10 wunderschöne Flüsse, Seen und Wasserwege in Wales

Nicht nur die Schönheit der walisischen Küste lässt einen staunen; das Land ist durchkreuzt von Flüssen, übersät mit Seen und durchwoben von Wasserwegen, die einiges zu bieten haben, wie Rafting oder Restaurantbesuche mit Blick auf das Wasser. Hier erfahren Sie mehr über die Flüsse in Wales, auf denen Sie paddeln können, die Kanäle an denen Sie picknicken oder die Sie in bunten Kanalbooten befahren können und die Seen mit ihren faszinierenden Sagen und Legenden.

Der River Wye

Two people canoeing down the River Wye

Canoeing on calm waters, River Wye erstellt von Team Black Hawk
Weil er neben der atemberaubenden Landschaft und mannigfaltigen Tierwelt für jedes Interesse etwas bietet, wurde der Wye zu Großbritanniens beliebtestem Fluss gewählt. Wie die Wye and Usk Foundation sagt, ist er ideal für: „Ruderer, Kanuten, Angler, Wanderer, Naturliebhaber und alle, die ihre Augen an der landschaftlichen Schönheit erfreuen möchten“. Entdecken Sie das Wye Valley auf einer entspannenden Kanu- oder Kajakfahrt mit Wye Valley Canoes. Sie können ein kanadisches Kanu sowie Einzel- oder Doppel-Kajaks für mehrere Stunden oder sogar Tage mieten. An einem halben Tag kommen Sie bis nach Hay-on-Wye, der Hauptstadt für Bücher. Ein fantastischer Ort, um einen Nachmittag hier zu verbringen, bevor es weiter ins schöne Monmouth geht, in dem Sie übernachten können. Einer der besten Orte hierfür ist die eigene Unterkunft von Wye Valles Canoes – eine Schlafbaracke für 14 Personen, in der eine Rutsche einen ins Erdgeschoss befördert. Lecker essen kann man im dazugehörigen River Café.

The River Teifi 

Fly fishing on the River Teifi near stone arched bridge

Fly fishing on the River Teifi, Carmarthenshire
Der Teifi ist mit 117 Kilometern einer der längsten Flüsse in Wales und verläuft hauptsächlich entlang der Grenze zwischen Carmarthenshire und Ceredigion sowie auf den letzten fünf Kilometern an der Grenze zu Pembrokeshire. Doch ist der Teifi nicht nur lang und wunderschön, er ist auch ein echter Abenteuerspielplatz zum Kajaken, Kanufahren, Coasteering und Schwimmen. Llandysul Paddlers organisiert all dies, wie auch ein jährliches Fluss-Festival im Sommer und die ‚Teifi Tour‘ – ein ganzes Wochenende zum Paddeln und Feiern im Herbst. Am Teifi findet alljährlich im Herbst auch eines der spektakulärsten Schauspiele der Natur statt, wenn an der Lachstreppe die Lachse flussaufwärts schwimmen und springen. Bei Cenarth Falls erfahren Sie im National Coracle Centre mehr über die romantische Tradition des Coracle-Fischens. In den kleinen typischen Einmann-Rundbooten geht es hinaus auf den Fluss – allerdings ausschließlich, wenn sieben Sterne am Himmel erscheinen – zum Fischen von Lach und Meerforelle, eine walisische Spezialität.

The River Tywi

Twyi River one of the finest sewin and seatrout rivers in Europe

Tywi River, Carmarthenshire

 erstellt von discover carmarthenshire
Der Tywi ist mit 120 Kilometern der längste Fluss in Wales. Er führt an einigen der schönsten Attraktionen des Landes vorbei, wie dem National Botanic Garden, den wunderschönen Aberglasney Gardens und dem Dinefwr Park, in dem man einen Abstecher zu Burgruinen aus dem 12. Jahrhundert unternehmen kann, während man die Reiher entlang des Flusses beobachten kann. Danach windet sich der Tywi gen Norden und fließt durch das Naturschutzgebiet Gwenffrwd Dinas. Ein schöner, fünf kilometerlanger Weg führt entlang des Flusses zu den tiefen Höhlen, in denen sich der ‚walisische Robin Hood‘, Twm Siôn Cati, vor seinem Erzfeind, dem Sheriff von Carmarthen, versteckte! Die beste Zeit ist im Sommer, wenn die Böden der Wälder mit Blauglöckchen übersät sind. Ein paar Kilometer weiter südlich von Dinefwr im Brecon Beacons Nationalpark liegt der Pub Cennen Arms, Startpunkt zweier Wamderwege, die unter anderem den Fluss Cennen kreuzen; dabei sehen Sie Rotmilane über sie kreisen und lassen das prachtvolle Carreg Cennen Castle auf sich wirken, das auf einem Fels über dem Wasser sitzt.

