Pferderennsport in Wales 

Wie Sie sich für ein Land mit einer so weiten und üppigen Landschaft vorstellen können, liebt Wales seine ländlichen Sportarten. Pferderennveranstaltungen, vom lokalen Point-to-Point (besondere Hindernisrennen) bis zum Welsh National, sind tolle Gesellschaftsanlässe. Es lohnt sich auch, in Mittelwales und im Westen die immer beliebteren Trabrennveranstaltungen ausfindig zu machen.

Es lohnt die extra Meile zu gehen

Zara Phillips riding at the Glanusk Horse Trials 2011, Powys

Zara Phillips at the Glanusk Horse Trials 2011, Brecon Beacons

 erstellt von Visit Wales

Manchmal muss man diese extra Meile gehen, damit sich ein Ausflug lohnt. Einer der (vielen) Vorteile einer Reise nach Wales ist, dass Sie nicht zu weit gehen müssen, um Erlebnisse zu genießen, die seit langer Zeit Teil einer Gemeinschaft sind.

Zum Beispiel Pferderennsport in Wales. Die Tradition ist extrem vielfältig, von Großveranstaltungen bis zu kleinen Veranstaltungen in der Gemeinde. Alle verkörpern die Liebesaffäre von Wales mit seiner natürlichen Landschaft und einem Aspekt des Lebens auf dem Land, die seit Jahrhunderten aufrechterhalten wurde.

Der Welsh Grand National ist ein Höhepunkt des Sportjahres in Wales. Die bekanntesten Besitzer, Trainer und Jockeys messen sich im Hindernisrennen auf dem  Chepstow Racecourse, einer 1 km2 großen Rennbahn, die sich außerhalb einer im Jahr 5000 v. Chr. erbauten historischen Stadt befindet.

Pferderennbahnen rund um Wales

Horses racing at Ffos Las racetrack, Carmarthenshire

Ffos Las, near Llanelli, Carmarthenshire

 erstellt von Discover Carmarthenshire

Chepstow liegt nur einen Katzensprung von der Severn Bridge entfernt, die Wales mit England verbindet. Das erste Pferderennen fand 1926 statt und der Welsh Grand National wird zwischen Weihnachten und Neujahr durchgeführt. Wie Sie sich vorstellen können findet die Veranstaltung in einem besonders festlichen Rahmen statt. 

Golfspieler werden den Reiz des Abschlagens auf einem alten Links-Platz und dem Folgen der Fußstapfen der Pioniere dieser Sportart bestätigen können. So ungefähr ist auch das Erlebnis an einem Renntag auf der Pferderennbahn in Bangor-on-Dee  an der nordöstlichen Grenze von Wales. Das erste Hindernisrennen fand hier im Februar 1859 statt und die Rennbahn hat sich seither wenig verändert.

Bangor-on-Dee ist die einzige Pferderennbahn ihrer Art im ganzen Land, ohne Zentraltribüne, was Sie jedoch nicht von einem Besuch abhalten sollte. Die Einrichtungen für Besucher sind ausgezeichnet und das Zusammengehörigkeitsgefühl rund um den Parcours scheint so stark wie je zuvor zu sein.

Ffos Las ist erst vor kurzem zum Rennportfolio von Wales hinzugekommen, es hat jedoch eine ebenso anschauliche Geschichte zu erzählen. Die Rennbahn wurde im Jahr 2009 eröffnet und befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen größten Tagebau-Kohlenmine Europas. Davon spürt man aber nichts. Das Gwendraeth Tal in Carmarthenshire ist heute eine malerische ländliche Umgebung.

Die Rennbahnoberfläche und die Einrichtungen sind gleichermaßen eindrücklich und die Nähe zu den Fähren nach Irland lockt viele der chancenreichsten irischen Pferde und ihren Fans zum Flach-n oder Hindernisrennen von Ffos Las an.

Sonstige Attraktionen für Pferdeliebhaber

Zusätzlich zu einem großen Angebot an bunten Point-to-Point-Veranstaltungen in Wales ist Trabrennen, auch bekannt als Trotting, eine weitere Attraktion für Pferdeliebhaber. Es gibt mehr als 25 Veranstaltungsorte, die von der  Wales And Border Counties Racing Association überwacht werden. Die Llangadog-Rennen finden seit mehr als einem Jahrhundert jeweils am Ostermontag statt.

Der Tir Prince Show Ground befindet sich 3 Kilometer von Ryl entfernt an der Küste von Nordwales. Dort werden jedes Jahr mehr als ein Dutzend Trabrennen durchgeführt, zusammen mit Attraktionen auf dem Renngelände und Vergnügungsarkaden.

Weitere sportliche Attraktionen in ganz Wales