Tag Eins

Cardiff ist eine moderne, kosmopolitische Hauptstadt von perfekter Größe. Die gesamte Stadt ist sehr kompakt und nahezu alle Sehenswürdigkeiten sind problemlos zu Fuß zu erreichen, so dass man bei einem Besuch etliche Aktivitäten binnen kurzer Zeit miteinander kombinieren kann. Hier stellen wir einige Vorschläge vor, die je nach Interesse und Vorstellung der Kunden zusammengestellt werden können:

Das Verwaltungsviertel der Stadt – das Civic Centre – wird mit seinen prächtig weißen Gebäuden aus Portland-Stein auch gern als das Washington D.C. Europas bezeichnet. Neben dem Rathaus mit seinem hohen Glockenturm ist im Viertel unter anderem das National Museum Cardiff angesiedelt. Das Museum bietet eine Vielfalt an Ausstellungsgegenständen aus den Bereichen Kunst und Naturwissenschaft, die in ganz Großbritannien seinesgleichen sucht. Eine Reise durch die Zeit - vom Urknall bis zur Entstehung der Erde - erleben die Besucher in der Ausstellung The Evolution of Wales. Die Kunstausstellung beherbergt eindrucksvolle Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen aus den letzten 500 Jahren. In den 15 Galerien und Hausstellung wird zudem die umfangreichste und beste Sammlung impressionistischer Gemälde außerhalb von Paris gezeigt - darunter sind Werke von Monet, Manet und Renoir. Es werden Führungen angeboten und die Besucher können zudem auf Wunsch mit Audio-Guides und Leih-Handgeräten (£10 pro Stunde und gegen Abgabe eines Pfands im Museumsshop) die Ausstellungen individuell erkunden. Der Eintritt ist frei. Vorab gebuchte Gruppen erhalten bei einem Mindestverzehr von 5£ einen Rabatt von 10 Prozent im Café und Restaurant des Museums sowie ab einem Einkaufswert von 5£ pro Person ebenfalls 10 Prozent im Museumsshop. Gruppenführungen und Verpflegung für Busfahrer sind ebenfalls inklusive.

The skeleton of a large dinosaur on display at National Museum Cardiff.
A couple looking at a small statue, with a painting behind them, and a large sculpture to the side in the foreground

National Museum Cardiff

Das Cardiff Castle liegt mitten im Herzen der Stadt und erzählt eine fast 2000 Jahre alte Geschichte. Zu den Highlights des Castles zählt eine Führung durch die spektakulären Wohnräume des Schlosses, das im 19. Jahrhundert von dem exzentrischen Architekten William Burges für den dritten Marquis von Bute erbaut wurde. Im Stil eines mittelalterlichen Märchenschlosses sind die prunkvoll vergoldeten Decken, kunstvoll bemalten Glasfenster, die verzierten Kamine und vielen Schnitzereine sehenswert. Es werden mehrsprachige Führungen angeboten sowie Audiotouren unter anderem auch auf Deutsch. Vom Café aus haben Besucher einen wunderbaren Blick auf den normannischen Bergfried, von dessen Dach aus man einen herrlichen Blick über die Stadt  genießen kann. Einen guten Einblick in die jahrtausendealte Geschichte liefert auch das neue Interpretationszentrum. Gruppen, die am abendlichen “Burgbankett” teilnehmen, haben die Gelegenheit gegen einen kleinen Aufpreis zuvor an einer 30-minütigen Führung zum Uhrturm teilzunehmen. Für das Bankett sind Trade-Preise auf Anfrage verfügbar.  Auf dem Gelände befindet sich zudem ein gut sortierter Souvenir-Shop.

People walking up to The Keep, a tower at Cardiff Castle framed by a tree in the foreground.

