Bear Grylls Rib Ride

Nach unterirdischem Trampolinspringen, an Drahtseilen durch die Lüfte fliegen, Felsenklettern und Klippen hinabstürzen ist es an der Zeit, dass wir uns zurücklehnen und anderen die Arbeit überlassen. Das heißt aber nicht, dass es weniger abenteuerlich zugeht!

Heute machen wir eine Bootstour mit Bear Grylls Rib Ryde. Rib steht für Rigid Inflatable Boat und beschreibt im Prinzip ein großes, wendiges Schlauchboot mit Motor.

Bootstour mit Bear Grylls Rib Ryde

Bear Grylls Ribride, Anglesey

Wir durchqueren darin Menai Strait, eine enge Wasserstraße, die die Insel Anglesey vom walisischen Festland trennt. Wie uns unser Steuermann informiert, macht die starke Strömung Menai Strait zu einem sehr gefährlichen Gewässer; Strudel können kleine Boote bis zu 16 m in die Tiefe ziehen. Das klingt nicht gerade beruhigend, wenn man bedenkt, dass wir in einem Schlauchboot unterwegs sind. Er rät uns noch, uns festzuhalten und das Boot saust los. Es ist ein bisschen wie Achterbahn fahren; der Wind pfeift uns um die Ohren, wir werden in unsere Sitze gedrückt und in den scharfen Kurven neigt sich das Boot gefährlich weit ins Wasser

Während der Tour machen wir Halt an verschiedenen sehenswerten Stellen, unter anderem an einer Statue von Lord Nelson, der berühmten Menai Suspension Bridge von Thomas Telford und Plas Newydd, dem Herrenhaus des Marquess von Anglesey, der zweiter Kommandant unter dem Duke of Wellington während der Schlacht von Waterloo war. Früher trieben Schmuggler hier ihr Unwesen und auch heute noch kann man die vielen Tunneleingänge entdecken, die als unterirdische Zugänge zu den angrenzenden Häusern dienten. Selbst der Marquess von Angelesy besaß solch einen Tunnel; Alkohol und Parties war er nicht abgeneigt.

Auch Naturliebhaber kommen bei dieser Bootstour auf ihre Kosten. Das Meerwasser hier ist besonders reich an Nährstoffen, was viele Fische und seltene Meeresvögel anlockt. Die Hummer, die hier gefangen werden, gehören zu den größten der Welt.

Alles in allem ist diese Tour für Wasserratten und Geschwindigkeitsfans die ideale Art, die Umgebung zu erkunden.