06 Juli 2016

EM2016 – die Nationalhymne von Wales

Während wir den walisischen Jungs dabei zusehen, wie sie derzeit durch die EM2016 stürmen, dachten wir, dass wir Ihnen mit einigen walisischen Musiktalenten ein paar Fangesänge beibringen.

Die 19 Jahre alte Sängerin und Songschreiberin Kizzy Crawford aus Merthyr Tydfil hat in den vergangenen zwei Jahren bereits viele Herzen mit ihrer charismatischen Stimme bewegt. Als walisische Muttersprachlerin mit karibischen Wurzeln, verleiht sie ihren englischen und walisischen Songs eine ganz besondere Note. Ihre Kombination aus Folk und Jazz ist originell, bodenständig und doch sehr eingängig und sie hat bereits Stars wie Gruff Rhys und Newton Faulkner musikalisch unterstützt.

Also liebe Freunde, stimmen Sie sich ein, denn es ist Zeit mit Kizzy zu singen!

Nationalhymne / Hen Wlad Fy Nhadau

Der Titel der Nationalhymne bedeutet übersetzt „Das alte Land meiner Väter“. Die walisische Hymne wurde von einem Vater und seinem Sohn aus Pontypridd komponiert. Obwohl sie bereits 1856 geschrieben und ab 1905 bei Spielen gesungen wurde, wurde sie erst 1975 von Offiziellen des Sports entdeckt und zur Nationalhymne von Wales.

Liedtext

Mae hen wlad fy nhadau yn annwyl i mi,

Gwlad beirdd a chantorion, enwogion o fri;

Ei gwrol ryfelwyr, gwladgarwyr tra mad,

Dros ryddid collasant eu gwaed.

Gwlad, Gwlad, pleidiol wyf i'm gwlad.

Tra môr yn fur i'r bur hoff bau,

O bydded i'r heniaith barhau.

Phonetischer Liedtext

Falls Sie Hilfe bei der Aussprache benötigen, versuchen Sie es mit diesem Liedtext in Lautsprache:

My hair-n wool-add ver n-had eye un ann-will ee me

Gool-ard buy-rth ah chant-or-yon en-wog-yon oh vree

Eye goo-rol ruv-elle-weir gool-ard garr-weir trah-mahd

Tross ruh-thid coll-ass-ant eye gwide

Gool-ard, gool-ard, ply-dee-ol oiv eem gool-ard

Trah more un veer eer bee-rr hore-ff buy

Oh buthed eer hen-yithe barr-high

Keiner ist wie Joe Ledley

Joe Ledley, in Cardiff geboren und Mittelfeldspieler bei Crystal Palace, ist seit Jahren einer der Lieblinge der Fans. Neben seinen fußballerischen Fähigkeiten haben auch seine Tanzeinlagen und sein Bart ihm zu seinem Kultstatus verholfen. Es ist also kein Wunder, dass die Fans ihm einen eigenen Song gewidmet haben, nach dem Klassiker von Chaka Kahn „Ain’t Nobody“ aus den 1980er Jahren.

Liedtext

Ain't nobody like Joe Ledley,

Makes me happy, makes me feel this way

Men of Harlech/ Rhyfelgyrch Gwŷr Harlech

Auch wenn das Lied „Men of Harlech“ häufig ohne Worte gesungen wird, wurde es ursprünglich im 18. Jahrhundert in walisischer Sprache geschrieben. Das Lied erzählt die Geschichte der längsten Belagerung in der gesamten Geschichte der Britischen Inseln, die – Sie haben richtig geraten – im Harlech Castle stattfand.

Calon Lân

Calon Lân ('Pure Heart' auf Englisch), ist die walisische Hymne aus den 1890er Jahren, eine einfühlsame inoffizielle Hymne, die häufig bei Spielen der Welsh Rugby Union gesungen wird. All diejenigen, die die walisische Sprache zum ersten Mal für sich entdecken, finden hier auch den Liedtext in Lautschrift.

Liedtext

Nid wy'n gofyn bywyd moethus,

Aur y byd na'i berlau mân:

Gofyn wyf am galon hapus,

Calon onest, calon lân.

Calon lân yn llawn daioni,

Tecach yw na'r lili dlos:

Dim ond calon lân all ganu

Canu'r dydd a chanu'r nos.

Phonetic lyrics

Nid ooeen gor-vinn buh-wid moy-thiss

Eye-ruh bead nye berr-lye marn

Gor-vinn ooev am gál-onn ha-pis

Cá-lonn on-est, cá-lonn larn

Cá-lonn larn un llaoon dye-or-nee

Tech-ach ewe narr lily dlors

Dim ond cá-lonn larn ahll gann-ee

Can-eer deethe ah chan-eer norse

Please Don't Take Me Home

Ein weiterer Fangesang, den Sie vielleicht schon in den Stadien gehört haben, ist “Please don’t take me home”. Ein sehr einfacher und eingängiger Liedtext, den Sie vermutlich bereits nach dem ersten Mal auswendig mitsingen können:

Liedtext

Don't take me home,

Please don't take me home,

I just don't wanna go to work,

I wanna stay here,

Drinking all the beer,

Please don't, please don't take me home