Criccieth ist sozusagen das Tor zum einmaligen Naturparadies der Halbinsel Llŷn, die in Nordwales wie ein Finger in die Irische See ragt. Es ist ein freundliches kleines Küstenstädtchen, das von Criccieth Castle aus dem Jahr 1230 überragt wird. Ganz gleich, ob Sie mit Kindern im Schlepptau reisen, als Paar ein paar ruhige Tage und Entspannung am Meer suchen, oder Sie das Abenteuer kitzelt und Sie auf der auf der Suche nach Aktivitäten im und am Wasser sind – hier liegt alles direkt vor der Haustür. Wir haben hier ein paar Urlaubsideen für Sie zusammengetragen.

So weit die Füße tragen

Der Wales Coast Path ist ein sagenhafter Küstenwanderweg, der sich auf 1.400 Kilometern um die gesamte walisische Küste schlängelt. Die Abschnitte um Criccieth sind leicht erreichbar und durch die guten Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel können Sie leicht Teilstrecken erwandern und mit dem Zug oder dem Bus zurück zu Ihrem Ausgangspunkt fahren. Eine Wanderung um die Bucht herum nach Porthmadog bringt Sie zu abgelegenen Buchten wie Samson's Bay und auf den Gipfel des Moel y Gest, westlich von Porthmadog, von dem aus Sie herrliche Aussichten über das Meer und in den Snowdonia Nationalpark haben.

Porthmadog ist ein geschäftiges Hafenstädtchen an der Mündung des Flusses Glaslyn. Hier gibt es einen leichten Rundwandweg durch das Naturschutzgebiet Parc Y Borth und das nahe gelegene Dorf Tremadog. In entgegengesetzter Richtung, nach Pwllheli, verläuft der Küstenpfad auf Holzstegen durch Feuchtgebiete und eine wilde Dünenlandschaft. Halten Sie beim Wandern Ausschau nach Delfinen, Schweinswalen und den vielen Seevögeln, die an diesem Küstenabschnitt leben.

Mehr über die Halbinsel Llŷn

Zwei Frauen wandern auf dem Wales Coast Path in der Nähe von Criccieth.

Wanderung auf dem Wales Coast Path von Criccieth in Richtung Pwllheli

Eine Zeitreise

Wie fast ganz Wales ist auch diese Gegend reich an Geschichte. Die Ruine des stattlichen Criccieth Castle kann man nicht verfehlen, thront sie doch auf einer erhöhten Landzunge und blickt stolz aufs Meer hinaus – die Aussicht ist überwältigend. An der Straße hinunter in Richtung Pwllheli kann man das mittelalterliche Haus Penarth Fawr besichtigen – eine echte Zeitreise zurück ins 15. Jahrhundert. Dieses kleine Steinhaus mit seinen massiven Holzbalken, die das Hallendach stützen, gibt einen einmalig seltenen Einblick in das Leben des walisischen Adels zur damaligen Zeit.

Wenn Sie mögen, wandern Sie doch von hier aus in nördlicher Richtung ins Dorf Llangybi zur heiligen St. Cybi's Well. Dem Wasser dieser Quelle werden heilende Kräfte nachgesagt und der Ort, der unter uralten Bäumen versteckt liegt, hat wirklich etwas Magisches an sich. Es gibt nur wenige walisische prähistorische Stätten, die die Fantasie so fesseln wie das Hillfort Tre'r Ceiri, das rund sieben Kilometer weiter nördlich liegt. Tre'r Ceiri ist eine der am besten erhaltenen Hügelfestungen Großbritanniens aus der Eisenzeit, mit Rundhäusern, Toren und Wällen in einem bemerkenswert intakten Zustand. Tre'r Ceiri steht hoch oben auf einem Berg, dessen Gipfel von einem bedeutenden frühbronzezeitlichen Grabhügel eingenommen wird.

Mehr zu Unterkünften in der Nähe von Criccieth

Außenansicht des mittelalterlichen Hauses Penarth Fawr.
Die Holzbalkenhalle des mittelalterlichen Hauses Penarth Fawr.

