Besondere Orte des Glaubens in Mittelwales

Mittelwales verfügt über ein faszinierendes Erbe an historischen Gotteshäusern. Hier finden Sie einige Ausflugsziele, deren Besuch sich lohnt. 

  • View of the south side of Brecon Cathedral
    Brecon Cathedral, Mid Wales

    Wenn Sie in Brecon sind, versäumen Sie nicht die Möglichkeit, ein fantastisches Beispiel einer mittelalterlichen Kathedrale aus der Nähe zu sehen, die von den zerstörerischen Kräften von Heinrich VIII. verschont blieb. In der Kathedrale selbst gibt es viel zu sehen und zu hören. Die regelmäßig durchgeführten Choralgottesdienste sind einfach wunderschön und die Harvard-Kapelle weist die Original-Farben aus dem Zulu-Konflikt von Rorke‘s Drift auf. Runden Sie Ihren Besuch mit einem Ausflug zum Kulturzentrum oder zum preisgekrönten Pilgrims Café ab.

  • An archway at Strata Florida Abbey, Ceredigion
    Strata Florida, Ceredigion

    Strata Florida, dessen Name als „Tal der Blumen“ übersetzt wird, ist dies das bekannteste mittelalterliche Gebäude in den kambrischen Bergen. Es wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert als Zisterzienser-Kloster gebaut. Seine Schätze waren nach der Auflösung rund um 1540 vergessen, bis sich im Jahr 1880 ein viktorianischer Ingenieur in das Gebäude verliebte, während er in der Nähe eine Eisenbahn konstruierte. Er grub das Gelände aus und was heute gesehen werden kann, ist ihm zu verdanken.

  • Exterior of Capel Soar-y-Mynydd
    Capel Soar-y-Mynydd, Mid Wales

    Oftmals die abgelegenste Kapelle in Wales genannt, befindet sich dieses Gebäude einige Hundert Meter von den Ufern des Llyn Brianne auf der alten Straße der Viehtreiber von Tregaron nach Abergwesyn. Die Kapelle, die auch als Schule genutzt wurde, diente bis 1947 Familien, die diese abgelegene Gegend bewirtschafteten. Die letzten Bauern verkauften damals, nachdem sie für drei Monate durch Schnee abgeschnitten waren. Die Kapelle ist normalerweise geöffnet und Besucher sind willkommen. 

  • The interior of Pendref Chapel near Llanfyllin
    Pendref Chapel in Llanfyllin, Mid Wales erstellt von Patrick Higgins

    Die Pendref-Kapelle wurde erstmals im Jahr 1708 gebaut. Sie ist eine der beiden ältesten walisischen Freikirchen in Powys und hat eine radikale Kreuzfahrer-Vergangenheit. Eine stattliche Kapelle, die Verbindungen zur walisischen Kirchenlieddichterin Ann Griffiths hat, die sich hier an Ostern 1796 erstmals zum Nichtkonformismus bekannte. Das heutige Gebäude aus der früh-viktorianischen Zeit ist ein Teil des Living Stones Kulturpfades und ist an Freitagnachmittagen geöffnet.

  • Llanthony Priory

    Llanthony Priory, Black Mountains, Brecon Beacons

    Das Kloster Llanthony besteht aus den bekannten Überresten eines Priorats, das von augustinischen Stiftsherren im frühen 12. Jahrhundert im wunderschönen und abgeschiedenen Ewyas-Tal in den Black Mountains gegründet wurde. Es befindet sich auf dem Gospel-Pass, der berühmten Bergstraße zwischen Hay-on-Wye, der Heimat des Hay Festivals und Abergavenny und wurde von der Publikation The Guardian als eine der besten Radrennstrecken Großbritanniens aufgeführt.

  • Pentre Llifior ist eines der beiden erhaltenen Gebetshäuser der Wesley-Methodisten aus dem 18. Jahrhundert in Wales. Die einfachen georgianischen Inneneinrichtungen mit Kastengestühlen und Hutaufhängern sowie einem Altargestell sind erhalten und wurden kürzlich renoviert. Das Gebetshaus ist im Sommer an Mittwoch- und Donnerstagnachmittagen geöffnet. Es gibt eine Ausstellung über seine Geschichte und ein kleines Besucherzentrum.

