Welsh Cakes sind kleine Kekse mit Rosinen und Gewürzen, die traditionell auf dem Herd gebacken werden und am besten schmecken, wenn sie warm, mit Zucker bestreut, serviert werden. Ein typisch walisischer Genuss.

Zutaten für Welsh Cakes

  • 225 g normales Weizenmehl
  • 100 g Butter
  • 75 g Streuzucker
  • 50 g Korinthen
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Gewürzmischung (Lebkuchengewürz)
  • 1 Ei
  • Eine Prise Salz
  • Etwas Milch zum Binden

 

 

Zubereitung

Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Gewürzmischung) zusammen in eine Schüssel sieben. Die Butter zerkleinern und in das Mehl einarbeiten. Zucker und Früchte einrühren, das Ei hineingeben und mischen, bis ein Teig entsteht, etwas Milch beigeben, wenn die Mischung leicht trocken ist. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen, bis er die Dicke eines Plätzchens hat. Eine Ausstechform verwenden, um Kreise ausstechen. Die Kuchen auf einem eingefetteten Backstein oder einer Grillplatte backen, bis sie goldbraun sind. Die Hitze sollte nicht zu hoch sein, da die Kuchen sonst außen zu schnell, aber in der Mitte nicht gebacken sind. Nach dem Backen mit Streuzucker bestreuen und mit Butter servieren.

Als Alternative können Sie es mit gemischtem Dörrobst oder tropischen Früchten probieren. Etwas geriebene Zitrone oder Orangenschale eignen sich ebenfalls. 1 Teelöffel Lavendelblüten mit etwas Zitronenschale sind etwas ungewöhnliche Zutaten, aber köstlich. Die Welsh Cakes werden mit etwas Orangensaft, Schale und Streuzucker mit etwas weicher Butter serviert.

 

Related stories