Beeindruckende walisische Burgen in Nord- und Mittelwales

In Wales müssen Sie nicht weit fahren, um eine Burg oder ein Schloss zu finden. Hier ist eine Auswahl für den Anfang; einige davon sind sehr berühmt, andere weniger bekannt.

ERSTER TAG

Denbigh Castle, Nordwales

Denbigh Castle, Nordwales

Chirk, Castell Dinas Brân und Denbigh

Beginnen Sie Ihre Tour mit drei relativ bescheidenden mittelalterliche Burgen in Nordwales. Jede von ihnen hat ihren eigenen Charakter.

Chirk Castle wurde von Edward I. zur Wende des 13. Jahrhunderts in Auftrag gegeben. Mittlerweile ist die Burg von preisgekrönten Gärten umgeben und Teile davon waren noch bis vor kurzem bewohnt. In einem Herrenhaus können Luxuswohnungen besichtigt werden. Das Castell Dinas Brân hingegen ist mehr oder weniger nur noch eine Ruine. Die um 1260 erbaute Burg steht auf einem Hügel nahe Llangollen. Der atemberaubende Ausblick belohnt Sie für den steilen Aufstieg. Essen Sie im The Corn Mill in Llangollen zu Mittag.

Die nächste Station ist Denbigh Castle, eine der malerischsten Ruinen der Region. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf das Marktstädtchen Denbigh und die Waldgebiete, die sich an die Südmauer anschließen. Die Burg wurde Ende des 13. Jahrhunderts erbaut.

ZWEITER TAG

Beaumaris Castle, Nordwales

Beaumaris Castle, Nordwales

Conwy und Beaumaris

Conwy Castle und Beaumaris Castle gehören zum 'Eisernen Ring'; eine Reihe von Festungen, die von Edward I. von England in Auftrag gegeben wurden. Die Burgruinen sind ausgesprochen beeindruckend und wurden mit ihren Gegenstücken in Caernarfon und Harlech zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Conwy verfügt über gut erhaltene Mauern und robuste, mit dicken Zinnenmustern bedeckte Türme. Die Ausblicke von dort oben sind atemberaubend. Von allen Schlössern, die Edward I. erbauen ließ, war dies das teuerste. Eine mittelalterliche Stadtmauer mit 22 Türmen schließt sich an die Burg an.

Auf dem Weg nach Beaumaris auf Anglesey könnten Sie im Dylan’s zu Mittag essen, einem Restaurant am Wasser neben Thomas Telfords Menai Strait Brücke. Beaumaris Castle wurde nie vollendet, verfügt aber dennoch über beeindruckende Architektur und schöne Steinmetzarbeiten. Ein Spaziergang durch das Städtchen Beaumaris ist ein besonderes Vergnügen; zahlreiche Restaurants und Cafes garantieren ein vielseitiges Angebot an Speisen und Getränken.

DRITTER TAG

Dolbadarn Castle, Nordwales

Dolbadarn Castle, Nordwales

Caernarfon Castle wurde um 1280 vom meisterhaften Militärarchitekten jener Zeit, Jacques de Saint-Georges d’Espéranche, im Auftrag von Edward I. erbaut. Die Burg war äußerst fortschrittlich gestaltet, mit bunten Steinen, die die Wände verzierten und üppigen Wandmalereien in den Innenräumen. Es gab sogar hochmoderne Annehmlichkeiten wie Fensterglas, Badezimmer und fließendes Wasser.

Besuchen Sie das Palas Caffi in der Nähe der Burg für ein Eis oder zum Mittagessen. Während Sie sich entspannen, können Sie von den Informationstafeln mehr über die lokale Geschichte erfahren und nützliche walisische Redewendungen lernen.

Von Caernarfon fahren Sie in den Snowdonia National Park, um das weniger bekannte Juwel Dolbadarn Castle zu entdecken. Außer einem runden Burgfried ist nicht mehr viel übrig, jedoch ist die Lage mit Blick auf Llyn Peris und die Berge grandios. Sie werden auf jeden Fall viele Fotos machen.

VIERTER TAG

Harlech Castle, Mittelwales

Harlech Castle, Mittelwales

Criccieth, Harlech und Castell y Bere

Besuchen Sie zum Abschluss Ihrer Tour zwei Märchenschlösser - ein walisisches und ein englisches - und eine versteckte Ruine in der Snowdonia-Region zwischen Cader Idris und dem Meer.

Sobald Sie am Criccieth Castle ankommen, wissen Sie, warum ein Gedicht aus dem 14. Jahrhundert die Burg als eine „helle Festung auf einer Felsspitze“ beschreibt. Sie wurde von Llywelyn dem Großen erbaut, mit Blick über das Meer und friedvollen Stränden auf beiden Seiten. The Castle Inn bietet sich zum Mittagessen an.

Harlech Castle stand ebenfalls einmal direkt am Meer und war fast unbezwingbar. Das Wasser hat sich seit dem zurückgezogen, doch eine lange Treppe, die in Zeiten der Belagerung dazu verwendet wurde, Vorräte von den Booten heraufzutragen, führt immer noch die Klippen hinunter. Castell y Bere ist eine weitere große Errungenschaft von Llywelyn dem Großen. Die Burg befindet sich in dramatischer Lage unterhalb von Cader Idris, dem nach Snowdon beliebtesten Berggipfel von Wales.