom Schimmen in einem Schwimmbad. Daher empfehen wir unbedingt, nie alleine zu schwimmen und sich bestenfalls einer organisierten Gruppe anzuschließen.

Unsere Tipps für die Sicherheit beim Freiwasserschwimmen:

  • Tragen Sie eine helle Kopfbedeckung (am besten in leuchtendem Grün oder Orange) und benutzen Sie einen sichtbaren Schwimmer, damit Sie von anderen gesehen werden können.
  • Gehen Sie langsam ins Wasser und geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich an die Kälte zu gewöhnen.
  • Informieren Sie sich über die Gezeiten, bevor Sie im Meer oder in Mündungsgewässern schwimmen.
  • Wenn Sie im Wasser in Schwierigkeiten geraten, bleiben Sie ruhig; machen Sie auf sich aufmerksam, indem Sie Ihre Hand heben und um Hilfe rufen.

Auf AdventureSmart.UK finden Sie alle wichtigen Informationen, um Ihr walisisches Abenteuer sicher und unterhaltsam zu gestalten!

Ähnliche Beiträge