  • Exterior of the Pales Meeting House in Llandegley, Powys
    The Pales Meeting House in Llandegley, Mid Wales

    Dieses einfache, strohgedeckte Quäker-Haus, das im Jahr 1717 gebaut wurde und in den "Wales - 100 Places to See Before You Die" (Die Lebensliste für Weltreisende) von John Davies und Marian Delyth aufgeführt ist, ist ein Ort wahrer Ruhe und Einsamkeit. Es ist für jedermann geöffnet und befindet sich an ruhiger Lage auf einem Hügel mit einem südlichen Ausblick über die Schönheit der Radnor Hills. Das Pales Andachtshaus vermittelt einen echten Einblick in die Aussage des berühmten Schriftstellers R.S. Thomas „Gott ist in der Stille".

  • Exterior of St Gwendoline's Church in Talgarth
    St Gwendoline's Church, Talgarth in the Brecon Beacons erstellt von Pete Roberts

    Die Kirche St Gwendoline’s  ist der berühmte Ort, an dem Howell Harris, der nichtkonformistische Prediger, konvertierte und beim Altargitter beerdigt wurde. Für Ihre private Besichtigung befinden sich die Schlüssel der Kirche beim Besucherzentrum im Dorf. Coleg Trefeca, einige Kilometer weiter der Straße entlang, war das Heim von Howell Harris und ist heute ein presbyterianisches College mit einem kleinen Museum, das dem großen Mann gewidmet ist.

  • St Melangell Church and churchyard
    St Melangell Church in Pennant Melangell, Mid Wales

    Die denkmalgeschützte Pilgerkirche tief in den Berwyn-Bergen, ist St Melangell, der irischen Prinzessin, die im 7. Jahrhundert einen Hasen vor einer Jagdgesellschaft rettete und als Gegenleistung das Tal als Schongebiet erhielt, gewidmet. Seitdem ist es ein Pilgerort. Der größte Schatz der Kirche, der Schrein von St Melangell, wurde vor Kurzem wieder aufgebaut, nachdem er während der Reformation demontiert und in den Kirchenwänden und im Kirchhofseingang versteckt wurde.

  • Mwnt Church on the west coast of Wales near Cardigan
    Mwnt Church, Ceredigion

    Die Church of the Holy Cross aus dem 14. Jahrhundert ist neben einem umwerfenden National Trust-Strand und am Wales Küstenpfad gelegen und ist ein Beispiel einer Tochterkirche eines mittelalterlichen Seglers. Es heißt, dass sie die älteste Kirche in Ceredigion ist. Mwnt war der Standort der erfolglosen flämischen Invasion im Jahr 1155 und der Legende nach konnten in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts bei windigen Witterungsbedingungen gelegentlich die Knochen der besiegten Eindringlinge unter dem Sand gesehen werden!

  • Die Kapelle wurde für John Hughes, den berühmten Methodisten-Minister gebaut, der bis zu seinem Tod im Jahr 1854 in der Kapelle predigte und lebte. Sie wurde im Jahr 1995 als Pilger- und Gebetszentrum renoviert. Er und seine Frau Ruth waren bei der Aufzeichnung der Hymnen von Ann Griffith, der berühmten Liederdichterin, nach ihrem Tod im Jahr 1805 behilflich. Die John Hughes Gedenkkapelle ist von Ostern bis September für Besucher an Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagnachmittagen geöffnet.

  • Inside of St Issui's Church in Partrishow, near Abergavenny
    St Issui's Church, Partrishow near Abergavenny

    Die Kirche St Issui’s  liegt tief in den Black Mountains, mit wunderschönem Panoramablick, und beherbergt eine exquisite Chorschranke und einige sehr seltene mittelalterliche Wandmalereien. Die Menschen besuchen den Wall der Heiligen noch heute, einen kurzen Spaziergang hügelabwärts, um Gaben wie Steine, Münzen und Blumen darzulegen. Ein Baum in der Nähe ist mit Fahnen, Schmuck und Kreuzen geschmückt.


Peaceful Places bietet weitere Ideen und Inspiration für Ausflüge zu Gotteshäusern im Norden von Ceredigion.