Erkunden Sie den Küstenwanderweg in Wales

Es gibt wohl kaum einen besseren Zeitpunkt um den Wales Coast Path zu erkunden, als unser „Jahr des Meeres“. Wales' Küstenwanderweg ist der einzige zusammenhängende Küstenpfad der Welt, auf dem man entlang der gesamten Küste eines Landes wandern kann. Sie können an jeder beliebigen Stelle des 1.400 kilometerlangen Weges einsteigen und werden überall mit atemberaubenden Ausblicken, Kultur, unvergesslichen Natur-erlebnissen und der jahrtausendealten Geschichte belohnt. Wir haben einige Highlights zusammengestellt, nach denen Sie Ausschau halten sollten.

Die Südwestküste und die Flussmündung des Severn

Canoeing around course at The White Water Rafting center

Cardiff International White Water erstellt von Wales on View
Natürlich beginnt alles mit einer Burg. Chepstow ist die Heimat einer wunderschön erhaltenen Festungsanlage und es ist der Ort, an dem der Wales Coast Path beginnt (oder aufhört, je nachdem, wo Sie starten). Hier trifft er mit dem Offa’s Dyke Path zusammen, der entlang der englisch-walisischen Grenze verläuft. In Richtung Westen zweigt der Wanderweg in das pulsierende, urbane Zentrum der walisischen Hauptstadt ab. In der Cardiff Bay empfiehlt sich eine Besichtigung der Senedd, Sitz der walisischen Nationalversammlung. Lohnenswert ist auch eine Besichtigung im Wales Millennium Centre, dem überaus eindrucksvollen, internationalen Veranstaltungsort. Den Abend kann man dann in einem der lebhaften Restaurants oder Bars ausklingen lassen. Wem der Sinn nach mehr Action steht, sollte das Cardiff International White Water Centre besuchen. Wunderschöne Strände reihen sich entlang der Glamorgan Heritage Coast zwischen Aberthaw und Porthcawl. Hier lohnt sich ein Stopp in St. Donat’s, um die wohl am längsten bewohnte Burg in Wales zu entdecken und im St. Donats Arts Centre sind einige der wichtigsten zeitgenössischen Kulturschätze ausgestellt.

Gower und Swansea Bay

Three Cliffs Bay

Three Cliffs Bay, Gower

 Gower war die erste Region Großbritanniens, die für ihre außergewöhnliche Naturschönheit ausgezeichnet wurde und es ist nicht schwierig den Grund hierfür zu finden. Rhossili Bay wurde auf TripAdvisor erst kürzlich zum besten Strand im Vereinigten Königreich gewählt und die nahe gelegene Three Cliffs Bay kann ohne weiteres für sich in Anspruch nehmen, in Großbritannien den Campingplatz mit der schönsten Aussicht zu haben. Der Blick auf die Sanddünen, die Kalksteinfelsen und die Salzmarschen ist einfach unbezahlbar. In Rhossili sollten Sie sich über die Gezeiten informieren, bevor Sie einen Abstecher nach Worm's Head unternehmen. Auf dieser zauberhaften Gezeiteninsel ist sogar einmal der Dichter Dylan Thomas „gestrandet“. Surfer hingegen schätzen die Wellen vor den Stränden von Caswell und Langland,  Paddleboards können bei 360 Beach and Watersports gemietet werden. Der Weg schlängelt sich durch die Stadt Swansea zur Marina, mit ihren zahlreichen Restaurants und Bars und dem National Waterfront Museum (Eintritt kostenlos). Keinesfalls sollten Sie das charmante Seebad The Mumbles verpassen, mit seinen hervorragenden Eissalons und herrlichen Ausblicken aufs Meer von der neu gestalteten Uferpromenade Oyster Wharf.

