Caernarfon Castle, Wales - Demonstration von Macht und Stärke

Wenn Steine eine Stimme hätten, dann würden die Mauern der Burg von Caernarfon nicht nur sprechen – Sie würden brüllen. Die riesige Festung wurden im Mittelalter durch die Engländer erbaut, um ihre Macht über Wales auszubauen. Happily, over the years, we’ve grown to rather like it.

Demonstration von Macht

Caernarfon Castle

Caernarfon Castle, Snowdonia

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein mächtiger englischer König, in der Blüte Ihres Lebens, und wollen eine protzige Burg bauen, um den kleinen Walisern zu zeigen, dass Sie die Hosen anhaben. Was tun Sie? Wenn Sie Eduard I. sind, dann beauftragen Sie den Bau eines eisernen Festungsring - eine mittelalterliche Warnung an alle, zu spuren.

Eduard ließ Caernarfon um 1280 erbauen, etwa zur gleichen Zeit, in der zwei seiner anderen Prunkbauten Harlech und Conwy errichtet wurden. Die Kosten für diese Demonstration von Macht waren beachtlich - gut 90 % des jährlichen Einkommens des Landes wurden für diese Bauarbeiten verwendet. Er war ein wohlhabender Herrscher von hoher Bildung und wollte, dass dies auch jeder wusste.

Meisterhafte Architektur

Caernarfon Castle

Caernarfon Castle, Snowdonia

Er beauftragte nicht irgendwelche Architekten - kein geringerer als Jacques de Saint-Georges d’Espéranche aus Savoy in der Nähe des Genfer Sees, ein militärischer Meisterarchitekt der damaligen Zeit, wurde mit dem Bau dieser Festungen betraut. Die massiven Mauern und achteckigen Türme der Burg von Caernarfon wurden mit verschiedenfarbigen Kalk- und Sandsteinen dekoriert und zur Inneneinrichtung gehörten Wandgemälde des Künstlers, der auch für die Gestaltung von Westminster Hall verantwortlich war. Die Burg war außerdem mit modernen Komforts wie Badezimmern, Toiletten und fließendem Wasser ausgestattet.

Ihre Hauptfunktion bestand jedoch in der Einschüchterung und Prahlerei, mit der jegliche Waliser, die an seiner Autorität zweifelten, für immer schweigen würden. Das Haupttor King‘s Gate wurde von einer Fallbrücke und nicht weniger als sechs Fallgittern sowie Torspionen geschützt.

Noch immer furchterregend

Aerial view of Caernarfon Castle and town

Caernarfon Castle, Snowdonia

Heute ist die Burg eine der angesehensten architektonischen Schätze von Wales. Wenn Sie auf die Burg zulaufen, kann man sich leicht vorstellen, wie furchterregend sie im Mittelalter gewirkt haben muss. Die Burg an der Mündung des Flusses Seiont dominiert den kleinen Ort Caernarfon, heute ein Netz aus Straßen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, umrandet von mittelalterlichen Steinmauern.

Sobald man sich in der Burganlage befindet, erkennt man die atemberaubende Größe der Anlage, die noch weitgehend intakt ist. Sie können sich hier umschauen, den Blick über Caernarfon vom Eagle Tower in luftigen Höhen genießen oder auch das Rasengelände besuchen, auf dem Prinz Charles im Jahr 1969 zum Prinzen von Wales gekrönt wurde.

Kelten und Römer

Aerial view of the remains of Segontium Roman Barracks with Caernarfon town and Castle in the background

Segontium Roman Barracks with Caernarfon Castle in the background, Snowdonia

Das historische Bild von Caernarfon setzt sich auch außerhalb der Stadt fort. Die Region, die seit der Zeit der Kelten bewohnt ist, wurde etwa 70 v.Chr. von den Römern erobert. Auf einem Hügel östlich der Burg finden sich die Reste der römischen Festung Segontium, die etwa 77 v.Chr. gegründet wurde und entworfen wurde, etwa eintausend Infanteristen zu beherbergen. Sie war für etwa drei Jahrzehnte bewohnt. Die Anordnung einiger der Gebäude ist noch heute zu sehen.

Wenn Sie etwas ganz anderes sehen möchten, dann machen Sie sich auf den Weg zum idyllischen GreenWood Forest Park, etwa 5 km nordöstlich der Stadt. In diesem Outdoor-Abenteuerpark finden Sie umweltfreundliche Achterbahnen, Bootstouren, Bogenschießen, Baumhäuser und einen kleinen Bauernhof. Ihre Kinder werden es lieben.

Weitere Burgen in Snowdonia