Aberdyfi

Wir sind zu Recht stolz auf unsere Links Courses hier in Wales und der Aberdovey Golf Club ist nur einer der Gründe hierfür. Eingebettet in die Dünen direkt an der Küste bei Dyfi und den hochaufragenden Gipfeln des Snowdonia Nationalparks, wurde der Platz sowohl von der Natur gestaltet, als auch von berühmten Golfarchitekten wie Herbert Fowler und James Braid designt. Doch ein Wort der Vorsicht ist geboten: Spieler, die manikürte Grüns und vorhersehbare Bedingungen suchen, werden enttäuscht, denn eine Runde auf diesem wilden, windgepeitschten Platz ist eine elementare Erfahrung eine Kombination aus rauem, anspruchsvollem Terrain und wechselhaftem Wetter, das bei jeder Runde neue Herausforderungen mit sich bringt. Bereits Ian Woosnam trainierte auf den schnellen Grüns für die U.S. Masters und der Aberdovey Golf Club zählt zu den Top 100 Plätzen weltweit.

Aberdovey Golf Club

Aberdovey Golf Club, Snowdonia

Conwy

Es braucht schon etwas ganz Besonderes, um in der nordwalisischen Golfszene mit ihren rund 50 großartigen Plätzen herauszustechen, doch der Golfplatz von Conwy ist dieser Herausforderung definitiv gewachsen. Ein Muss für jeden Liebhaber guter Links Courses. Hier wird Golf so gespielt, wie es schon immer gedacht war – ein elementares Erlebnis, für das natürliche Hindernisse mit sorgfältigem Platzdesign kombiniert wurden. Auf den ersten Blick mag der Platz recht flach erscheinen, aber die unvorhersehbaren Winde, die von der Irischen See herüberwehen, machen das Spiel unberechenbar. „Fantastisch“ beschreibt die European-Ryder-Cup-Legende Sam Torrance den Golfplatz von Conwy. Und wir können dem nur zustimmen.

Conwy Golf Club, Conwy

 Conwy Golf Club, Nordwales

Royal St David’s

Der Royal St David's Golf Club hat den Ruf, der schwierigste Par-69-Golfplatz der Welt zu sein und er ist definitiv nichts für schwache Nerven. Der Links Course befindet sich an einem Küstenabschnitt, der noch vor wenigen Jahrhunderten im Meer lag. Die hohen Dünen, hügeligen Fairways und schnellen Grüns fordern selbst die besten Spieler heraus. Mit einer schwindelerregenden Auswahl an Löchern, die sowohl in der Länge, als auch in der Richtung variieren, werden Sie jeden Schläger in Ihrem Bag brauchen, um einen niedrigen Score zu erzielen. Und die Burg Harlech, die auf einem Felsvorsprung am Rande des Platzes thront, ist ein ständiger Begleiter.

Ansicht eines Golfplatzes mit Flaggenstock, und Harlech Castle auf einem Hügel im Hintergrund

Royal St David’s, Harlech, Nordwales

Nefyn & District

Der Nefyn and District Golf Club auf der Halbinsel Llŷn ist in Sachen Wow-Faktor kaum zu überbieten. Die letzten acht Löcher des Old Course liegen auf einer sehr schmalen Landzunge, die in die Irische See hineinragt. Mit steilen Klippen an drei Seiten und ständig wechselnden Winden wird eine Runde hier oft mit dem Spiel auf dem Deck eines Flugzeugträgers verglichen. Eine raue und zugleich atemberaubende Herausforderung, mit Drives über klaffende Abgründe, wo ein falscher Schlag oft einen verlorenen Ball bedeutet.

