Der Glyndŵrs Way wurde im Jahr 2002 eröffnet. Er schlängelt sich durch das grüne Herz von Wales, durch die Cambrian Mountains. Der 220 km lange Weg startet Knighton an der englischen Grenze und verläuft bis an die Westküste nach Machynlleth, am Fuße des Cader Idris, bevor er zurück in die Grenzregion nach Welshpool führt. Zusammen mit dem Offa's Dyke Path ist dies einer der vielen Langstreckenwanderwege, die bei Wanderern sehr beliebt sind und sich auch ideal in Etappen erwandern lassen.

Einsame Landstriche

Walkers atop Plynlimon Fawr
Wanderer auf dem Plynlimon Fawr in den Cambrian Mountains

Auf diesem Langstreckenwanderweg wandern Sie durch einsame Landstriche und die Abgeschiedenheit von Mittelwales. Die neuntägige Wanderung führt  vorbei an vielen historischen Stätten, die eng mit der Geschichte von Wales verbunden sind. Von den Ausgangspunkten Knighton und Welshpool sowie Machynlleth auf der Mitte der Strecke, schlängelt sich der Weg größtenteils durch die ruhige, idyllische und einsame Landschaft.

Sanfte grüne Hügel, offene Moore, Seen und heidebedeckte Hänge bestimmen das Landeschaftsbild an den Ausläufern der Bergketten Cadair Idris und Plynlimon und kleine Marktstädtchen wie Llanidloes und hübsche Dörfer wie Llanbadarn Fynydd sind ideal zum Übernachten. Auf dem Glyndŵr's Way kann man kilometerlang wandern ohne einer Menschenseele zu begegnen - abgesehen von dem einen oder anderen Bauern, den Rotmilaen, Bussarden und vielleicht auch mal einem Eichhörnchen.

Streckenhighlights

Sie möchten nicht die ganze Strecke wandern? Dann halbieren Sie sie doch und starten oder enden die einwöchige Wanderung in Machynlleth und laufen entweder nach Welshpool oder Knighton bzw. in umgekehrter Richtung. Beide Städtchen sind gut mit Bus oder Bahn erreichbar. Wir haben drei der unserer Meinung nach schönsten Wanderrouten für Sie zusammengestellt.

Machynlleth nach Llanbrynmair, 27 Kilometer

Dyfi Valley
Dyfi Valley, Powys

Eine längere Strecke, die jedoch vieles bietet. Das Highlight ist wahrscheinlich der Ausblick über das Dyfi Valley bis hin zum mächtigen Cadair Idris oder den Berwyn Bergen, die sich über dem Ackerland erheben. Der Wanderweg verläuft recht eben. Etwa auf der Mitte der Strecke, in Cemmaes Road, befindet sich ein Pub zur Einkehr. Von Llabrynmair fahren regelmäßig Busse, mit denen man leicht wieder zum Startpunkt zurückkommt.

Knighton Rundweg, 19 Kilometer

Walking in Knighton
Wanderer in Knighton

Dieser Streckenabschnitt von Knighton über Felder und Moorlandschaften gibt einen ersten Vorgeschmack auf die einsamen Gegenden und atemberaubenden Ausblicke des Glyndŵrs Way. Nun ja, der Weg ist in der Regel einsam, bis auf das Vogelgezwitscher und den einen oder anderen tierischen Begleiter, denen man in der Einsamkeit begegnet.

 

Abbeycwmhir

Abbey Cwmhir Ruins
Abbey Cwmhir Ruins

Owain Glyndŵr zerstörte das Zisterzienserkloster aus dem 12. Jahrhundert, nachdem er gehört hatte, dass die dort lebenden Mönche die Engländer unterstützten. Die Ruine der Abbey Cwmhir verleiht der Landschaft rund um das Dorf einen ganz besonderen Charme. Hier steht auch der Grabstein des letzten echten Prinzen von Wales, Llywelyn ap Gruffydd. Der Glyndŵrs Way führt in diesem Streckenabschnitt durch dunkle Eichenwälder und Sie sollten unbedingt nach den seltenen Rotmilanen Ausschau halten.

Llanidloes nach Machynlleth, 43 Kilometer

Llyn Clywedog
Llyn Clywedog

Bei Llanidloes erwartet Wanderer ein spektakulärer Abstieg zum Stausee Llyn Clywedog, dem größten Staudamm Großbritanniens, am Oberlauf des Flusses Severn. Der Weg führt über sanfte grüne Hügel und durch Moorgebiete in den Cambrian Mountains, um den See Glaslyn herum. Vom höchsten Punk des Ways, dem Foel Fadian, bieten sich unvergessliche Ausblicke über das Dulas Valley. Und die gute Nachricht: von hier aus geht es nur noch bergab.