Carmarthenshire

View over glassy water in Laugharne

Laugharne, Carmarthenshire
An den Stränden von Cefn Sidan und Pendine Sands, zwei der längsten in Wales, können Sie sich so richtig austoben. In Pendine wurden Anfang des 20. Jahrhunderts Geschwindigkeitsrekorde am Strand aufgestellt und im Museum of Speed, oberhalb der Bucht, ist viel Wissenswertes hierüber ausgestellt. Heutzutage erhalten Adrenalinjunkies ihre Kicks beim Kite Buggying, Kite Surfing und Strandsegeln, während Familien den, an Cefn Sidan angrenzende Pembrey Country Park schätzen, der jede Menge Aktivitäten für die Kleinen bietet, inklusive Reiterhof, wenn Sie über den Strand galoppieren möchten. Beim ebenso beeindruckenden wie zeitgenössischen Millennium Coastal Park Discovery Centre können Sie sich den Nachmittag mit einem Eis versüßen und Fahrräder ausleihen. Und unbedingt sollten Sie einen Abstecher nach Laugharne, Dylan Thomas' Lieblingsort an der Küste, unternehmen. Ein Muss sind hier The Boathouse, in dem der Dichter lebte und liebte sowie sein Lieblingspub „Browns“.

Pembrokeshire

Pembrokeshire Coast

Coastline walk, Pembrokeshire
Pembrokeshire ist Heimat von 58 Stränden, 14 Häfen und, so der National Geographic, des weltweit zweitbesten Fernwanderweges. Der bezaubernde Wales Coast Path folgt hier dem National Trail, dem Pembrokeshire Coast Path. Entlang der Teilstrecke dieses 300 kilometerlangen Abschnitts kommen Sie unter anderem durch die kleinste Stadt Großbritanniens. St. Davids begeistert durch seine prächtige Kathedrale und den historischen Bishop’s Palace. Zwei der vielen Strände, Freshwater West und Marloes Sands, haben die Aufmerksamkeit der Filmindustrie auf sich gezogen und waren Drehort von spektakulären Szenen in den Filmen Harry Potter, Robin Hood und Snow White and the Huntsman. Sollten Sie Hunger verspüren, lockt das Restaurant Coast direkt am Strand von Saundersfoot gelegen, mit vom Meer inspirierten Gerichten. Pembrokeshire ist ein fantastischer Ort, um den Küstenpfad zu verlassen und sich im Meer auszutoben und dies meinen wir wortwörtlich: denn hier hat der adrenalingeladene Sport Coasteering seinen Ursprung, und die Blue Lagoon war mehrfach Austragungsort der Red Bull’s Cliff Diving World Series.

Ceredigion

Mwnt beach

Mwnt, Ceredigion
Ganz gleich, welchen nach Westen ausgerichteten Strand Sie sich an der Küste von Ceredigion am Wales Coast Path auswählen, hier können Sie wunderschöne Sonnenuntergänge und spektakuläre Aussichten auf das, in den letzten Sonnenstrahlen glitzernde Meer genießen. Am abgeschiedenen Strand von Mwnt können Sie Delfine und Robben beobachten, oder Sie unternehmen einen Bootsausflug mit A Bay to Remember von Cardigan aus. Weiter nördlich an der Küste liegt Aberaeron mit seinen hübschen pastellfarbenen Häusern am kleinen Hafen. Für Urlauber, die auch am Meer nicht auf Kultur verzichten möchten, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch im kleinen Theatr Mwldan, oder ein Ausflug in das quirlige Aberystwyth, mit seinem eindrucksvollen Aberystwyth Arts Centre. Die Seilbahn Aberystwyth Cliff Railway führt hinauf zum Gipfel des Constitution Hills, am Ende der Bucht. Von hier oben aus hat man einen wunderschönen Blick über die gesamte Küste.