Luftaufnahme des Golfplatzes von Nefyn auf einer Halbinsel, die sich bis zum Meer erstreckt.
Nefyn & District Golf Club, Morfa Nefyn

Nefyn and District Golf Club, Halbinsel Llŷn, Nordwales

Southerndown

Das Magazin Golf Monthly beschreibt den Southerndown Golf Club in der Nähe von Bridgend als einen „zeitlosen Klassiker“. Der Links Course erinnert eher an Heideland und in Kombination mit spektakulären Ausblicken auf die Küste bietet dieser Golfplatz direkt an den Klippen viel Abwechslung. Um die natürlichen Konturen des Landes herum gebaut, ist die Anlage seit den 1920er Jahren weitgehend unverändert geblieben. Warum an etwas herumpfuschen, das so gut funktioniert? Der Southerndown ist ein waschechter Links Course, der auch Elemente von Parkland- und Clifftop-Golfplätzen aufweist. Ursprünglich als ein 7.170-Yard-Riese konzipiert, erstreckt er sich nun auf überschaubare 6.428 Yards. Größe ist nicht alles Southerndown bleibt eine anspruchsvolle Herausforderung für windgepeitschtes Linksgolf.

Ein Flaggenstock auf dem Grün des Southerndown Golf Clubs mit dem Meer und Landstrichen im Hintergrund.

Southerndown Golf Club nahe Bridgend, Südwales

Pennard

Es dauert nicht lange, um zu verstehen, warum der Pennard Golf Club als „The Links in the Sky“ bekannt ist. Obwohl die Hügel, Dünen und Anhöhen alle Merkmale eines klassischen Links Course aufweisen, liegt er in Wirklichkeit 200 Fuß über dem Meeresspiegel und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Bucht Three Cliffs Bay auf der Halbinsel Gower. Der Golfplatz von Pennard wird der Umgebung gerecht, mit von Ginster gesäumten, windgepeitschten Fairways, die immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringen. Ein besonderes Highlight ist das 7. Loch, ein Par 4, mit einem Drive zwischen einer Kirchenruine aus dem 13. Jahrhundert und den Überresten einer hoch auf den Klippen gelegenen Burg aus dem 12. Jahrhundert hindurch.

Zwei Golfer auf dem Grün des Pennard Golf Clubs mit den Bergen und dem Meer im Hintergrund.
Golfer, der einen Putt schlägt, mit einem Golfer, der die Flagge auf dem Platz des Pennard Golf Clubs hält, mit Pennard Castle im Hintergrund.
Golfer auf dem Weg zum nächsten Loch auf dem Gelände des Pennard Golf Clubs mit Blick auf die Küste im Hintergrund.

Pennard Golf Club, Swansea, Westwales

Royal Porthcawl

Wer auf der Suche nach dem wahren Links-Course-Erlebnis ist, für den ist der Royal Porthcawl Golf Club ein Muss. Der Austragungsort der Senior Open Championships 2014 und 2017 ist der Inbegriff eines klassischen Linksplatzes. Unmittelbar am Meer erfordern die wechselnden Fairways konzentrierte Präzision und mit Löchern, die in alle Himmelsrichtungen ausgerichtet sind, müssen die Spieler ihren Ansatz ständig anpassen, um dem Westwind Rechnung zu tragen, der vom Bristol Channel herüberweht.

Royal Porthcawl Golf Club

Royal Porthcawl Golf Club, Südwales

Tenby

Der 1888 gegründete Links Course von Tenby erhebt den Anspruch, der älteste Golfclub in Wales zu sein. Manch einer mag dies in Frage stellen, doch über die Qualität des Golfplatzes lässt sich nicht streiten. Und sollten Sie uns nicht glauben – das Magazin Golf Monthly beschrieb den Platz folgendermaßen: „Tenby ist ein klassischer, altmodischer Linksplatz, auf dem blinde Schläge, ungünstige Stellungen und grausame Abpraller jede Runde prägen werden. Der Platz führt durch und manchmal über die Dünen, von erhöhten Abschlägen zu hochgelegenen Grüns, vorbei an versteckten Pot-Bunkern und tückischem Rough. Es ist ein Platz, auf dem traditionelle Golffähigkeiten im Vordergrund stehen und alle Liebhaber des Linksgolfs werden die Herausforderung genießen.“

Tenby Golf Club

Tenby Golf Club, Westwales

Ähnliche Beiträge