Das Cardiff Castle

Cardiff Castle ist sozusagen „drei Burgen in einer“: Römerlager, normannische Festung und viktorianisches Märchenschloss. Es liegt mitten im Stadtzentrum am Rande des weitläufigen Bute Parks.

Ausgrabungen belegen, dass die Römer bereits in der ersten Hälfte der Regierungszeit Kaiser Neros (54-68 n. Chr.) in das Gebiet kamen. Als die römische Besetzung von Südwales begann, wurde hier erstmals eine Festung an diesem strategisch wichtigen Ort erreichtet, an dem sich der Fluss Taff dem Bristol Channel nähert. Um das Jahr 75 n. Chr., als die Römer ganz Wales kontrollierten, wurde das Fort wieder aufgebaut. Ihm verdankt die Stadt auch ihren Namen: Caerdydd. Im Walisischen steht „Caer“ für „das Fort“, „dydd“ für den Fluss Tâf. Somit bedeutet Cardiff: Festung am Fluss Taff.

Den Römern folgten die Normannen, die den strategischen Wert des Standortes erkannten und eine typische Festung im Burgfried des heutigen Schlosses hinterließen. Den Normannen folgten Dynastien wie die Tudors, die Herberts und die Windsors, bevor das Schloss dann im 17. Jahrhundert seine Sternstunde erlebte, als sich zwei viktorianische Exzentriker trafen. 1865 lud Lord Bute den Architekten William Burges ein, einen Bericht über den Zustand des Schlosses zu erstellen, das der dritte Marquis von Bute 1848 von seinem Vater geerbt hatte. Dieses bedeutsame Treffen war der Beginn einer sechzehnjährigen Transformation des Schlosses in einen neugotischen Traumpalast.

Mithilfe der besten walisischen Handwerker und Steinmetze wurde der Uhrturm 1875 fertiggestellt und es folgten der Bute und der Herbert Tower, ein spätmittelalterlicher Wohnblock mit Bibliothek und ein Bankettsaal. Nach dem Tod seines Vaters setzte der 4. Marquis von Bute die Umbauarbeiten fort, darunter den Wiederaufbau der römischen Mauer zur Duke Street, den Barbican Tower und eine neue Eingangshalle.

1947 beschloss die Familie des 5. Marquis von Bute, der Stadt Cardiff und seinen Bewohnern sowohl das Schloss, als auch einen Großteil der Parklandschaft zu schenken. Das heutige Cardiff Castle hat eine der prachtvollsten Inneneinrichtungen ganz Großbritanniens, die vom gotischen, mediterranen und asiatischen Stil inspiriert ist. Seit 25 Jahren beherbergt das Schloss nunmehr das National College of Music and Drama und ist seit 1974 eine der beliebtesten Besucherattraktionen in Wales.

Schlossbesichtigung

A couple visiting the Summer Smoking Room at the top of the Clock Tower at Cardiff Castle

The Summer Smoking Room in the Clock Tower of Cardiff Castle

Die überaus opulenten und prächtig dekorierten Zimmer können Sie auf einer geführten Tour durch das Schloss bewundern, darunter das Winter-Raucherzimmer, das Kinderzimmer, Lord Bute’s Schlafgemach und den Dachgarten.

Die geführte Tour findet zu jeder vollen Stunde statt und dauert ca. 50 Minuten.

Der Uhrturm

Clock tower at Cardiff Castle

Clock tower Cardiff Castle

Er ist das bekannteste Wahrzeichen Cardiffs. Im Turm befinden sich einige der schönsten Zimmer des Schlosses, angefangen vom Winter-Raucherzimmer zum atemberaubenden Sommer-Raucherzimmer, die mit einer schmalen Wendeltreppe miteinander verbunden sind.

Diese Tour dauert ca. 30 Minuten und findet während der Sommersaison (April-Oktober) regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen statt. Private Touren können auch für Kleingruppen ab 4 Personen arrangiert werden.

