Die Gwent Levels sind eine Gezeitenzone mit Salzwiesen, Watt und Sand, die sich dem aufmerksamen Auge bei Ebbe entlang des Nordufers der Mündung des Flusses Severn offenbart. Der niedrige Horizont, die flache Landschaft und der weite Himmel (der oft durch dramatische Wolkenlandschaften, Sonnenauf- und -untergänge noch verstärkt wird) verleihen der Gegend eine einzigartige himmlische Atmosphäre.

Diese, von Menschenhand geschaffene, Landschaft nahm bereits in der Römerzeit Gestalt an, wobei der größte Teil des Gebiets von den Mönchen der nahe gelegenen Goldcliff Priory und Tintern Abbey im Mittelalter angelegt wurde. Die fruchtbaren Felder und historischen Wasserläufe, die lokal als weite Gräben bekannt sind, bieten Lebensräume für eine Vielzahl seltener Pflanzen- und Tierarten, die von besonderem wissenschaftlichen Interesse sind.

Ein weiß gestrichener Leuchtturm.
Kiebitze fliegen in einer Gruppe.
Stare auf Stromkabeln sitzend bei Sonnenuntergang.

West Usk Lighthouse, Kiebitze im Flug und Stare auf ihrem Weg zum Schlafplatz – einige der wunderbaren Naturschauspiele in den Gwent Levels

Parc Tredelerch

Dieser beliebte Angelplatz mit seinen vielen Fischen versetzt Sie in die Zeit des Mesolithikums zurück, als Menschen vor Jahrtausenden in dieser Gegend jagten und fischten. Von der Aussichtsplattform dieses großen Angelsees können Sie Schwäne, Blässhühner, Reiherenten und Moorhühner beobachten. Im Parc Tredelerch (Lamby Lake) stehen kostenlose Parkplätze und Picknickplätze zur Verfügung.

Rumney Great Wharf

Bei einem Spaziergang entlang der Deichkrone bei Rumney Great Wharf können Sie seltene Vogelarten wie Alpenstrandläufer, Sumpfohreulen, Seggenrohrsänger und Rotkehlchen beobachten.

Im Winter versammeln sich hier bei Flut große Schwärme Watvögel. Es ist spannend, die Vögel bei der Nahrungssuche zwischen den Überresten einer Siedlung aus der Eisenzeit in dieser prähistorischen Landschaft zu beobachten. Ein wunderbares Schauspiel – denken Sie in jedem Fall an Ihr Fernglas!

Weiter auf dem Küstenweg oder nach einer kurzen Fahrt auf der alten Küstenstraße erreichen Sie St Brides. Vorbei an den Überresten des Leuchtturms von West Usk gelangen Sie zum Lighthouse Inn, dem Seedeich der Wentlooge Levels.

Tredegar Haus und Park

Tredegar House und Park ist einer der besten Orte für einen Tagesausflug mit Besichtigung des Herrenhauses und der wundervollen Gärten. Kinder werden sich über den großen Spielplatz freuen, Naturliebhaber können auf den Wiesen Schmetterlinge und Bienen beobachten und Angler entspannt am See angeln – hier ist für jeden etwas dabei.

Es gibt ein Café oder Sie bringen sich Ihr eigenes Picknick mit und suchen sich ein Plätzchen im Park. Neben wunderbaren Spazierwegen gibt es einen großen Parkplatz (für Mitglieder des National Trust kostenlos), Shops und Toiletten. Das Gelände ist außerdem mit dem Wales Coast Path und der National Cycle Route 4 verbunden.

Ein rot gemauertes Herrenhaus von vorne.

Tredegar House, Südwales

Newport Transporter Bridge

Das industrielle Erbe der Gwent Levels wird vielleicht am besten durch die Newport Transporter Bridge veranschaulicht, die eine von weltweit nur noch sechs funktionierenden Schwebefähren ist.

Sie ist zwar vorübergehend geschlossen, weil dort ein neues Besucherzentrum gebaut wird (die Eröffnung ist für 2023 geplant), doch das Stahlmonument dominiert die Skyline von Newport und kann von Passanten immer noch bewundert werden.

Eine Schwebefähre über einen Fluss.
Eine Schwebefähre über einen Fluss.

Newport Transporter Bridge, Südwales

Das Museum von Newport

Im nahe gelegenen Stadtzentrum von Newport zeigt das Newport Museum eine prähistorische Ausstellung der Gwent Levels. Zu sehen sind die Skelette eines antiken Auerochsen, die im Mündungsgebiet des Severn ausgegraben wurden sowie eine spektakuläre Sammlung von Funden, die das frühe menschliche Leben bis hin zur Römerzeit dokumentieren.
 

Mittelalterliches Schiffsmuseum Newport

Im Newport Medieval Ship Museum ist ein spektakuläres Schiffswrack aus dem 15. Jahrhundert ausgestellt, das im Jahr 2002 am Westufer des Flusses Usk gefunden wurde. Neben einem kleinen Shop werden im Museum auch Erfrischungen angeboten, es gibt Toiletten und Hunde sind auf dem Gelände an der Leine erlaubt.

Naturschutzgebiete

Sie können auf dem Wales Coast Path einige der spannendsten Naturschutzgebiete erwandern oder diese mit dem Rad entlang der National Cycle Route 4 entdecken.

