Von den mehr als 600 Burgen, die je in Wales dokumentiert wurden, existieren heute noch mehr als 400, von denen viele noch ganz zumindest noch als beeindruckende Ruinen existieren. Sie werden bei Ihrem Wales-Urlaub also nie weit von solch einer historischen Stätte entfernt sein. Falls Sie nicht die Zeit haben, jede einzelne Burg zu besichtigen, finden Sie hier eine Auswahl der Burgen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Conwy Castle, Nordwales

Conwy Castle gilt als eine der prachtvollsten mittelalterlichen Festungen in Europa. Die Burg und ihr 1,3 km langer Ring aus Stadtmauern gehören zum Weltkulturerbe.

Diese bemerkenswerte Festung wurde in einem erstaunlich kurzen Zeitraum von vier Jahren, zwischen 1283 und 1287, erbaut und ist bis heute unglaublich gut bewahrt: Sie enthält die am besten erhaltenen mittelalterlichen königlichen Gemächer in Wales. Wenn Sie schwindelfrei sind, sollten Sie einen der acht gewaltigen Türme der Burg besteigen, um einen atemberaubenden Blick auf den Hafen und die engen Straßen von Conwy zu genießen.

Conwy Castle in der Abenddämmerung

Conwy Castle, Nordwales 

Denbigh Castle, Nordwales

Denbigh Castle thront auf einem Hügel oberhalb der Stadt und zeichnet sich vor allem durch sein beeindruckendes dreitürmiges Torhaus aus. Die Burg war einst die königliche Residenz von Dafydd ap Gruffudd, dessen Angriff auf die nahe gelegene Burg Hawarden den englischen König Eduard I. zu einer groß angelegten Invasion veranlasste.

Erkunden Sie bei Ihrem Besuch das geheimnisvolle Ausfalltor, durch das die Verteidiger in die Burg hinein- und hinausschleichen konnten. Schauen Sie sich auch den Unterschied zwischen den runden und den polygonalen Türmen an, die in verschiedenen Phasen um 1282 und 1295 gebaut wurden.

Burgruine mit Torbogen.

Blick auf Denbigh Castle

Raglan Castle, Südwales

Schloss Raglan  war eines der letzten mittelalterlichen Schlösser, das in England und Wales gebaut wurde, immer noch gewaltig, aber mit Blick für Luxus und Komfort entworfen. Steigen Sie auf den großen Turm auf seiner Wasserinsel und erkunden Sie die neurestaurierte Kirche unter dem Schloss. In diesem Keller wurden einst die besten Weine Europas gelagert, um Gästen an der großen Tafel zu imponieren. 

Um dem Ruf Raglans als Ort der Unterhaltung gerecht zu werden, finden in der Burg regelmäßig Veranstaltungen statt, darunter Lesungen, Theaterstücke, Tanz und Gesang.

Raglan Castle, Südwales.

Raglan Castle, Südwales

Caerphilly Castle, Südwales

Die größte Burg in Wales und die zweitgrößte in Großbritannien. Caerphilly Castle war von Wasser umgeben als es im 13. von den Engländern erbaut wurde. Von außen kann man unter anderem vier Belagerungsgeräte bewundern, und im Inneren herrscht eine andächtige, majestätische Atmosphäre.

Klettern Sie auf das Dach des massiven Osttors, von wo aus Sie den Ring aus die Stein- und Wasserverteidigungsanlagen sehen können, die Caerphilly so imposant machten. Halten Sie Ausschau nach dem Südostturm – das wahrscheinlich beliebteste Element der Burg: der schiefen Turm von Wales, er neigt sich sogar noch mehr als der von Pisa.

Blick auf die Burg vom Tor aus
Caerphilly Castle, Südwales.

Caerphilly Castle, Südwales

Kidwelly Castle, Westwales

Kidwelly hat alles, was eine Burg haben sollte: steile Erdwälle, hohe Türme, hohe Mauern und ein großes Torhaus, dessen Fertigstellung mindestens ein Jahrhundert dauerte. Spulen Sie die Jahrhunderte zurück bis zur ersten Burg aus Lehm und Fachwerk, die von den Normannen erbaut wurde. Sie können an der halbmondförmigen Mauer entlang gehen, die fast 100 Jahre später erbaut wurde. Gehen Sie nicht, ohne das große Torhaus oder die wunderschöne kleine Kapelle, die über den Fluss blickt, besichtigt zu haben. 

Castle ruins

Kidwelly Castle, Westwales

Harlech Castle, North Wales

Harlech Castle thront auf einem steilen Felsen mit den wilden Gipfeln von Eryri (Snowdonia) in der Ferne und bietet eine der spektakulärsten Kulissen aller Burgen in Wales.