The Pontcysyllte Aqueduct and River Dee 

Couple walking on Pontcysyllte Aqueduct in autumn with canal boat passing alongside

Pontcysyllte Aqueduct, North Wales
Das Pontcysyllte Aquädukt kann so einiges vorweisen: es ist das älteste und längste befahrbare Aquädukt in Großbritannien, das höchste Aquädukt der Welt, ein nach Klasse I eingestuftes Bauwerk und es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zudem ist es eine fantastische Attraktion für alle Besucher. Das Aquädukt mit seinen 18 Bögen, das den Llangollen Kanal über dem Fluss Dee trägt, wurde von Thomas Telford und William Jessop entworfen und erbaut, und stellt eine der eindrucksvollsten Errungenschaften der Industriellen Revolution dar. Man kann entweder hinüberlaufen - was bei dem einen oder anderen vielleicht zitternde Knie verursacht – oder man überquert das Aquädukt im Kanalboot. Für eine andere besondere Erfahrung begeben Sie sich zum Llangollen Wharf. Hier werden die Kanalboote noch nach alter Tradition von Pferden gezogen. Falls Ihnen das noch immer zu langweilig ist, können Sie auch auf dem River Dee raften. Whitewater Active ist einer der Veranstalter, der diese Rafting-Erlebnisse anbietet, bei denen Sie Stromschnellen wie den ‚Serpent’s Tail‘ bezwingen können.

Monmouthshire and Brecon Canal

Family cycling along canal tow path with Pen y fan in the background

Monmouthshire and Brecon Canal, Mid Wales
 Einer der ruhigsten Wasserwege in Wales ist der Monmouthshire and Brecon Canal, auch ‘Mon & Brec’ genannt, ein isolierter Kanal, der sich durch den Brecon Beacons Nationalpark schlängelt. Dem friedlichen Usk Valley folgend ist der Kanal ein Zufluchtsort für die Tierwelt – hier sieht man Bussarde, Rotmilane, Reiher und Libellen. Fahren Sie von Brecon aus mit dem Rad oder dem Boot den Kanal entlang oder machen Sie einfach einen Spaziergang und kehren in einen der nahegelegenen Pubs zu Lunch ein. Die Wasserstraße passiert die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte Blaenavon, mit der ehemaligen Kohlemine Big Pit - sowie die charmanten Marktstädtchen Crickhowell und Abergavenny; in letzterem findet jeden Herbst ein beliebtes Food-Festival statt und auch sonst findet man hier hervorragende Plätze zum Picknicken.

Bala Lake

Two canoes on Bala lake

Bala lake, Snowdonia Mountains and Coast  erstellt von Alyson Bainbridge
 Der größte natürliche See in Wales ist der Lake Bala, auf Walisisch Llyn Tegid. Er ist über fünf Kilometer lang, 1,6 Kilometer breit und über 40 Meter tief – und vielleicht liegt ja „Teggie“ versteckt auf seinem Grund? Teggie ist die walisische Antwort auf das Monster von Loch Ness, eine mysteriöse Kreatur, die schon in den 1920er Jahren gesehen worden sein soll. Während Teggie nur Teil einer Legende ist, beheimatet Bala einen prähistorischen Fisch, den Gwyniad, der hier seit der Eiszeit überlebt hat; dieser kommt allerdings nur in den Wintermonaten an die Oberfläche des Sees, um zu laichen. Heute ist Bala vor allem bei Seglern, Kanuten und sogar Windsurfern beliebt. Bala Watersports bietet eine Reihe von Aktivitäten an und verleiht auch Ausrüstungen. Nahe des Sees befinden sich weitere Attraktionen, die mit Wasser zu tun haben: der Pistyll Rhaedr ist Wales‘ höchster Wasserfall, der Lake Vyrnwy (siehe unten) und der Fluss Tryweryn – hier ist das National Whitewater Centre zu Hause – die Wasserstände werden von Dämmen kontrolliert, sodass die Stromschnellen auch in den Sommermonaten noch tosen.

