Das Land der Wasserfälle - ein großartiges Abenteuer

Was ist es, das die Menschen an Wasserfällen so fasziniert? Ein Wasserstrom, der sich über einen Felsen in einen kristallklaren See ergießt, hat etwas surreal Magisches. Wasserfälle gehören in Märchen oder Hollywoodfantasien. Ein Beispiel ist der Film 'The Dark Knight Rises' aus dem Jahr 2012. Batmans Bathöhle ist in dieser Verfilmung hinter den Henrhyd Falls versteckt, dem größten einer Reihe von Wasserfällen in den westlichen Brecon Beacons. Diese Ecke von Wales ist auch als „Land der Wasserfälle“ bekannt.

Henrhyd Falls in the Brecon Beacons, with a 90 foot drop is the tallest waterfall in South Wales

Henrhyd Falls, Brecon Beacons erstellt von Paula J James

Man kann verstehen, dass Hollywood sich für Henrhyd Falls entschied. Dieser Wasserfall ist nicht nur atemberaubend hoch, sondern auch noch leicht zu erreichen: ein kurzer, steiler Weg führt Besucher vom Parkplatz an den Fuß des imposanten, 27 Meter hohen Wasserfalls. 

So spektakulär dieser Ort auch sein mag, das wahre "Land der Wasserfälle" befindet sich einige Meilen weiter östlich, wo sich drei Flüsse - Mellte, Hepste und Neddfechan - ihren Weg durch weiches Gestein gebahnt und so steile, bewaldete Schluchten voller Höhlen und Wasserfälle geformt haben. 

Die Wanderung der vier Wasserfälle

Heute, an einem freundlichen Februarmorgen, ziehen meine Kinder und ich los, um einige der imposantesten Wasserfälle auf dem Four Falls Walk zu entdecken. Der Wanderweg beginnt am Cwm Porth Parkplatz, wo der Fluss Melte in der größten Höhle von Wales verschwindet. Sie ist besonders beliebt bei Höhlenforschern und aus den Tiefen der Felsen klingt das Geplapper von Schulkindern zu uns hinauf.

The Upper Clungwyn Falls in the Brecon Beacons

Upper Clungwyn Falls, Brecon Beacons

Während wir das ausgetrocknete Flussbett entlang wandern, ist es seltsam, sich vorzustellen, dass der eigentliche Fluss durch einen Tunnel tief unter unseren Füßen rauscht. Wenn er schlussendlich einige Hundert Meter flussabwärts beim treffend benannten Blue Pool an die Oberfläche tritt, verwandelt er sich in einen wunderschönen Waldbach, wo wir einen Halt einlegen, um ein Bachstelzen-Paar zu beobachten. Dies sind hübsche, kleine Vögel, die im Flussbett nach Futter suchen. 

Kurze Zeit später erreichen wir Sgwd Clun-Gwyn - wo sich der „Fall of the White Meadow“ (Wasserfall der weißen Wiese) befindet. Dies sind eigentlich zwei Wasserfälle, die einige hundert Meter voneinander entfernt liegen. Der obere Wasserfall ist höher - ein breiter donnernder Wasserstrahl, der erschreckend weit in die Tiefe stürzt - der untere Wasserfall gefällt uns jedoch besser: eine malerische Reihe von Kaskaden, die wie eine verzauberte Treppe in eine steile Schlucht fließen. Im Sommer ist dieser Wasserfall bei Wildwasser-Kajakfahrern und Canyoning-Gruppen besonders beliebt, heute haben wir den Ort jedoch ganz für uns alleine. 

Von hier aus wandern wir den Fluss entlang nach Sgwd y Pannwr, dessen walisischer Name verrät, dass er seinerzeit zum Wolle waschen benutzt wurde. Hier kann ich meine heldenhaften elterlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem ich eine Thermosflasche mit heißer Schokolade hervor zaubere, die uns für die 30-minütige Wanderung zu unserem letzten Halt, Sgwd yr Eira, dem „Waterfall of Snow“ (Schneewasserfall), stärkt.

Eine Wanderung hinter einem Vorhang aus Wasser

Walkers swimming and walking behind the Sgwd yr Eira waterfall in the Brecon Beacons

Sgwd yr Eira, Brecon Beacons erstellt von Paula J James

Dies ist der am meisten fotografierte Wasserfall, weil man hier tatsächlich auf einem holprigen, von Schafhirten benutzten Weg hinter einem Vorhang donnernden Wassers laufen kann. Heute sieht er besonders hübsch aus; scheckige Bachstelzen tummeln sich in der Gischt und dicke Eiszapfen verzieren den Wasserstrahl. Jedes Land der Welt hat seine „versteckten Juwelen“; dieser Ort verdient seinen Titel jedoch zu Recht. Die abgeschiedene Lage macht ihn nur noch schöner.

Und nebenbei noch ein Ratschlag: es ist am sichersten, sich in den höheren Gebieten an die ausgeschilderten Wege zu halten. Der holprige Pfad am Fluss entlang weist an manchen Stellen hohe Klippen auf der einen und einen steilen Abhang auf der anderen Seite auf - definitiv nicht der geeignete Ort für kleine Kinder, insbesondere wenn die Flüsse Hochwasser haben. „Four Falls“ ist außerdem eine lange Wanderung - sie dauert mindestens drei Stunden mit vielen Auf und Abstiegen und ohne Toiletten auf dem Weg.

Es ist jedoch ein unvergessliches Familienerlebnis - das Land der Wasserfälle schlägt alles, was Hollywood zu bieten hat. Sorry, Batman.