Die normannische Festung

Cardiff Castle

Cardiff Castle, Cardiff

Diese zwölfeckige normannische Festung ist die schönste ihrer Art in Wales. Die Außenwände bilden ein Schutzwall für kleinere Gebäude, die sich einst im Innenhof der Festung befanden. Von der Spitze der Burg aus kann man einen traumhaften Panoramablick auf die Stadt und bis zum Castell Coch im Norden genießen, der Roten Burg, die dem 3. Marquis von Bute im prächtigen neogotischen Stil als Sommerhaus und privater Rückzugsort diente.

Luftschutzbunker

A selection of World War 2 air raid equipment found in the air raid shelters underneath Cardiff Castle

The air raid shelters in the tunnels underneath Cardiff Castle erstellt von Cardiff Castle

Eines der vielen faszinierenden Geheimnisse von Cardiff sind die Tunnel, die sich in den Mauern rund um das Castle befinden. Sie wurden während des Zweiten Weltkriegs als Luftschutzbunker genutzt und boten Platz für rund 1800 Menschen. Es gab in den Mauern sogar spezielle Schlafräume mit Kojen, Küchen, Toiletten und Erste-Hilfe-Räume.

Das Castle Museum

The Firing Line museum at Cardiff Castle

Cardiff Castle Museum, Cardiff erstellt von Cardiff Castle

The Firing Line, das Burgmuseum im Castle, informiert über die walisischen Soldaten, ihre Geschichten und Erinnerungen aus über drei Jahrhunderten – von der Schlacht von Waterloo 1815, über Rorkes Furt im Jahr 1879 bis hin zum heutigen Dienst der Armee im Irak und in Afghanistan. Gezeigt wird eine Mischung aus historischen Informationsstücken und Exponaten, Waffen und Uniformen. Ein bahnbrechendes Konzept und eine sehenswerte Ausstellung, die durch die gemeinsame Vision der beiden Regimente, The Queens Dragoon Guards und The Royal Welsh, entwickelt wurde.

Festivals und Events

A jousting competition as part of a re-enactment at Cardiff Castle

A jousting event at Cardiff Castle, Cardiff
 

Das gesamte Jahr hindurch finden eine Vielzahl an Veranstaltungen und Events im Cardiff Castle und auf dem Gelände statt. Von walisischen Bankettessen im prunkvollen Bankettsaal – hier speisten beispielsweise schon Präsident Obama und Angela Merkel – bis hin zu Theatervorführungen, Lesungen, Burgfestspielen oder mittelalterlichen Kämpfen.

Audio-Guides

Exterior of the Cardiff Castle Interpretation Centre

The Cardiff Castle Interpretation Centre, Cardiff erstellt von Cardiff Castle
 

Tragbare Audio-Guides für Ihren Rundgang über das Gelände sind hier erhältlich, inklusive spezieller Versionen für Kinder. Sie können sich außerdem die Cardiff Castle App auf Ihr Smartphone herunterladen.

Castle Shop & Café

Auf dem Gelände gibt es neben einem Café auch einen hübschen Souvenirshop mit vielen walisischen Produkten.

Bute Park

Bute Park, Cardiff

Bute Park am Cardiff Castle


 

Direkt am und hinter dem Cardiff Castle liegt der Bute Park. Diese weitläufige Parklandschaft war einst der „Schlossgarten“ und ist somit eng mit der Geschichte von Cardiff Castle verbunden. Er spielte eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der Stadt, von Zeiten der Römer bis ins Mittelalter, über die industrielle Revolution bis zum heutigen Cardiff. 1873 wurde der südliche Teil von Andrew Pettigrew für die Familie Bute als privater Vergnügungspark angelegt. 1947 schenkte dann der 5. Marquis von Bute einen Großteil des Parks der Stadt und seinen Bewohnern, darunter auch Sophia Gardens.

Auch Dank des Bute Parks am Fluss Taff verfügt Cardiff über mehr Grünflächen als jede andere Großstadt in Großbritannien. Der Park ist die grüne Lunge der Stadt, der alljährlich rund 1 Million Besucher anzieht.

Mehr Burgen in Wales