The Keep, der Bergfried von Cardiff Castle

Das Principality Stadium (ehemals Millennium Stadium) wurde für die Rugby-Weltmeisterschaft im Jahr 1999 erbaut und dient seither als beliebte Arena für Konzerte und Sportveranstaltungen. Das gigantische Stadion mit knapp 74.000 Sitzplätzen liegt nur wenige Gehminuten vom Cardiff Castle entfernt,  mitten im Stadtzentrum. Eine 90-minütige Behind-the-Scenes-Tour bietet spannende Einblicke in die Liebe der Waliser zu ihrem Volkssport Rugby sowie in den Stadion-Alltag. Wir empfehlen, die Verfügbarkeit von Touren frühzeitig zu prüfen, da bei geplanten Großveranstaltungen nur 40-minütige Mini-Touren angeboten werden. Auf Anfrage ist ab einer Gruppengröße von 20 Personen ein Rabatt möglich. 

Ein Paradies für Shopping-Fans sind die wunderschönen historischen viktorianischen Arcaden mit ihren vielen individuellen Boutiquen und kleinen Läden. Ein moderneres Einkaufserlebnis mit international bekannten Marken wartet im St David's Shopping Centre.  

Die Cardiff Bay ist das lebendige Hafenviertel der Stadt mit zahlreichen Shops, Bars und Restaurants und dem Wales Millennium Centre, die Konzert- und Theater-Location Cardiffs. Besucher aus aller Welt begeistern hier namhafte Musical-Tourproduktionen aus dem Londoner West End, Opern-Aufführungen der Welsh National Opera, Ballett-Vorführungen und Stand-Up Comedy. Bei Behind-the-Scenes-Touren erleben Ihre Kunden das Kulturzentrum aus einer anderen Perspektive und auch Spezialtouren mit Schwerpunkten wie Architektur oder Führungen für Sehbehinderte werden angeboten. Für vorab gebuchte Gruppen ab 10 Personen sind Rabatte verfügbar.

A view showing the two floors and glass roof at St David's Shopping Centre, Cardiff.
Large arts building lit up at night.

St Davids Shopping Centre und das Wales Millennium Centre in der Cardiff Bay.

Das Wassersportzentrum Cardiff International White Water bietet mitten in der Stadt die Möglichkeit in Wassersportarten wie Kayakfahren, Stand-Up Paddling, Rafting oder River-Boarding hineinzuschnuppern. 

Alternativ werden zudem zahlreiche Stadtführungen in Cardiff angeboten:
• Cardiff on Foot
• Creepy Cardiff Ghost Tour
• Dark Wales Tours
• Planet Wales’ Cardiff Walking Tour
• Loving Welsh Food – Privattouren auch auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch möglich.

Für einen ganz besonderen Dinner-Event gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, darunter das beliebte Cardiff Castle Burgbankett, nach einer Bootstour eines der vielen Restaurants direkt am Wasser der Cardiff Bay oder zahlreiche internationale Gastronomien in der Innenstadt.

Übernachtung in Cardiff

Tag 2

Planen Sie für einen Besuch im St Fagans National Museum of History.  Es ist eins von Europas wichtigsten Freilichtmuseen und gilt als beliebteste Geschichts-Attraktion in ganz Wales. Das weitläufige Gelände des Museums schließt die Ländereien des einstigen prächtigen Schlosses St Fagans mit ein, ein Herrenhaus aus dem späten 16. Jahrhunderts, das der Earl of Plymouth dem walisischen Volk übertragen hat. Das Museum und seine wiederaufgebauten Bauernhöfe, Farmhäuser und Werkstätten, eine Mühle, Kapelle und Dorfläden bieten Besuchern die Möglichkeit, Jahrhunderte in die Vergangenheit zu reisen. Auch für die Mittagspause gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten: die Restaurants Y Gegin und Gweithdy oder die Gwalia Tea Rooms. Sie alle servieren hausgemachte Spezialitäten aus regionalen Lebensmitteln. Das Museum zählt mehr als 40 Gebäude, die aus ganz Wales stammen und originalgetreu wieder aufgebaut wurden. Vorab gebuchte Gruppen erhalten bei einem Mindestverzehr von 5£ einen Rabatt von 10 Prozent im Café und Restaurant des Museums sowie ab einem Einkaufswert von 5£ pro Person ebenfalls 10 Prozent im Museumsshop. Der Eintritt ins Museum ist, wie in alle Nationalmuseen in Wales, kostenlos und für Gruppen werden Führungen angeboten sowie eine Verpflegung für Busfahrer.