Gwent Wildlife Trust Great Traston Meadows und RSPB Newport Wetlands Nature Reserve

Beide Naturschutzgebiete, das Gwent Wildlife Trust Great Traston Meadows sowie das RSPB Newport Wetlands Nature Reserve, sind die Heimat der Waldhummel (Bombus sylvarum), einer der seltensten Hummelarten in England und Wales. Diese Naturschutzgebiete sind reich an Wildblumen, Insekten und Vögeln, darunter fabelhafte Bartmeisen und brütende Rohrdommeln in den Feuchtgebieten. Es werden geführte Touren angeboten und Menschen mit eingeschränkter Mobilität stehen Elektrorollstühle zur Verfügung.
 

Eine Hummel in einer rosa Blume.
Ein niedriges Gebäude mit Metallrahmen im Grasland.
Wasserhahnenfuß – kleine Pflanzen mit weißen Blättern und einer gelben Mitte.

Eine Waldhummel, Newport Wetlands Visitor Centre und Wasserhahnenfuß, Südwales

Goldcliff

Dies ist ein idealer Ort, um Tiere in freier Wildbahn beobachten zu können, darunter Fischotter, Säbelschnäbler und Rohrweihen. Die Flussmündung ist auch Heimat vieler Watvögel. Für eine Stärkung können Sie in den Sea Wall Tea Rooms eine Tasse Tee und einen Snack zu sich nehmen.

Ein Strand bei Flut.

Deich von Goldcliff, Südwales

Magor Marsh

Anne Williams, eine aus Weiden geflochtene Skulptur eines „Brinkers“, begrüßt die Besucher von Magor Marsh. Brinker ist die lokale Bezeichnung für jemanden, der früher die Ufervegetation gepflegt hat. Es gibt so viele ungewöhnliche Wörter, die für diese Gegend typisch sind, dass sich die kleine Hausbrauerei Anglo-Oregon von der einzigartigen Sprache der Gwent Levels hat inspirieren lassen und eine Reihe schmackhafter Biere kreiert hat. Sie können sie in lokalen Pubs wie dem Farmers Arms in Goldcliff und dem Waterloo Inn in Nash genießen.

Magor Marsh ist das letzte verbliebene Moorgebiet in den Gwent Levels. Ein Flickenteppich aus unterschiedlichen Lebensräumen, der das ganze Jahr über eine reiche Vielfalt an Wildtieren beheimatet. Wenn Sie dem Holzsteg durch das Reservat folgen, können Sie Eisvögel, Seidenreiher und Reiher in der Lagune beobachten.

Der Gwent Wildlife Trust bietet auch Führungen, Kurse in Naturgeschichte, Bestimmung von Wildtieren und lokales Handwerk an.

Ein Seidenreiher an einem See.
Ein von Schilf umgebener Teich.

Ein Seidenreiher und Magor Marsh, Gebiet von besonderem wissenschaftlichem Interesse, Südwales

Burgen und Schlösser

In den Gwent Levels stehen auch zwei unglaubliche Burgen aus dem Mittelalter: Caldicot Castle und Chepstow Castle.

Caldicot Castle

Die Burg wacht hier seit mehr als 800 Jahren. Sie beschert einen großartigen, familienfreundlichen Tagesausflug, bei dem man durch das Burggelände und den Landschaftspark spazieren kann. Es stehen Parkplätze und Toiletten zur Verfügung. Außerdem werden das ganze Jahr über Veranstaltungen angeboten.

Chepstow Castle

Das wunderschön erhaltene Chepstow Castle, das hoch auf einer Kalksteinklippe über dem Fluss Usk thront, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Nachdem Sie die Türme bewundert und die Geschichte auf sich wirken lassen haben, sollten Sie durchs Stadtzentrum von Chepstow bummeln und vielleicht in eines der vielen Restaurants und Cafés einkehren.
 

Blick auf das Innere des Burghofs aus der Vogelperspektive gesehen.

Chepstow Castle

Severn-Tunnel und Rogiet Country Park

Die Gwent Levels wurden während der industriellen Revolution umgestaltet und dieses Erbe ist noch immer in der Landschaft zu sehen. Im Severn Tunnel und Rogiet Country Park, einem ehemals stark frequentierten Rangierbahnhof, kann man heute sehen, wie die Natur die Vergangenheit zurückerobert hat und die Landschaft wieder mit Büschen und Wildblumenwiesen bewachsen ist. Das Gelände bietet kostenlose Parkplätze und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Black Rock

Black Rock bietet einen Panoramablick auf die Severn-Mündung und beide Severn-Brücken. Auf dem Gelände befinden sich auch zwei Skulpturen mit dem Titel „People of the Landscape“. Der beeindruckende, aus Eichenholz geschnitzte, Lave Net Fisherman ist eine Hommage an die traditionelle Fischerei in dieser Gegend. Die Skulptur befindet sich auf dem Picknickplatz. Die zweite Skulptur zeigt einen Stahlingenieur, der all diejenigen würdigt, die an der Gestaltung und Entwicklung der Gwent Levels mitgwirkt haben. Die beeindruckende Figur überblickt die Flussmündung an der Ufermauer.
 

Weitere Informationen

- Gwent Levels
- Living Levels Facebook
- Living Levels Instagram

Auf der Karte (auch zum Herunterladen) finden Sie weitere Informationen und Aktivitäten, um mehr über die Gwent Levels zu erfahren.

Ehrenamtliches Engagement

Seit 2018 arbeitet Living Levels Landscape in den Gwent Levels an der Wiederherstellung, Aufwertung und Bewerbung der Gwent Levels. Sie können sich beteiligen, indem Sie sich ehrenamtlich bei Living Levels engagieren oder an einer Living Levels-Veranstaltung teilnehmen.

Luftaufnahme einer grünen Landschaft und von Wasserwegen neben einem Fluss.

Blick nach Südosten über das Dorf Goldcliff, Goldcliff Pill und die Lagunen, Südwales  

Ähnliche Beiträge