Harlech wurde zwischen 1282 und 1289 zusammen mit den anderen Burgen von Eduard I., Conwy, Caernarfon und Beaumaris, erbaut und gehört zum Weltkulturerbe. Ein "schwimmender Steg" ermöglicht den Besuchern den Zugang zu dieser kolossalen Küstenfestung.

Innenhof einer Burg, von Mauern mit Türmen umgeben.
Einer der Türme der Burg Harlech und die Berge im Hintergrund

Die imposante Burg Harlech und ihre spektakuläre Umgebung

Cardiff Castle, Südwales

Entdecken Sie 2.000 Jahre walisischer Geschichte, wenn Sie inmitten der Geschäfte, Bars und der Geschäftigkeit des Stadtzentrum über Cardiff Castle stolpern. Machen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch den Bute Park, um die schiere Größe der Burg zu bewundern, bevor Sie sich ins Innere wagen, um die viktorianisch-gotische Pracht zu bestaunen.

Ursprünglich befand sich hier ein römisches Kastell - Reste der römischen Mauer sind noch zu sehen - und nach der normannischen Eroberung wurde an dieser Stelle eine neue Burg mit einem Bergfried auf der 12 m hohen Motte errichtet. Im Laufe der Jahre folgten weitere mittelalterliche Befestigungen und Wohnhäuser. Im Jahr 1776 ging die Burg in den Besitz der Familie Bute über, und 1866 beauftragte der 3. Marquess of Bute den Architekten William Burgess mit der Umgestaltung der Unterkünfte in die heute zu sehende prunkvolle Innenausstattung. Die Burg und ein Großteil des Parks wurden 1947 an die Stadt Cardiff übergeben.

Vergessen Sie nicht, sich über die anstehenden Veranstaltungen zu informieren, die von der Nachstellung mittelalterlicher Schlachten über Live-Musik und  Festivals der Walisischen Sprache bis hin zu Open-Air-Theater und mehr reichen.

Der normannische Bergfried von Cardiff Castle
Burg und Park von Cardiff an einem sonnigen Tag
Bankettsaal im Cardiff Castle.

Der normannische Bergfried von Cardiff Castle mit Blick auf den umliegenden Bute Park, Cardiff Castle und Umgebung

Caernarfon Castle, Nordwales

Das gewaltige Caernarfon Castle ist eine der optisch beeindruckendsten Burgen, die Sie je gesehen haben. Dieses polygonale Prunkstück aus dem 13. Jahrhundert wurde auf einem ehemaligen römischen Kastell errichtet und gehört zusammen mit den anderen Burgen von Eduard I. in Conwy, Beaumaris und Harlech zum Weltkulturerbe.

Der Eagle Tower (Adlerturm) mit seinen drei großen Türmen und massiven Mauern ist die Krönung der Burg (und der Ort, an dem einst die Könige in erhabener Pracht schliefen).

Blick auf den Adlerturm der Burg Caernarfon mit Fahnen
Blick von oben auf eine Burg und ihre Rasenflächen mit dem Fluss dahinter.

Caernarfon Castle, Nordwales

Pembroke Castle, Westwales

Die idyllisch an der Flussmündung gelegene, mächtige ovale Festung ist noch weitgehend intakt, und ihre endlosen Gänge, Tunnel und Treppen laden zum Erkunden ein. Pembroke Castle ist der Geburtsort von Henry Tudor, dem Vater des berüchtigten Heinrich VIII. Es wurde in viktorianischer Zeit umfassend restauriert und wird von dem komplexen Torhaus an der Außenseite dominiert.

Genießen Sie ein Picknick im gepflegten Park, machen Sie einen Spaziergang um die mittelalterliche Stadtmauer und den Mühlenteich und betrachten Sie vom gegenüberliegenden Flussufer aus die Burg in ihrer ganzen Pracht.

Luftaufnahme eines großen Schlosses mit Türmen am Ufer eines Teiches.

Pembroke Castle, Pembrokeshire, Westwales

Beaumaris Castle, Nordwales

Das wundervoll unvollendete Beaumaris Castle auf Anglesey kann als die größte niemals fertiggestellte Burg angesehen werden. Mit nahezu perfekter Symmetrie, vier konzentrischen Ringen gewaltiger Verteidigungsanlagen und einem mit Wasser gefüllten Graben mit eigenem Hafen war dies die größte und letzte der von Eduard I. in Wales errichteten Burgen.

Zusammen mit Conwy, Caernarfon und Beaumaris ist sie Teil des UNESCO-Weltkulturerbes von König Eduard.

Zugbrücke über einen Wassergraben in ein steineres Eingangstor einer Burg.
Castle surrounded by water

Die Südwestecke von Beaumaris Castle und ihr Wassergraben

Ähnliche Beiträge