In Wales gibt es einige der schönsten Straßen in ganz Großbritannien, so dass man von den Wegen selbst wirklich genauso viel hat, wie vom eigentlichen Ziel. Wir haben hier eine kleine Auswahl an kurvigen Bergstraßen und aussichtsreichen Strecken zusammengestellt, die durch traumhafte Landschaften führen und auf denen die eigentlich Fahrt schon zum richtigen Erlebnis wird. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie die Aussicht!

Der Black Mountain Pass

Die Straße A4069 - sie führt mitten durch die Black Mountain im Brecon Beacons Nationalpark - trägt den Spitznamen "Top Gear Road". Diesen verdankt sie dem britischen Moderator Jeremy Clarkson, der in den 1990er Jahren durch das Automagazin "Top Gear" bekannt wurde, und mit dem Fahrszenen auf dieser Strecke gedreht wurden.

Die Route ist für Testfahrten bei Automobilherstellern sehr beliebt. Sie fährt sich leichter von Norden nach Süden - vor allem die Haarnadelkurve, die die Einheimischen Tro Gwcw (‘Kuckuckskurve’) nennen, ist eine echte Herausforderung. Jedoch sind die Ausblicke auf das Tywi Valley schöner, wenn man von der anderen Richtung her kommt. In jedem Fall: Wenn Sie langsam und vorsichtig fahren, ist die Strecke durch die Berglandschaft ein echter Hochgenuss.

Etwas westlich von dieser Strecke liegt das spektakuläre Carreg Cennen Castle und das sehenswerte Marktstädtchen Llandeilo mit seinen kleinen Boutiquen und hübschen Geschäften und dem Dinefwr Castle und Estate. Nach Osten hat man einen herlichen Blick auf die sogenannten Carmarthen Fans, hohe Berge die sich über das Tal von Llyn y Fan Fach erheben.

Distant view looking towards Carreg Cennen Castle, Trapp
Carreg Cennen Castle

Der Abergwesyn Pass

Der wenig befahrene, einspurige Straßenabschnitt führt von Llanwrtyd Wells nach Tregaron durch eine wilde Landschaft, geprägt von Hochmooren, Steilhängen, Pinienwäldern und rauschenden Bächen. Ungefähr auf halber Strecke führt eine Reihe von Haarnadelkurven entlang der Hügel, die im Volksmund als Devil’s Staircase (Teufelstreppen) bekannt sind. Aufs Gas zu drücken ist hier wirklich fehl am Platz - vielmehr sollte man die Strecke in gemäßigtem Tempo genießen, was bedeutet, dass einem die etwas über 30 Kilometer bedeutend länger vorkommen als sie eigentlich sind. Vor allem, wenn man die Strecke an einem der Tage fährt, an denen einem hier oben über die gesamte Tour keine Menschenseele begegnet.

Unterwegs:  Soar y Mynydd, die abgelegenste Kapelle in Wales lohnt einen kleinen Umweg. Etwas südlich vorbei am Reservoir Llyn Brianne, liegt das wunderschöne Naturschutzgebiet Gwenffrwd-Dinas. Und wenn man den Pass lieber mit dem Rad überqueren möchte, sollte man ein Stück mit dem Zug fahren. Die Linie Heart of Wales hält praktischerweise ganz in der Nähe, in Llanwrtyd Wells.

Rund um den Snowdon

Diese Strecke führt Sie einmal rund herum um das eindrucksvolle Hauptmassiv Snowdonias - um den Mount Snowdon. Sie können die Strecke in beide Richtungen befahren, allerdings hat man die schönsten Ausblicke auf den höchsten Gipfel von Wales, wenn man die Route gegen den Uhrzeigersinn fährt. Von Caernarfon aus nehmen Sie die A4085 in Richtung Beddgelert, die leicht zu den Bergen hin ansteigt. Auf Höhe des Örtchens Rhyd-Ddu kann man linker Hand die westlichen Flanken des Mount Snowdon sehen sowie das Gipfelcafé. Nachdem Sie bei Beddgelert links auf die A498 abgebogen sind, liegt erneut zu Ihrer Linken der Gipfel. Die Straße schlängelt sich malerisch duch das Tal Nant Gwynant. In Pen y Gwyrd biegen Sie links ab und folgen der A4086, dem berühmten Llanberis Pass. Sein höchster Punkt, Pen-y-Pass, ist Startpunkt für viele beliebte Wanderrouten zum Gipfel. Bergab geht es von hier aus nach Llanberis, folgt man der Straße führt sie weiter bis nach Caernarfon.