Menai, Llŷn und Meirionnydd

Portmeirion in Gwynedd, North Wales

Portmeirion in Gwynedd, North Wales erstellt von SuggySnaps
 Aberdovey und Barmouth verzaubern mit ihrem Charme historischer Badeorte. Am Ortsrand von Barmouth liegt das moderne Restaurant Norbar („North of Barmouth“), das mit seinem ansprechenden Design für einen Stopp wie geschaffen ist. Zwischen Fairbourne und Barmouth befindet sich ein besonders schöner Teilabschnitt des Wanderwegs, wobei vor allem die Aussicht auf die Mündung des Flusses Mawddach, den Berg Cadair Idris und den Snowdonia Nationalpark erwähnt werden sollten. Das Trio eindrucksvoller Burgen an der Küste von Harlech, Criccieth und Caernarfon, wird mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck hinterlassen und das magische Dorf Portmeirion, mit seiner teilweise skurrilen Architektur und der herrlichen Blütenpracht ist gleichermaßen sehenswert.

Die Halbinsel Llŷn ist eine der am wenigsten erkundeten und zugleich doch reizvollsten Gegenden in Wales. Hier hat der Küstenpfad einen geradezu wild-romantischen Charakter. In Aberdaron können Sie auf den Landvorsprung klettern und wirklich fühlen, was es heißt, am Rande Großbritanniens zu stehen. Hier sind Sie eins mit der Natur.

Insel Anglesey

Landscape of Anglesey on a still day with sea and mountains

Anglesey erstellt von Wales on View
Der größte Teil der Küste von Anglesey ist als Region von außergewöhnlicher Naturschönheit ausgezeichnet. Auf einem Spaziergang entlang des Sandstrands nach Llanddwyn Island begeistert der Blick auf Meer, Berge und Wälder. Auf der Halbinsel angekommen, kann man sich der Ruhe und Friedlichkeit dieses spirituellen Ortes und Ruhestätte von St. Dwynwen, dem walisischen Schutzpatron der Liebenden, nicht entziehen. Ein wahrlich magischer Ort. Auf der Westseite der Insel liegt Holyhead mit dem berühmten Leuchtturm South Stack Lighthouse, Traummotiv eines jeden Fotografen. Zurück Richtung Landesinnere sollten Sie sich Beaumaris Castle ansehen. Die Burganlage ist ein perfektes Beispiel englischer Festungsarchitektur des 13. Jahrhunderts. Wer die Insel hingegen einmal aus einer anderen Perspektive erleben möchte, der sollte eine Bootsfahrt mit RIB ride unternehmen und hierbei unter den beeindruckenden Brücken der Menai Strait durch die Wellen sausen. Auf einem Ausflug zu Puffin Island sind die niedlichen Papageientaucher zu sehen, die der Insel ihren Namen gegeben haben sowie Robben, Kormorane und alte Schiffswracks.

Nordwales und die Flussmündung des Dee

Conway castle, photo taken from the water

Conwy Castle erstellt von Wales On View
Das historische Städtchen Conwy, nur einen Steinwurf von der Küste entfernt, steht mit seinen einwandfrei erhaltenen Gebäuden und der wahrhaft grandiosen Burg nicht umsonst auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten. In Llandudno, einem viktorianischen Seebad, am Fuße des herrlichen Great Orme, kommen auch Literaturliebhaber auf ihre Kosten, denn hier wurde Lewis Carroll zu „Alice im Wunderland“ inspiriert. Steile Wanderwege bieten unglaublich schöne Aussichten auf die Küste, die sich für weniger aktive Besucher auch mit Bahn oder Seilbahn erschließen lässt. In Llandudno können Sie außerdem auf dem, mit 700 Metern längsten Pier in Wales spazieren sowie das am Meer gelegene Kulturzentrum Venue Cymru besuchen. In der Colwyn Bay erleben Urlauber die heimische Tierwelt und genießen die Strände um Prestatyn, bevor es wieder auf dem Pfad zurück zur einer weiteren Burg geht, zum Flint Castle (13. Jh.). Dies war die erste von Eduard I. erbaute Burg, während seines Feldzugs durch Nordwales. Und da wir uns im Jahr des Meeres befinden, sollten Sie es auch nicht versäumen, den eindrucksvollen Leuchtturm in Talacre auf dem Wales Coast Path zwischen Prestatyn und Flint zu besuchen.