Lake Vyrnwy

Lake Vyrnwy

Lake Vyrnwy, Mid Wales
 Der See Lake Vyrnwy ist tatsächlich ein Reservoir, das in den 1880ern errichtet wurde, um Liverpool mit frischem Trinkwasser zu versorgen. Für den Bau des Stausees musste das kleine Dorf Llanwddyn geflutet werden (keine Sorge, es wurde vorher evakuiert!). Wenn man heute die stille, spiegelglatte Oberfläche des Wassers sieht, ist es kaum vorstellbar, dass darunter Häuser, eine Post und eine Gemeindekirche liegen. Auch schwer zu glauben ist, dass er von Menschen erschaffen wurde; der acht kilometerlange See ist von einer wunderschönen Berglandschaft umgeben, die Heimat vieler Tiere ist. Der See und das Anwesen werden gemeinschaftlich von der RSPB (Naturschutzbund) und Severn Trent Water verwaltet. Besonders Vogelbeobachter und Naturliebhaber kommen zum Lake Vyrnwy, an dem man eine 20 Kilometer lange Fahrradtour um das Wasser sowie zahlreiche malerische Spaziergänge und Wanderungen in der Umgebung unternehmen kann. Auch ist der See ein Magnet für Luxusliebhaber, die im Lake Vyrnwy Hotel and Spa wohnen können. Wenn Sie nicht über Nacht bleiben, sollten Sie zumindest einen Tisch im Tower Restaurant reservieren, um ein fantastisches Essen in dieser umwerfenden Kulisse zu genießen.

Llyn y Fan Fach

A bleak day looking down at Llyn y Fan Fach from above.

Llyn y Fan Fach, Carmarthenshire
 Die Straße zum Llyn y Fan Fach mag steinig sein und der Gang hoch zum Gebirgskamm etwas steil, aber all das ist den Blick wert, den man über diesen überwältigenden See und die majestätischen Black Mountain bekommt, wenn man den Gipfel des Picws Du im Brecon Beacons Nationalpark erreicht hat. Der glaziale See wird in einem Mythos der Mabinogion Sammlung aus dem Mittelalter erwähnt. Eine verzauberte Frau soll aus dem See aufgestiegen sein und einen Bauern geheiratet haben, nur damit ihre Ehe letztendlich von Magie und Missverständnissen behindert wurde. Die Heldin floh zurück in ihren See, sodass der Bauer seine drei Söhne alleine großziehen musste; diese wurden später berühmte Heiler, die heute als die Physicians of Myddfai bekannt sind. Halten Sie bei einem Picknick oder während des Schwimmens im Llyn y Fan Fach ein Auge offen nach der bezaubernden Frau…

Llyn Ogwen

Ogwen Valley

Ogwen Valley, Gwynedd, Snowdonia
Wenn Sie bereits die Gipfel Snowdonia’s erklimmt haben und Ihren Beinen etwas Ruhe gönnen wollen, spazieren Sie um den Llyn Ogwen, um einen tollen Ausblick auf die Berge von Tryfan und Glyderau zu genießen – ganz ohne dafür auf Berge klettern zu müssen! Der schmale See ist rund zwei Kilometer lang und nur drei Meter tief – es sollte für eifrige Spurensucher also kein Problem sein, King Arthurs berühmtes Schwert ‚Excalibur‘ (auf Walisisch ‚Caledfwlch‘) zu finden. Schließlich heißt es, der See Llyn Ogwen sei der letzte Ruheplatz des Schwertes…

Llyn Llyda

Llyn Llydaw, Snowdonia
Llyn Llydaw, Snowdonia erstellt von Dylan Arnallt
…oder liegt Excalibur doch auf dem Grund des Llyn Llydaw? Der See, der nahe dem Ogwen an den Flanken des Mount Snowdon liegt, ist ein weiterer Anwärter für das nasse Zuhause des Schwertes. Der Miner's Track, der zum Gipfel des Snowdon führt, führt an dem See vorbei und bietet beim Aufstieg eine spektakuläre Aussicht.