Lachssprünge bei Gilfach, Rhayader

Der November ist Hochsaison für Lachse. Dann schwimmen diese prächtigen Fische in seichten Bächen flussaufwärts, tief ins Landesinnere zu ihrem Geburtsort zurück. Man kann sie an den meisten Flüssen beobachten, aber wir lieben besonders sie an den Wasserfällen des Flusses Marteg im Gilfach Nature Reserve zu beobachten, einem wunderschönen, 165 Hektar großen Naturreservat in den Bergen, das vom Radnorshire Wildlife Trust verwaltet wird und über ein eigenes Naturerlebniszentrum verfügt.

Facebook URL

Atlantic salmon at Gilfach We are pleased to pass on the good news that the salmon have been seen in good numbers at...

Posted by Radnorshire Wildlife Trust on Friday, November 8, 2019

Stare in Aberystwyth

Die Küstenstadt Aberystwyth hat etwa 16.000 Einwohner, weitere 8.000 Studenten, aber mehr als 50.000 Stare, die den Winter unterhalb des Piers verbringen. Es ist eines unserer größten Winterspektakel, wenn sich die Vögel in der Abenddämmerung nach und nach versammeln, ein kleiner Schwarm nach dem anderen, bis sie sich zu einer mächtigen schwarzen Wolke zusammenschließen, über der Promenade schweben und märchenhafte Formen in die Luft werfen. Das Spektakel findet jeden Abend statt und ist absolut kostenlos.

Rotmilane auf der Gigrin Farm, Rhayader

Die Wiederansiedlung von Rotmilanen in Wales ist eine der großen Erfolgsgeschichten des Naturschutzes. Während sie fast überall in Großbritannien ausgestorben waren, überlebten sie nur in abgelegenen Gebieten von Mittelwales. Heute sieht man sie häufig am Himmel in Mittel- und Westwales. Ein sagenhaftes Schauspiel sind die täglichen Fütterungen in Gigrin, die außer am Weihnachtstag jeden Nachmittag stattfinden und bis zu 600 dieser beeindruckenden Vögel sowie eine Reihe von Bussarden und Raben anlocken.

Bild von Rotmilanen beim Fressen auf dem Boden
Rotmilane fliegen am grauen Himmel um grüne Bäume

Beeindruckende Vorführungen der Fütterung von Rotmilanen, Gigrin Farm

Haubentaucher in Sarn Cynfelyn

Auf halbem Weg zwischen den Küstenstädten Aberystwyth und Borth liegt eine ungewöhnliche Landzunge aus Kieselsteinen, genannt Sarn Cynfelyn. Der Legende nach führt sie zum sagenumwobenen versunkenen Königreich Cantre'r Gwaelod. In Wirklichkeit handelt es sich um Ablagerungen eines Gletschers. Dies ist eines von drei Riffen, die sich kilometerweit in die Cardigan Bay erstrecken. Die Riffe ziehen Fische an, diese wiederum Delfine, Schweinswale, Robben und eine große Kolonie von Hauben- und Sterntauchern.

Herbstfarben in Llanerchaeron

Sie lieben den Herbst auf diesem kleinen Landgut aus dem 18. Jahrhundert, das seit seiner Gründung durch den örtlichen Adel praktisch unverändert erhalten geblieben ist. Llanerchaeron ist ein elegantes Herrenhaus mit eigener Molkerei, Wäscherei, Brauerei und Salzhaus, ummauerten Gemüsegärten und einem Bio-Bauernhof. Jedes Jahr im Oktober findet ein Apfelfest statt, bei dem man die Farbenpracht der Wälder rund um den See und die Parklandschaft genießen kann.

Wintervögel am Llangorse Lake

Der größte natürliche See in Südwales entstand in der Eiszeit in den Brecon Beacons. Llangorse Lake ist heute ein beliebtes Wassersportzentrum, aber vor allem auch ein wichtiger Zufluchtsort für viele Arten Wasservögel, die hier zum Überwintern Station machen, darunter Stock-, Tafel- und Reiherenten. Kürzlich wurden hunderte Wühlmäuse in dem Gebiet freigelassen, um diese niedlichen Nager, die leider immer seltener werden, neu anzusiedeln.

See mit strohgedeckter Rundhütte.

Llangorse Lake

Sumpfiges Paradies bei Llyn Mawr

Wir haben den Begriff „sumpfiges Paradies“ nicht erfunden – so wird Llyn Mawr vom Montgomeryshire Wildlife Trust beschrieben, der dieses 12 Hektar große Gebiet von besonderem wissenschaftlichem Interesse verwaltet. Dieser Hochlandsee ist einer von drei in der Moorlandschaft verstreuten Seen, die alle gefiederte Wintergäste anziehen. Den besten Aussichtspunkt finden Sie, wenn Sie den Garreg-hir hinaufwandern, von wo aus Sie eine atemberaubende Aussicht haben.

Raubvögel im Elan Valley

Wir fühlen uns ein wenig verletzt, wenn walisische Orte als „mitten im Nirgendwo“ bezeichnet werden – schließlich ist ja alles irgendwo in der Nähe, aber diese 180 Quadratkilometer große Wildnis aus Stauseen, Seen und Wäldern, die Elan Valley genannt wird, ist ein ultimatives Naturerlebnis. Zehn Raubvogelarten werden hier regelmäßig gesichtet: Milan, Mäusebussard, Wanderfalke, Merlin und Habicht sind häufig anzutreffen. Was Sie wahrscheinlich nicht sehen werden, sind andere Menschen, so einsam ist es hier.

Herbstliche Stimmung im Elan Valley, Mittelwales.
Elan Valley, Mittelwales.

Herbstliche Stimmung im Elan Valley, Mittelwales

Wildvögel an der Mündung des Dyfi

Das Naturschutzgebiet Ynys-hir mit seinen Salzwiesen, dem Grasland und den alten Wäldern, ist ein wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl an Vögeln. Im Herbst und Winter ist hier viel los, wenn Enten, Gänse und Stelzvögel zum Überwintern hier ankommen.

Ähnliche Beiträge

people on zip wires with inland surf lagoon below.

Aktiv in Nordwales

Wir könnten uns den ganzen Tag damit rühmen, wie wunderbar Snowdonia ist. Yr Wyddfa, wie der Mount Snowdon auf Walisisch heißt, ist der höchste Gipfel südlich von Schottland. Doch der Snowdonia Nationalpark bietet noch viel mehr, als nur diesen einen Gipfel. Überzeugen Sie sich selbst...