Unterwegs: Die Bahnstrecke der Welsh Highland Railway führt von Porthmadog über den Aberglaslyn-Pass und die westlichen Flanken des Mount Snowdon. Es ist ohne Frage eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. Sie führt auch durch das schönste Dorf der Region, Beddgelert. Wenn Sie auf den Snowdon wandern möchten, starten die kürzesten, aber auch steilsten Routen auf Höhe des Pen-y-Pass. Alternativ kann man auch ganz entspannt mit der einzigen Zahnradbahn Großbritanniens von Llanberis aus sich auf den Gipfel fahren lassen. Im Ort Llanberis ist auch das National Slate Museum zu Hause und in Caernarfon lohnt ein Besuch der mächtigen Burg Caernarfon Castle.

 

Aerial view of a long road between the mountains
Der Llanberis Pass am Mount Snowdon

Von Aberystwyth nach Rhayader

Die Cambrian Mountains führen fast durch das gesamte Hinterland von Mittelwales und die schönste Route über die grüne hügelige Landschaft startet direkt in Aberystwyth. Nehmen Sie die A4120 in Richtung Devil’s Bridge, folgen der B4574 nach Cwmystwyth und von hier aus der eindrucksvollen Höhenstraße durch das Elan Valle, vorbei an den Stauseen bis ins Städchen Rhayader. Es ist eine sagenhaft schöne und sehr einsame Straße auf der man meist nur in Begleitung von Schafen und Rotmilanen.

Unterwegs: Aberystwyth ist eine hübsche Universitätsstadt, die Besuchern zahlreiche Aktivitäten bietet – darunter eine Fahrt mit der historischen Dampfeisenbahn "Vale of Rheidol". Die Strecke führt zur Devil’s Bridge - eigentlich drei Brücken, die übereinander gebaut über eine beeindruckende Schlucht führen. Die Elan Valley Reservoirs wurden im Zeitalter Queen Victorias angelegt, um die Industrie der englischen Midlands mit Wasser zu versorgen und bieten heute einen einzigartigen Rückzugsort für Wanderer, Tiere und Pflanzen.

A long road with slate walls either side runs alongside a reservoir with hills in the distance
Argae yng Nghwm Elan, Powys
Elan Valley, Mittelwales

Von Llangollen ins Herz von Snowdonia

Die Hauptstraße A5 führt Reisende direkt ins Herz des Snowdonia Nationalparks. Sie beginnt eigentlich am Marble Arch im Herzen Londons und endet in Holyhead, an der äußersten Westspitze der Insel Anglesey. In Wales beginnt sie an der englischen Grenze bei Llangollen.

Für Auto- und Motorradfahrer, die bereit sind, einen kleinen Umweg von knapp 30 Kilometern in Kauf zu nehmen, haben wir hier einen Geheimtipp: Bei Cerrigydrudion rechts auf die B4501 abbieten und am Ende der Straße links auf die A543, die dann bei Pentrefoelas wieder auf die A5 trifft. Dieses unberühte Gebiet, durch das die beiden Straßen führen trägt den Beinahmen EVO-Dreieck, benannt nach dem britischen Automagazin EVO. Die Straßen wurden häufig als Testrouten benutzt. Allzu waghalsige Manöver sind hier aber nicht zu empfehlen, da die Route nicht nur bei Motorsportfreunden bekannt ist, sondern auch bei der örtlichen Polizei.

Auch die bekannte A5 führt durch eindrucksvolle Landschaften: auf der Höhe des Sees Llyn Ogwen verläuft sie zwischen den Bergen des Tryfan und Glyderau auf der linken und dem Carneddau auf der rechten Seite.

Unterwegs: Llangollen ist das walisische Wildwasserparadies und etwas außerhalb des Ortes lohnt der Besuch des berühmten Pontcysyllte Aqueduct. Betws-y-Coed ist ein Eldorado für Wanderer und Outdoor-Fans und die Berge rund um den Tryfan bieten einen kurzen aber anstrengenden Einstieg in die Welt des Bergsteigens. Bei Bethesda wartet in der Zip World Velocity die längste Zipline der nördlichen Hemisphäre und die schnellste weltweit.

Tryfan mountain viewed from the Glyderau in Snowdonia
Tryfan Mountain, Snowdonia Nationalpark

Related stories