Blaenau Ffestiniog liegt eingebettet zwischen den Moelwynion Bergen im Zentrum Snowdonias. Es hat etwas Fesselndes, wenn man über den Gebirgspass Bwlch y Gorddinan aus Richtung Dolwyddelan nach „Stiniog“ (so nennen die Einheimischen Blaenau Ffestiniog) gelangt und die Narben sieht, die der jahrhundertelange Schieferabbau hier hinterlassen hat. Der Blick fällt unwillkürlich auf die gewaltigen umliegenden Berge, dessen Hänge und Schieferhalden im Sonnenlicht glänzen. Auf den ersten Blick mag die Kleinstadt abweisend wirken, doch in den farbenfrohen Straßen mit ihren einladenden Cafés, Pubs und Geschäften, werden Sie wie ich die Farben sehen und die Wärme und Herzlichkeit spüren, die sich hinter dem Schiefer verbergen.

Ein Monument aus Stein vor einer Reihe Bäume und Häusern mit einem Berg im Hintergrund
Das Schaufenster eines Buchladens

Stadtzentrum von Blaenau Ffestiniog

„Ein dunkles Juwel...“

Blaenau entstand durch die Schiefersteinbrüche des 19. Jahrhunderts und es ist nicht schwer, noch heute diese Einflüsse auf die Stadt zu erkennen. So werden Besucher gleich am Eingang zum Stadtzentrum von mehreren hohen Schiefersäulen begrüßt, die für die historischen und kulturellen Wurzeln von Stadt und Region stehen. Im Kontrast hierzu das große bunte Gemälde der Künstlerin Lleucu Gwenllian auf einer Häuserwand an der gegenüberliegenden Straßenseite des kleinen Bahnhofs, das Szenen der regionalen Mythologie darstellt.

Ein Gemälde an einer Häuserwand
Ein Gemälde an einer Häuserwand

Die Gemälde "Bendigeidfran and quarryman" und "Blodeuwedd" der Künstlerin Lleucu Gwenllian im Zentrum von Blaenau Ffestiniog

Wenn es neblig ist und der Berg Moelwyn „seine Mütze aufhat“, wie man hier sagt, kann man schön durch die Kleinstadt spazieren, um etwas mehr über die walisische Literatur und Kultur zu erfahren. Um das reiche Erbe der Stadt widerzuspiegeln, wurden Hunderte Sprichwörter, Begriffe aus den Steinbrüchen und Minen, historische Bezüge und Zitate lokaler Künstler auf Schieferbändern im Stadtzentrum angebracht und in Bürgersteige eingelassen. Erklärungen und Übersetzungen liefert eine Informationsbroschüre, die als pdf-Datei heruntergeladen oder angehört werden kann und auch in den Geschäften vor Ort erhältlich ist. Vor dem Schnellimbiss Trish & Chips ist beispielsweise eine der berühmtesten Zeilen des walisischen Schriftstellers und Kolumnisten Gwyn Thomas über Blaenau zu lesen: „A bracelet of a town on a bone of rock“ (Breichled o dref ar asgwrn o graig auf Walisisch).

Eingelassener Spruch im Bürgersteig
Schriftzug im Bürgersteig

'Pawb ar yr un Lefel', eingelassener Spruch im Bürgersteig in Blaenau Ffestiniog

Abenteuerliche Outdoor-Aktivitäten

In Antur Stiniog locken 14 verschiedene Mountainbikestrecken, einige davon für Anfänger geeignet, andere sind anspruchsvoll genug für die besten Radfahrer der Welt. Radfahren und die frische Luft machen hungrig: im Café vor Ort werden unter anderem hausgemachter Cawl (walisischer Eintopf), Sandwiches und Special Stiniog Burger serviert.

Das Aktivzentrum Antur Stiniog befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Steinbruchs Llechwedd, auf dem auch Zip World zu Hause ist. Hier kann man an einer mehr als 1 km langen Zipline von rund 450 m Höhe hinunter nach Llechwedd sausen, über alte Steinbrüche hinweg und mit sagenhafen Ausblicken auf die Bergkette Rhinogydd, den Trawsfynydd See sowie die Häuserzeilen von Stiniog.

Drei Mountainbiker auf einem Trail in den Bergen

Mountainbiker in Arthur Stiniog

Oder wie wäre es mit einem aktiven Tag unter Tage: Bounce Below ist ein gigantischer Abenteuerspielplatz in einem unterirdischen Höhlensystem, mit riesigen Trampolinen und Kletterparcour.