External view of St Fagans Castle and the staircase leading to the courtyard.
Old fashioned shop displaying groceries on shelves by a clock at St Fagans National Museum of History.
Red cottage next to a field with trees behind

Das wunderbare Freilichtmuseum St Fagans National Museum of History

In nördlicher Richtung von Cardiff liegt Merthyr Tydfil am Rande des Brecon Beacon Nationalparks. Von Merthyr aus sollten Sie eine Fahrt mit der historischen Dampfeisenbahn der Brecon Mountain Railway – einem der Great Little Trains of Wales – einplanen. Die Bahn fährt durch den südlichen Teil des Nationalparks entlang des Stausees Taf Fechan. Die Fahrt beginnt am Bahnhof Pant und dauert insgesamt 1,5 Stunden, inklusive eines 25-minütigen Stopps in Ponsticill. Für Gruppen von mehr als 20 Personen ist ein Rabatt auf Nachfrage möglich. In Pant gibt es einen Tea Room und Souvenir-Shop, in Pontsticill ein Café sowie einen Picknick-Bereich. 

Llyn y Fan Fach im Brecon Beacons Nationalpark.

Llyn y Fan Fach, Brecon Beacons Nationalpark

Für den Nachmittag empfehlen wir dann den Besuch der Penderyn Distillery oder einen Afternoon Tea im The Angel Hotel in Abergavenny, das als bester Ort für Afternoon Tea außerhalb von London ausgezeichnet wurde.

In der Penderyn Distillery, an den Ausläufern des Brecon Beacons Nationalparks, werden der preisgekrönte Penderyn Single Malt Whisky sowie weitere Whisky-Sorten und Spirituosen gebrannt. Sowohl auf einer einstündigen Tour, als auch bei den 2,5-stündigen Masterclasses erhalten Ihre Kunden spannende Einblicke in die Whisky-Brennerei, erfahren mehr über die Geschichte der Whisky-Produktion in Wales sowie über den Herstellungsprozess. Und natürlich gibt es auch die Möglichkeit, den Whisky direkt vor Ort zu verkosten. Rabatt wird für Gruppen ab 10 Personen gewährt. 

Übernachtung in Cardiff, für das Abendessen gelten die Empfehlungen aus Tag Eins.

Distanz:  54,2 Kilometer
Fahrzeit ca.: 55 Minuten

Penderyn Welsh Whisky
The bar area for tasting sessions at Penderyn Distillery.

Die Penderyn Distillery

Tag Drei

Am Morgen des dritten Tages steht der Besuch der Welsh Mining Experience im Rhondda Heritage Park auf dem Plan, auf dem Gelände der ehemaligen Kohlemine Lewis Merthyr. Die Guides sind allesamt ehemalige Kumpel, die von ihrem Arbeitsalltag in den Minen sowie der Geschichte der Kohleproduktion im Süden von Wales berichten. 

Die unterirdische Führung The Black Gold Experience nimmt die Besucher mit in das Trefor & Bertie Engine Houses und den einstigen Lampenraum, in dem die Schutzhelme für die Führung unter Tage verteilt werden. Gruppenrabatte gibt es ab zehn Personen. Erfrischung und Stärkung hält das Café Bracchi bereit und Mitbringel bietet der Souvenir-Shop auf dem Gelände. 