Der Besuch des mittelalterlichen Penarth Fawr in der Nähe von Pwllheli ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit

Ein anderer Blickwinkel

Es gibt eine Reihe interessanter Museen in der Gegend, in denen Sie mehr über die reiche Geschichte erfahren können. Das Lloyd George Memorial Museum im nahe gelegenen Llanystumdwy zeichnet das Leben eines der berühmtesten Premierminister Großbritanniens nach. Es befindet sich im Haus seiner Kindheit. Die letzten Tage seines Lebens verbrachte er unweit von hier im stattlichen Tŷ Newydd, das heute ein Rückzugsort für Schriftsteller ist. Im Porthmadog Maritime Museum erfahren Besucher mehr über die Geschichte des Schiffbaus – vom Hafen in Porthmadog starteten einst prächtige Großsegler in ferne Länder.

Eine kurze Fahrt zur Nordküste der Halblinsel Llŷn bringt Sie in das romantische „vergessene Dorf“ Nant Gwrtheyrn. Inmitten eines ehemaligen Steinbruchs steht eine Reihe Arbeiterhäuschen nahe der Küste. Heute ist die historische Arbeitersiedlung ein wunderbares Kultur- und Sprachzentrum, in dem die walisische Sprache unterrichtet wird. Nant Gwrtheyrn liegt in der Nähe des Tre'r Ceiri Hill Forts und vom Zentrum aus kann man eine schöne Tageswanderung hinauf unternehmen.

Mehr über den historischen Norden von Wales

Luftaufnahme von Nant Gwrtheyrn inmitten grüner Landschaft am Meer.

Herrliche Aussicht über Nant Gwrtheyrn, Nordwales

Die aktive Seite der Küste

Sie lieben ein bisschen mehr Abenteuer? Dann werden Sie in der Nähe von Criccieth fündig. In Pwllheli beispielsweise gibt es einen hübschen Jachthafen. Neben schnittigen Booten befindet sich hier auch die Plas Heli, die neue National Sailing Academy. Kinder ab 14 Jahren und Erwachsene können hier Segeln oder Stand-Up-Paddleboarding ausprobieren. Nur einen Katzensprung entfernt liegt das Glasfryn Parc Activity Centre, in dem es buchstäblich für jeden etwas gibt – Wakeboarding und Kajakfahren, Bowling, Bogenschießen, Go-Karting und Tontaubenschießen.

Doch auch an anderen Stellen auf der Halbinsel Llŷn kann man jede Menge Abenteuer auf dem Meer erleben. In den lebhaften Orten Abersoch und Aberdaron können Sie segeln, Kajak fahren und windsurfen, oder warum steigen Sie nicht in Port Meudwy auf ein Boot für eine Expedition zur Insel Ynys Enlli (Bardsey), die für ihre Robben, Schweinswale und unzählige Vögel bekannt ist?

Huw Brassington über die Outdoor-Abenteuer auf Llŷn

Die Vorderseite eines gelben Kajaks mit Blick auf eine Person in einem anderen Kajak mit der untergehenden Sonne im Hintergrund.
Blick auf den Strand mit dem Meer und kleinen Booten in der Ferne.
Segelboote.

Seekajakfahren und Segeln entlang der Küste der Halbinsel Llŷn, Nordwales

Strandglück

Dieser Teil von Wales hat einige wirklich schöne Strände zu bieten. Die von Criccieth erstrecken sich auf beiden Seiten des Castles. Beide Kieselstrände sind geschützt und ideal für Kinder, mit Felsenpools und auch einigen sandigen Abschnitten. Schlendern Sie doch einfach mal mit einem Eis in der Hand die Promenade entlang, und wenn Sie Hunger verspüren, lockt das beliebte Restaurant Dylan's zur Einkehr. Das wunderschöne Gebäude im Art-Deco-Stil wurde vom berühmten Architekten Sir Clough Williams Ellis (Portmeirion) in den 1930er Jahren entworfen und es bietet einen sagenhaften Ausblick auf die Burgen Criccieth und Harlech sowie die Berge dahinter.

Sie haben ein Faible für kilometerlange feinsandige Strände? Kein Problem. In Richtung Porthmadog liegt Black Rock Sands, ein riesiger Strand perfekt zum Sandburgenbauen und für kleine Bodyboarder. Ähnlich schöne Strände liegen in entgegengesetzter Richtung nach Pwllheli: Abererch und Llanbedrog. Beide sind schön geschützt und großartige Stellen zum Wind- und Kitesurfen.

Breiter Sandstrand mit Küste und Hügeln in der Ferne.
Leuchtend bunte Strandhütten.

Der schöne breite Strand von Llanbedrog mit hübschen farbigen Strandhütten

Ähnliche Beiträge