Mehr über den Schieferabbau, das goldene Zeitalter der Schieferindustrie vor 160 Jahren sowie über die harten Lebens- und Arbeitsbedingungen der Männer und Jungen in den unterirdischen Minen, erfahren Teilnehmer während der Deep Mine Tour in Llechwedd. Mit der steilsten Standseilbahn Großbritanniens geht es rund 150 Meter unter Tage in ein eindrucksvolles unterirdisches Höhlensystem.

Eine Gruppe von Menschen auf den Netzen des unterirdischen Trampolinparks Bounce Below.
Schieferhöhle mit einer natürlichen Quelle in bunten Farben erleuchtet.

Bounce Below und auf der Deep Mine Tour in Llechwedd

Die Shopping-Therapie

In Blaenau gibt es viele interessante und hübsche Geschäfte, darunter Siop Seren, in dem man schöne Kleidung und Taschen findet und im Siop y Gloddfa walisische Mitbringsel und Geschenke aus der Region. Der Siop Antur Stiniog im Stadtzentrum hält eine große Auswahl an Outdoorkleidung für Wanderer bereit und im Café kann man sich mit köstlichen Kuchen und einer heißen Tasse Kaffee stärken. Und im Antiquariat Siop Lyfrau'r Hen Bost lässt es sich herrlich durch neue und alte Bücher über die walisische Geschichte und die Gegend stöbern oder man kauft sich eine Wanderkarte für eine Tour in die umliegenden Berge.

Auf den Spuren der Geschichte

Ob bei Regen oder Sonnenschein, eine der spektakulärsten Wanderungen ist der kurze Weg hinauf nach Cwmorthin, der in Dolrhedyn oberhalb des Dorfes Tanygrisiau beginnt. Hier kann man die Ruinen im ehemaligen SteinbruchsCwmorthin Quarry, darunter Plas Cwmorthin und Rhosydd Chapel besichtigen, um anschließend dem Ufer des Cwmorthin Lake bis zum Ende des Tals zu folgen. Am anderen Ende des Sees angekommen, führt der Weg steil bergauf – ziemlich uneben und unbefestigt – zum Steinbruch Rhosydd. Dort sind weitere Spuren der ehemaligen Gemeinde zu sehen, darunter die Ruinen einer alten Mühle. Von dort aus kann man Routen zu den Gipfeln des Berges Moelwynion folgen. Der Snowdonia Slate Trail führt durch Stiniog, bergauf und bergab durch Täler und über Berge.

Ein See von Bergen umgeben

Cwmorthin Lake, Tanygrisiau

Walisisches Bier und griechisches Gyros

Nach den Wanderungen an der frischen Luft lockt das Caffi Kiki im Lakeside Cafe Tanygrisiau am Abend mit griechischem Festmahl. Mittags serviert das Canolfan Prysor Centre in der Nähe des Trawsfynydd Lake hausgemachte Gerichte und das indische Restaurant Red Chillies in Blaenau ist ebenfalls ein beliebtes Lokal. Wenn Sie mittags lieber etwas Leichteres essen möchten, sollten Sie das Y Gorlan besuchen, das Sandwiches und frische, hausgemachte Speisen anbietet.

Die schrillsten Persönlichkeiten von Stiniog trifft man hingegen in den Pubs an. Warum kehren Sie nicht für ein köstliches walisisches Bier ins Y Pengwern Arms in Llan Ffestiniog oder ins King's Head Hotel (von den Einheimischen nur "Y Tap" genannt) in Glanypwll ein. Gelegentlich treten im The Bryn in Gellilydan Bands und Künstler auf und an regnerischen Abenden kann man sich im CellB, der ehemaligen Polizeistation der Stadt und jetzt Hostel, einen guten Film ansehen.

Die Jugendherberge Treks Bunkhouse in Llan Ffestiniog ist eine wunderbare Unterkunft mit herrlichem Blick auf die Halbinsel Llŷn. Es gibt auch einige traumhafte Campingplätze in der Gegend oder Sie können in Llechwedd stilvoll glampen.

Wofür auch immer Sie sich in Stiniog entscheiden, Sie können sicher sein, dass Sie herzlich empfangen werden. Aber denken Sie an Ihren Regenmantel... nur für alle Fälle.
 

Ähnliche Beiträge