Nicht weit vom Rhondda Valley entfernt liegt die The Royal Mint Experience, der einzige Ort der Welt, an dem man zusehen kann, wie die Pence-Münzen der britischen Währung sowie viele andere Münzen internationaler Währungen geprägt werden. Die Behind-the-Scenes-Tour liefert einen Einblick, wie aus  Rohlingen Münzen entstehen. An die 45-minütigen Führung schließt sich eine interaktive Ausstellung über die Geschichte der Münzproduktion im Vereinigten Königreich an und Besucher können im Anschluss ihre eigene Münze prägen. Der Souvenir-Shop bietet eine große Auswahl an Andenken und das Café bietet bis zu 90 Besucher Platz. Individuelle Führungen und VIP-Touren gibt es für Gruppen bis zu 8 Personen. Die VIP-Tour vereint die Standard-Führung sowie die Möglichkeiten, mit Experten ins Gespräch zu kommen, einen Blick auf die einzigartige berühmte Münzsammlung zu werfen sowie die Produktion und den Werkzeugraum zu besichtigen. Vorab gebuchte Gruppen ab 15 Personen erhalten einen Rabatt, einen kostenlosen Busparkplatz und haben verkürzte Wartezeiten. 

Weiter südlich im Vale of Glamorgen befindet sich das Weingut Llanerch Vineyard. Die hier angebauten und gekelterten Cariad-Weine erfreuen sich steigender Beliebtheit und obwohl das Weingut nur 20 Minuten von Cardiff entfernt liegt, fühlt es sich an, als wäre man in einer anderen Welt. Für Gruppen ab 20 Personen werden Privatführungen mit Weinprobe angeboten, die auch speziell auf die Interessen der Gruppe zugeschnitten werden können. Zusätzlich ist das Weingut ein wunderbarer Ort, um beim Afternoon Tea eine kleine Pause einzulegen.  Zum Weingut gehört zudem ein preisgekröntes ausgezeichnetes Restaurant, auf dem Gelände hat die Kochschule der berühmten BBC-Köchin Angela Gray ihr Zuhause und das angeschlossene Hotel bietet 37 luxuriös ausgestattete Zimmer für einen ganz besonderen Aufenthalt.

Die drei oben genannten Attraktionen sind auch gemeinsam buchbar – im Paket Mint, Mine and Vine. Hier gibt es die Möglichkeit zwei oder alle drei Attraktionen zu kombinieren und dabei Geld zu sparen.

Mini car adorned with coins at the Royal Mint Expericence.
A field full of rows of vineyards producing grapes in front of a farmhouse.
A close up of the top of the winding wheel lit up at night at Welsh Mining Experience.

Mint, Mine and Vine

Alternativ lohnt sich auch ein Besuch von Dyffryn Gardens, einer über 22 Hektar großen Garten- und Parklandschaft mit gepflegte Rasenflächen und einem Arboretum. Der Garten wurde vom Gartenbauer Reginald Cory initiiert und vom berühmten Garten-Designer Thomas Mawson im Jahr 1906 entworfen und gestaltet – und zwar genauso, wie er auch heute noch zu sehen ist. Zum Stolz der Anlage zählen etliche exotische Pflanzen aus weit entfernten Ländern, denn Reginald Corys Leidenschaft war das Sammeln und Vermehren seltener Pflanzenarten, die er von seinen zahlreichen Reisen mitbrachte. Es gibt einen Souvenir-Shop sowie zwei Cafés, die viel mit Kräutern und Gemüse aus dem eigenen Küchengarten arbeiten. Gruppenpreise gibt es ab 15 Personen. Führungen können vorab gebucht werden. 

Distanz: 60 km
Fahrzeit ca.:  1 Stunde, 15 Minuten

Für einen längeren Aufenthalt ist es möglich, diesen Itinerary mit einem unserer Nordwales-Programme zu ergänzen. Flüge von Cardiff nach Anglesey sowie alternative Transportmöglichkeiten sind verfügbar. 

 

An external shot of the house at Dyffryn Gardens surrounded by greenery.

Dyffryn House

Ähnliche Beiträge

Foodie Tour am North Wales Way

Wenn Sie gern regionale Produkte entdecken und herausfinden wollen, wie sie hergestellt werden, oder welche Delikatessen aus der Region stammen, dann können Sie dies auf dieser Schlemmer-Tour durch Nordwales tun.

North Wales